Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17
Kundenrezension

403 von 411 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein (fast) perfekter Familienbäcker, 17. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: UNOLD Brotbackautomat Backmeister Extra, 700 W, 750-1800g Brotgewicht, Keramik-Beschichtung, 68511 (Haushaltswaren)
Unold-electro 68511 Backmeister Extra

Mit 3 Kindern verbraucht eine Familie eine Menge Brot. Semmel, Graubrot, Vollkorn- oder Körnerbrot, Röstzwiebelbrot zum Grillen oder Brot mit Speck - jeder will was anderes und bei den heutigen Brotpreisen überlegt man sich dreimal, ob man 3x die Woche zum Bäcker geht und jedem das Lieblingsbrot besorgt.

Vor einigen Jahren kaufte ich einen der ersten Brotbackautomaten und verschenkte ihn gleich wieder - Das Brot war ein kleiner Klotz, und, wenn man die Außenkanten nicht essen mag und die zerfetzten Scheiben durch den Knethaken auch nicht auf den Tisch stellen möchte, bleiben von einem 500 Gramm Brot gerade mal 6-8 Scheiben. Geschmeckt hat das Brot auch nicht, aber wie gesagt, das ist Jahre her.

Seit Jahren buk ich also mein Brot nach alter Kunst, stand jeden 2. Tag knietief im Mehl, heizte meinen Herd bis zum Ultimo und ärgerte mich ständig über die viele Arbeit und den Dreck, den eine einfache Brotbackmischung für 69 Cent verursachen kann. Also gab ich mir vor ein paar Wochen einen Ruck und kaufte mir den UNOLD Backmeister 68511 mit praktischem Zubehör für kleine und große Brote.

Üblicherweise backe ich jeden 2. Tag mit ihm ein Brot aus 1000g Backmischung und erhalte damit einen rechteckigen Laib von etwa 1700 - 1800 Gramm. Wenn meine Kinder sich nicht entscheiden können, backe ich mit den 2 kleinen Backformen 2 unterschiedliche Brote von je etwa 750 g - mal Vollkorn und Röstzwiebelbrot, mal Rosinenstuten und Bauernbrot oder sonst irgendwas.

Für jede Backform, jede gewünschte Brotmenge, liegen andere Knethaken bei, für kleine oder große Kastenbrote in der großen Backform je 2, für die kleinen Formen je ein Haken. Natürlich gehört ein Messbecher ebenso zum Lieferumfang, wie ein Haken zur Entfernung der Knethaken beim 3. Aufgehen des Teiges (unbedingt zu empfehlen, denn nur so erhält man perfektes Brot ohne unansehnliche Löcher!) auch ein Messlöffel für Zutaten wie Backpulver, Hefe oder Salz/Zucker fehlt nicht.

Die Bedienung ist kinderleicht, die beigefügte Bedienungsanleitung voller Tipps und Hinweise. Sie beinhaltet viele Rezepte (auch für Brote mit DIAMANT-Brotbackmischungen) und eine Reihe von möglichen Behebungsvorschlägen bei kleinen Fehlern. Die Backformen sind speziell beschichtet und das Brot löst sich nach dem Backen ganz leicht heraus: Nur einmal kurz die Stifte für die Knethaken an der Unterseite der Backform drehen, die Form sanft stürzen und jedes Brot rutscht dem Abkühlgitter entgegen.

Um die 3. Gehzeit des Teiges nicht zu verpassen, stelle ich mir meist eine Eieruhr, damit ich die Knethaken rechtzeitig aus dem Teig ziehen kann. Ein mit Haken gebackenes Brot zerreißt und wird unansehnlich, die Scheiben in der Mitte kann man niemandem anbieten, also muss diese Aktion zwischendurch bei mir unbedingt sein. Hier würde ich mir ein akustisches Signal wünschen um den richtigen Zeitpunkt nicht falsch zu berechnen. Das Display ist nur nach dem Einschalten kurz beleuchtet und auch während der Programmierung. Danach leider nicht mehr, was sehr schade ist, denn die Gehzeiten werden in ganz kleinen Zahlen angezeigt, die kaum zu erkennen sind. Ohne Licht schon gar nicht. Hierfür ein klarer Stern-Abzug.

Die akustischen Signale, die das Gerät ausgibt, wenn man Zutaten einfüllen soll oder auch, wenn das Brot fertig ist, sind ziemlich laut und fast nicht zu überhören. Bei einer Programmierung am Abend für das frische Brot am nächsten Morgen kann das für manchen nervig sein - ich nutze diese Funktion ohnehin nicht, denn dann verschlafe ich garantiert den Moment, an dem ich die Knethaken herausziehen muss.

Neben Brot kann man mit dem Backmeister auch Hefeteig, Teig mit Backpulver (Mürbteig) oder auch frische Marmelade zubereiten. Alles wirklich einfach und mit Geling-Garantie. Auch mit schwerem Sauerteig oder Vollkornmehl wird der Backmeister spielend fertig. Hierfür empfehle ich allerdings die Verwendung der großen Form, da 2 Knethaken für ein besseres Ergebnis sorgen.

Die Knethaken gebe ich nach der Benutzung in die Spülmaschine, die Formen putze ich nur mit einem feuchten Spültuch kurz aus. Nur alle 2 Wochen stelle ich die Form mal in die Spülmaschine, denn die Beschichtung leidet, wie auch bei herkömmlichen Brotformen, mit jedem Spülgang.

Der Unold Backmeister ist zwar recht groß und sperrig, aber nicht sehr schwer. Bei mir steht er in einem Regal und kommt zum Backen auf den Herd oder den Küchentisch. Laut Bedienungsanleitung kann man bei Unold alles Zubehör nachkaufen, falls doch etwas verloren oder kaputt geht.

Viele der beigefügten Rezepte habe ich schon nach gebacken - alles kein Problem und kinderleicht. Brotbackmischungen aller Hersteller gelingen prächtig. Da ein Brotbackautomat aber nur an den Seiten heiß wird, darf man keine zu dunkle Oberseite erwarten. Mit der Zeit, wenn der Automat sich eingebacken hat, wird ein Roggenbrot zwar auch oben angenehm in der Farbe, einem Bäckerbrot ähnelt es aber nicht. Man kann 20 Minuten vor dem Backzeitende die Form noch zum Nachbäunen in den Ofen stellen, das halte ich aber für glatte Energieverschwendung.

Ich kann dieses Gerät vorbehaltlos empfehlen, ziehe aber einen Stern wegen des viel zu kleinen und unbeleuchteten Displays ab (siehe Text).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.09.2009, 13:25:43 GMT+2
Giesler meint:
Ich wähle jetzt einfach mal willkürlich diesen BBA für meinen Kommentar / ich hab übrigens einen vom Aldi !
Alle BBA Besitzer jammern immer darüber das Ihr Brot oben unansehnlich ist , nicht gebräunt , ist ja bauartbedingt auch klar .
Dann hab ich hier einen Tipp für alle BBA Besitzer . Knethaken nach dem letzten Kneten rausnehmen dürfte mittlerweile jedem BBA Besitzer klar sein .
So , entweder ca. 15 min vor Backende , oder wenn das Brot es vertragen kann auch nach dem Backen , nehmt das Brot raus , dreht es einfach um und backt nochmal ca. 15 min bis zum gewünschten Bräunungsgrad nach . So habt Ihr ein Top gebackenes Brot , rundum knusprig und braun . Der einzige Nachteil sind die 2 kleinen Löcher die dann auch auf der Oberseite entstehen , aber die kann man wirklich sehr gut verkraften . Ich hoffe der Tip hilft euch !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.09.2009, 08:56:32 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 07.09.2009, 08:58:49 GMT+2
Fridak meint:
Ich hab dazu einen Zusatz, ich knete meinen Brot oder Hefekuchenteig mit meinem BBA von Unold, ich hab den kleineren, und dann forme ich meine Brote und Kuchen nach meinen Bedürfnissen.
Ich habe noch nie so tolles Hefegebäck gebacken wie mit dem BBA als Knetmaschine.
Ich gebe allerdings auch in süßen Hefeteig Weizensauerteig und Gluten zusätzlich.(Infos dazu gibt es beim Hobbybäckerversand)
Meine Hefeschnecken sind in allen Variationen der Hit, so locker bekomme ich die von einem normalen Mixer gekneteten nie hin.
Und optisch sind die BBA Brote wirklich kein Genuß. Außerdem backe ich gerne Brötchen oder Brötchenkränze.
Aber Kneten und besonders das Ruhen des Teiges sind im BBA absolut gut abgestimmt was Temperatur und Feuchtigkeit angeht, das bekommt man auch mit viel Übung selbst einfach nicht hin.

Veröffentlicht am 17.06.2010, 14:37:16 GMT+2
Guten Tag,

eine sehr umfangreiche und mit vielen wichtigen Dingen bestückte Rezension haben Sie verfasst. Gefällt mir!

Gestern ist der Backmeister via Post angekommen, getestet habe ich ihn aber noch nicht. Jetzt haben Sie das Gerät samt "Verschleißteile" schon öfter in Betrieb genommen. Sie erwähnten, dass die Knethaken jedes Mal, die Backformen alle zwei Wochen in die Geschirrspülmaschine kommen. Wie stark leidet die Beschichtung des Backformen? Sind blasser werdende Teile daran zu erkennen? Unold schreibt (wie üblich) ja vor, alle Teile mit sanftem Reiniger zu säubern. Sollte allerdings entgegen Unold die Möglichkeit bestehen, alle schmutzig gewordenen Teile in die Spülmaschine zu packen, wäre das für mich eine enorme Zeitersparnis. Ersetzt werden müssen bewegliche Teile in der Regel nach einiger Zeit sowieso.

Freundliche Grüße aus dem Ruhrgebiet

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.08.2010, 18:57:20 GMT+2
gerhard128 meint:
sehr gute Rezension, aber das mit der Spülmaschine würde ich mir nochmal überlegen. Dafür ist die Beschichtung einfach nicht gedacht. Das gilt auch für die Knethaken (wie auch für alle beschichteten Pfannen etc.). Es ist auch gar nicht nötig: Backform mit Wasser füllen, Knethaken dazu legen, nach einiger Zeit lösen sich die Brotreste fast von alleine. So schonend behandelt, bleibt die Beschichtung auch noch nach Jahren intakt, was nach -zig Spülmaschineneinsätzen vermutlich nicht mehr gewährleistet sein dürfte. Das ist aber wichtig, sonst flutscht das Brot irgendwann nicht mehr so schön aus der Form.

Veröffentlicht am 24.01.2011, 23:23:07 GMT+1
Sehr guter Kommentar!

Man merkt, dass Sie so eine Brotmaschine brauchen - wie auch ich. Ich kann Ihnen zu 100% nur zustimmen und für diesen Tipp danken. Heutzutage ist es wirklich schwer, eine verlässliche und vor allem verständliche Brotbackautomatsmaschinenrezensionen im Internet zu finden. Super, 1 A, echt wirklich klasse!

PS: Ja, die Brotpreise heutzutage. Bin deswegen auch auf die Brotbackautmatsmaschinen umgestiegen.

Veröffentlicht am 20.06.2011, 10:35:15 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 18.07.2011, 17:09:20 GMT+2]

Veröffentlicht am 07.03.2013, 10:08:33 GMT+1
M. Rosenbaum meint:
Probieren Sie doch nach dem Entnehmen der Haken und dem Gehen das Brot oben etwas einzuritzen (große Form) und bestreichen Sie es mit einem Pinsel leicht mit Wasser. So bekommen Sie auch oben eine schöne und gute Kruste. Wieviel Wasser genau probieren Sie am besten selber aus, das variiert von Brot zu Brot. Aber bei der Menge an Brot die Sie backen... ;)

Veröffentlicht am 22.01.2014, 19:18:04 GMT+1
S.Dolf meint:
Guten Tag, ich habe mir vor ein paar Tagen auch den Backautmat. Wann muss ich denn die rührhaken rausnehmen mit Zeitangabe bei basic?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2016, 23:22:12 GMT+1
Der Hefeteig gelingt wirklich wunderbar. Ich benutze für Hefeschnecken, Buchteln, Apfel-oder Pflaumenkuchen
einfach die Rezepte aus meinem Dr. Oetker Backbuch und die Dr.Oetker - Instanthefe. Genial einfach und lecker.
‹ Zurück 1 Weiter ›