Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Kundenrezension

34 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es braust ein Ruf wie Donnerhall..., 7. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Schwarze Macht (Kaiserfront 1949) (Gebundene Ausgabe)
...ein neues Buch von Unitall! Bis jetzt hat noch jeder Roman von Unitall für jede Menge Aufsehen gesorgt. Und das ist auch gut so, denn es ist durchaus die ureigenste Aufgabe der Literatur, zu polarisieren und zu Diskussionen anzuregen. Wenn man sich allein die hitzigen Diskussionen hier bei Amazon ansieht, ist die Rechnung auch diesmal voll aufgegangen. Es ist übrigens keineswegs verwerflich, Romane dieser Art abzulehnen. Der Ruf nach Zensur ist es aber sehr wohl. Freie Literatur für freie Bürger! Bücherverbote sind ein trauriges Relikt aus einer sehr dunklen Zeit.

Zur Story: Durch hartes Durchgreifen gegen Verräter aus den eigenen Reihen kann das deutsche Kaiserreich den ersten Weltkrieg für sich entscheiden. Doch als dreißig Jahre später mit einem Deutschen der erste Mensch den Mond betritt, sind längst wieder sehr dunkle Wolken über Deutschland aufgezogen. Stalins Rotarmisten fallen auf dem Weg zur Weltrevolution mit sechs Millionen Mann und 30 000 Panzern ins Reichsgebiet ein. Wird der Kaiser auch diesen Konflikt für sich entscheiden können?

Kaiserfront steht in der Tradition von Alternativweltgeschichten wie jener von Carl Amery, Philip K.Dick oder Norman Spinrad und ist gewürzt mit einem kräftigen (okay, sehr kräftigen) Schuß "Military Fiction". Die deutsche Schlachtplatte ist angerichtet... und sie ist garantiert nichts für zarte Gemüter. Ähnlich wie bei K.H.Scheer (ganz offenkundig Herrn Stahls Vorbild) können die vielen Schlachten allerdings auf Dauer etwas ermüdend wirken. Etwas mehr "Alternate History" und weniger Kommißton hätten nicht geschadet.

Heinrich von Stahl ist der Shooting Star der deutschen SF-Szene - schon seine Debütserie Aldebaran ist trotz einiger inhaltlicher Längen sehr empfehlenswert, Kaiserfront übertrifft sie jedoch noch an Witz und Spannung. Mit viel Humor einerseits und stählerner [sic!] Härte andererseits ist es von Stahl gelungen ein faszinierendes Leseerlebnis zu schaffen, an das man sich noch lange erinnern wird. Köstlich, wenn der deutsche Kaiser dem Schurkenstaat USA bei Kriegsandrohung verbieten will, Uran anzureichern. Trotzdem sollte man Kaiserfront nicht als reine Unterhaltungslektüre abtun, die peniblen Recherchen des Autors -insbesondere zu Ursachen und Wirkung des ersten Weltkriegs- tragen sicherlich dazu bei, daß der Leser anfängt, sich verstärkt für die tatsächlichen historischen Hintergründe zu interessieren und so manche zeitgenössische wissenschaftliche Darstellung kritisch zu hinterfragen. Chapeau, Unitall! Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.06.2010, 20:07:45 GMT+2
Uwe Peters meint:
"Bis jetzt hat noch jeder Roman von Unitall für jede Menge Aufsehen gesorgt"

Also ehrlich gesagt habe ich erst vor kurzem überhaupt von diesem Verlag und seinen Büchern gehört und meinen Bekannten geht es ähnlich. Dabei wohne ich fast direkt in der Nachbarschaft des Hauptbüros.

Die Bücher (Kaiserfront ist z.B. umsonst zum runterladen auf der Verlagsseite, spricht für das Vertrauen was in den Erfolg der Reihe gelegt wird) sind auch alles andere als ein Donnerhall sondern mühsam zu lesende Groschenhefte.

Aber da ich Trashfan bin kann ich dieses Elaborat eines "Shooting Stars" (der wohl doch eher nur ein brauner Zwerg ist) ohne Vorurteile lesen. Der kostenlose Download entspricht exakt dem Wert der diese Serie hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.06.2010, 03:46:42 GMT+2
astrovan meint:
Haha..., lustiger Astronomiewitz (brauner Zwerg) !
Aber:
"Der kostenlose Download entspricht exakt dem Wert der diese Serie hat."
Naja komm, so schlecht isses ja nicht. Ich weiß auch nicht, was manche so für Ansprüche stellen. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diejenigen ansonsten nur pulitzerbepreiste Literatur "einnehmen"!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.06.2010, 19:35:33 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 23.06.2010, 19:38:06 GMT+2
Uwe Peters meint:
Ja stimmt, du hast schon Recht.
Einen gewissen Preis kann man schon dafür zahlen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2010, 15:49:35 GMT+2
stanislawgrof meint:
Was haben Carl Amery und Philip K. Dick mit diesem Schund zu tun?

Veröffentlicht am 09.12.2016, 16:40:52 GMT+1
Eventuell ist es für Sie und die anderen Kaiserfront-Fans ja von Interesse, dass zwei neue Kaiserfront-Extra Bände erschienen sind: http://www.bernt.de/cgi-bin/track.pl?Pfad=/kaiserfront/extra.html&ID=921463474046
Ich kaufe mir die Bücher, sobald die Druckausgaben raus sind. Als E-Book sind sie wohl schon erhältlich.
Dachte mir, dass interessiert Sie vielleicht.
‹ Zurück 1 Weiter ›