find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezension

am 17. Januar 2007
Das ist eine von den Platten, die einem Abend in gemütlicher Runde die richtige Würze geben können. (Zugegebenermaßen gibt's noch viele mehr, aber um die geht's ja jetzt nicht.)

"Blue Train" ist, soweit ich weiß, sein einziges (auf jeden Fall das einzige bekanntere) Album, das bei Blue Note herauskam. Im September 1957 im Sextett eingespielt, finden wir hier Paul Chambers am Baß und den Drummer Philly Joe Jones wieder, die Coltrane schon in den Jahren zuvor im Miles Davis Quintet zur Seite standen. Am Klavier saß Kenny Drew, der ja später noch mit Saxgrößen wie Dexter Gordon oder Ben Webster zusammenarbeitete.

Die Bläsersektion ist ebenfalls hochkarätig besetzt: Neben Coltrane (am Tenorsax, ist ja klar) hören wir Lee Morgan (Trompete) und Curtis Fuller (Posaune).

1. Blue Train - Eine besonders geglückte Symbiose aus Blues und Hardbop. Der Blues blieb ja immer eine Konstante im Werk Coltranes, selbst zum Schluß in der "hyperesoterischen Phase" 1966/67.

2. Moment's Notice - Die feurige und mitreißende Grundmelodie dieses Stücks wird wohl auf ewig ein Jazzstandard bleiben (ich denke da nur an die 1977er Latin-Version von Buddy Rich, die klingt, als wäre es genau dafür geschrieben worden). Einfach herrlich, diese Dynamik, die auch während der ausgedehnten Improvisationen konsequent aufrechterhalten wird.

3. Locomotion - Die reinste Hardbopnummer des Albums. Ein ziemlich schnelles Stück; quillt direkt über vor Spielfreude!

4. I'm Old Fashioned - Eine sehr lyrische Ballade, die zum Träumen einlädt. Hier merkt man mal wieder so richtig, was für ein eigenständiger Saxophonist John Coltrane war. Mensch, hat das Seele!

5. Lazy Bird - Und nochmal ein feiner Hardbopper mit melancholischem Ausklang für den Nachhauseweg - oder für die nächste Flasche, die man genüßlich öffnet, um einen wunderbaren Abend fortzusetzen. Je nach Wunsch eben.

Wer sich für den Hardbop der späten Fünfziger interessiert und dabei eine kräftige Prise Blues nicht scheut, sollte hier unbedingt reinhören.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Produktdetails

4,4 von 5 Sternen
24
4,4 von 5 Sternen
7,66 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime