Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Kundenrezension

310 von 328 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ersteindruck hervorragend, 23. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Asus MeMO Pad HD 7 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (ARM MediaTek MT8125, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, SGX 544, Android OS) dunkelblau (Personal Computers)
Hatte Freitag das Glück einen Online-Shop zu finden der dieses Tablet überraschender Weise als lieferbar anzeigte und bei dem günstigen Preis, war es mir als Einstieg in die Android-Tablet-Welt einen kleinen Test wert. UPS lieferte Samstag vor 12Uhr und seitdem wird das Tablet mehr oder weniger gequält. Bisher reichte mir ein „Ipod Touch 4g“ um multimedial unterwegs zu sein aber die 7“ Tablets scheinen die perfektere Größe zu haben. Meine Griffeln sind jedenfalls zufrieden mit der Griffigkeit und die Augen sind auch nicht gerade sauer über die Entlastung.

Die erste ausführliche Rezension von „Ratok“ kann ich im Großen und Ganzen bestätigen. Sogar so ein Ständer aus billigstem Plastik wird mitgeliefert, der zwar optisch wirklich nicht viel hermacht, aber auf jeden Fall zum Anfang mal sehr nützlich ist.

Materialien und Verarbeitung sind völlig ausreichend bzw. zu dem Preis vorbildlich. Die Darstellung der Inhalte auf dem Display ist ausgezeichnet. Helligkeit regelbar und selbst draußen gut zu erkennen. Rechenleistung scheint auch genug vorhanden zu sein, denn egal was ich da bis jetzt versucht habe abzuspielen funktionierte es fast immer auf Anhieb und ohne merkliche Zusatz-Verzögerungen. Zum Beispiel AVI/xvid-Video abspielen mit dem Standard-Player bleibt das Bild weg. App-Store nachschauen, aha, kostenlos Player „xy“ laden und Hardware-Codierung auf Software stellen und schon wuppt es ruckelfrei los. Für Video im Browser halt Flash-Player installieren. Akku hält scheinbar auch was die Werbung verspricht. Nach der ersten Vollladung und entsprechendem Arbeiten mit Pausen hab ich jedenfalls ein gutes Gefühl, dass man die Herstellerangaben in etwa erreicht.

Ok, das spiegelnde Display mag etwas zu sehr spiegeln, aber ich werde das mit einer Folie lösen und gut ist. Ansonsten haut die Darstellung von Texten sehr gut hin egal ob im Browser oder bei Lese-Apps, so dass Leseratten eigentlich keine Probleme haben sollten.

Software: Vergleiche zu anderen Android-Versionen kann ich nicht anstellen, aber nach meinem Empfinden ist es ziemlich ausgereift und die Hardware spielt mit der Software gut zusammen. In Einzelheiten möchte ich mich hier nicht weiter verlieren, aber bisher konnte ich für jede Art meiner Anforderungen entweder entsprechende Apps finden die funktionieren oder es ist sowieso schon entsprechendes auf dem Gerät installiert. Was man halt so alles damit macht, es funzt bisher und vor allem flüssig.

Empfang Internet über W-Lan haut hin auch über größere Entfernung zum Router. Installationen/ Deinstallationen von Apps keine Probleme über Google und ohne Google. Mit Verbindung zu meinem Windows7 Rechner gibt’s auch keine Verbindungsprobleme. Ich weiß nicht was man für die 150 Euronen erwartet, aber ich würde sagen meine Erwartungen sind bisher mehr als übererfüllt, wenn nicht die Hardware zu zeitig schlappmachen sollte. Und da ich noch am Probieren bin, wartet wohl noch die ein oder andere positive Überraschung, was die Nutzung angeht. GPS mit Navigation muss ich mal ausgiebiger testen aber ich bin da optimistisch eingestellt.

Fazit: bei diesem Preis/ Leistungsverhältnis sicher jeden Cent wert. Man bekommt für 150 Euro, denke ich jedenfalls, einen Gegenwert der eine ganze Menge mobilen Nutzen bietet.

Ergänzung für Gamer:

Test 3DMark Demo, Android App

Ice Storm: Highscore gesamt: 3173, Graphicsscore: 2702, Physicsscore: 8132, Graphicstest1: 13,2 FPS, Graphicstest2: 10,6 FPS, Physicstest: 25,8 FPS, Demo: 12,3 FPS
Ice Storm Extreme: Highscore gesamt: 1555, Graphicsscore: 1264, Physicsscore: 8018, Graphicstest1: 7,7 FPS, Graphicstest2: 4,3 FPS, Physicstest: 25,5 FPS, Demo: 5,3 FPS

Tipp für die kabellose Datenverwaltung eines „Androiden“ über den Windows PC, wenn man dafür, so wie ich, nicht ständig das Tablet an den Rechner hängen möchte oder die Microsd-Karte ungern hin und herschiebt.

1. App "FTPServer" suchen und installieren/ starten
2. "User": einen Benutzernamen vergeben
3. "Pass": ein Passwort festlegen
4. "Port": sollte eine Portnummer sein, den euer Router zulässt, etwa "2221" – bei Verbindungsproblemen prüfen ob die Portnummer freigegeben ist
5. Stammverzeichnis auswählen: „SD-Karte“. "/sdcard" eintragen
6. "Allowed connections": WLAN auswählen
7. "Save and Restart Service". Jetzt könnt ihr am oberen Bildschirmrand eure IP-Adresse sehen, die ihr nun für den Explorer benötigt.

8. Windows Explorer öffnen, rechte Maustaste auf "Computer" und wählt "Netzwerkadresse hinzufügen | Eine benutzerdefinierte Netzwerkadresse auswählen".
9. IP-Adresse eures „Androiden“ eingeben: „ftp://username@IP-Adresse“
10. Android steht als Laufwerk unter Windows zur Verfügung

Gibt natürlich noch andere Möglichkeiten dazu, aber diese ist tatsächlich sehr leicht umzusetzen. Vielleicht auch für nicht so sehr technisch bewanderte Leute praktikabel. Bei meinen Tests mit verschiedenen Videodateien, über mein W-Lan waren Datenraten von ca. 1,4 MB/s angezeigt. Geht eigentlich und solange man nicht riesige Datenmengen bewegt eine elegante Lösung.

Erster Kurztest Navigation: Da dieses Tablet ein GPS-Modul besitzt und Asus eng mit Google zusammenarbeitet, liegt ein nicht zu unterschätzender Nutzen, als handliches mobiles Navi/ Orientierungsgerät, auf der Hand. Das installierte Google Maps liefert schon mal alles mögliche an Kartenmaterial was man sich so denken kann. Auch wenn ich es nur ganz kurz angetestet habe, konnte ich zumindest mit dem Auto von A nach B navigieren, mit gesprochenen Anweisungen, wie halt ein richtiges Navi. Routenplanung sowieso. Ok, die Sprachausgabe ist zumindest gewöhnungsbedürftig und nicht gerade "State of the Art", wie bei Tomtom und Co.

Alternativ habe ich eine andere Navi-App ausprobiert Namens "Sygic" welche scheinbar noch besser als Navi-Sofware funktionieren würde, allerdings kostet das Kartenmaterial dann extra. Dafür ausgereifter als die Navigation über Google Maps. Insgesamt sieht es aber so aus, als wenn dieses Tablet, auch dabei Superdienste leisten kann, was für ein überragendes Preis/ Leistungsverhältnis spricht.

Musikwiedergabe: MP3 über den normalen Player und meinen In-Ears von Sony kann ich klanglich erst mal keinen Unterschied zu meinem Ipod oder zu sonstigen Playern feststellen. Absolut top. Dann habe ich mal die kostenlose App "Poweramp" geladen und das Tablet an meinen Verstärker angestöpselt. Die App selbst bietet noch mal ein paar Zusatzfeatures was den Klang angeht, was sich in einem ziemlich fetten Sound ausdrückt. Jedenfalls besteht die Möglichkeit das Tablet als ordentliches Musikwiedergabegerät nutzen zu können. In meiner Konfiguration entstand auch kein Rauschen, was ja manchmal ein Problem darstellt.

Skype: ohne auch nur irgendetwas an Einstellungen nach der Installation/ Anmeldung getätigt zu haben, gab es mit Video oder Ton keinerlei Probleme bei meiner ersten kleinen Talkrunde von Skype zu Skype. Einfach perfekt.

Ergänzung GPS-Positionsbestimmung: zur Erstinbetriebnahme unbedingt etwas mehr Geduld aufbringen! Vor allem mit Google-Maps kann das am Anfang etwas länger dauern und man den Eindruck gewinnen das GPS-Modul arbeitet nicht oder nicht genau.
Tipp: am besten erst mal eine kostenlose App, wie „GPS Test“ (visuell und intuitiv dafür sehr gut geeignet) installieren und dann mit eingeschaltetem GPS einen Flecken unter freiem Himmel aufsuchen. Das suchen/ finden/ fixen dauert gerade beim ersten kalten Start etwas länger (bei mir 5-10Minuten), da Positions-Daten der Satelliten erst mal erfasst und gespeichert werden müssen. Mit so einem Tool hat man aber recht schnell die Gewissheit, dass die Hardware funktioniert und man sich nicht irre macht, wenn es bei Google Maps nicht sofort oder im eigenen erwarteten Rahmen eine exakte Positionsbestimmung gibt. Irgendwann geht das auch bei Google Maps dann problemlos. Also etwas Geduld mitbringen.

Update Datentransfer auf eine Micro-SD 32GB Class 10-Karte von Transcent über den USB-Port:
Ordner/ Größe 14,4 GB /wenige größere Video-Dateien, Transfer in ca. 20 Minuten.
Ordner/ Größe 11,1 GB /viele kleinere Musik-Dateien, Transfer in ca. 25 Minuten.

Mal ein Gedanke zur Apfel/ IOS/ ITunes-Konkurrenz: eher für Neugierige gedacht, die bisher (wie ich), warum auch immer, Android gemieden haben…

Nun, ich hatte jetzt 2 Jahre Zeit, nach Erwerb meines IPods, mich in die kleine Apfelwelt einzuleben und muss sagen, dass ich nie unzufrieden war und bin, mit dem was da so angeboten wird, aber nach einer Woche mit diesem kleinen Androiden bin ich ziemlich beeindruckt von dem was Android im Zusammenspiel mit der Hardware bietet. Ich wüsste echt nicht, welche, wenn überhaupt vorhanden, Vorteile ein viel teureres Mini-IPad bringen könnte, zu einem viel höheren Preis? Unglaublich wie schnell man Apps über den Store installieren/ probieren/ deinstallieren kann. So schnell geht das über ITunes nicht, zumindest nicht über die Synchronisierung am Rechner.
Dazu noch die unschönen Restriktionen die dem User in der Apfelwelt auferlegt werden und damit die schnellere, flexiblere Nutzung solch eines Produkts eingeschränkt wird? In dieser mir vorliegenden Kombination definitiv ausgereift und konkurrenzfähig, um dem Erfinder dieser Produktkategorie weitere Marktanteile abzunehmen!

Test zur Akku-Leistung:

Video-Marathon: Akku beim Start 100%

Display-Helligkeit 1/3, WLAN: aktiv, GPS: aus, Bluetooth: aus, intelligentes Energie sparen
Permanente Wiedergabe verschiedener mkv/ avi(xvid)-files…erreichte Spieldauer: Abbruch nach 9h+5min mit 1% Akku-Restladung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 17 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.06.2013, 11:58:00 GMT+2
David meint:
Hallo und danke für deine Rezension, ich habe ein Frage zum Speicher, stehen die 16GB dynamisch der System internen "Root" Partition und der internen SD-Karte zu Verfügung oder gibt es wie beim Acer B1 eine feste Aufteilung 1GB intern und der rest für die interne SD-Karte? Sieht man unter Einstellungen / Speicher. P.S. gibt es auch eine automatische Helligkeitsregelung?
Danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.06.2013, 12:47:53 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 25.06.2013, 12:50:24 GMT+2
D. Nentwig meint:
Hi, also die Speicherfrage verstehe ich jetzt nicht so 100%. Probiere es mal mit Logik.

Also da steht, dass der Gesamtspeicher 11,82 GB beträgt. Also sind von den theoretischen 16 GB etwas über 4 GB fest vergeben (inclusive Formatierung) und über den dort angezeigten restlichen Gesamtspeicher kann man frei verfügen für Apps und Daten. So würde ich das jedenfalls interpretieren...korrigier mich, wenn ich das falsch wiedergebe.

Helligkeitsregelung ist für meine Begriffe nicht automatisch, zumindest habe ich da keine Einstellung gefunden. Brauchts auch nicht, weil zum einen kann man sich die Helligkeit ja stufenlos einstellen und bei sich ändernen Lichtverhältnissen hat man die Möglichkeit, das Widget für die Energiesteuerung auf einen der Homescreens zu zimmern und schaltet dort, über einen Button die Helligkeit ganz fix zwischen 3 verschiedenen Stufen hin und her. Das ist dann die Niedrigste, ein Drittel und höchste Stufe. Wäre maximal interessant, wenn man das Tablet als Navi verwendet und während der Fahrt da nicht mehr rumfummeln möchte, wenn die Sonne zu sehr scheint.

Gruß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2013, 15:42:43 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 24.07.2013, 17:27:26 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.09.2013, 00:50:56 GMT+2
Amazon-Kunde meint:
Eine "Regelung" wäre aber schon automatisch. Der Rest nennt sich Steuerung...

Veröffentlicht am 14.09.2013, 18:37:15 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 30.10.2013, 07:54:54 GMT+1]

Veröffentlicht am 30.10.2013, 07:05:42 GMT+1
Ali Morca meint:
Hi.D. Nentwig,

Danke an deinen ausführlichen Bericht. Ich benutze seit Jahren den Apfelphone, bin auch sehr zufrieden. Ich habe mit Android immer so gezögert, aber nach deiner Rezession werde ich mir genau dieses Gerät zulegen. Mal schauen wie ich damit klar komme.

Nochmal Danke an deinen Bericht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2013, 21:31:07 GMT+1
D. Nentwig meint:
Hi,

freut mich wenn es zumindest etwas hilft, Leuten die unschlüssig sind, Mut in Sachen Android zu machen. Inzwischen hat mein Tablet den Ersteindruck, im Dauereinsatz, weiter bestätigt. Zuverlässig, unkompliziert in der Bedienung und noch ohne erkennbare Macken tut es seinen täglichen Dienst, als Wecker, Navi, mobile Landkarte und hauptsächlich als Lesegerät aller möglicher Inhalte. Was ich im Zusammenhang mit Apple geschrieben habe ist nach wie vor meine Meinung. Den Faktor X nur für den Apfel, in dieser Produktkategorie, zu bezahlen halte ich im Moment für unnötig.

Hat gar nichts damit zu tun das Apple schlechte Produkte hätte, sondern das Preis/ Leistungsverhältnis stimmt hier einfach. Also am besten mal antesten...

Gruß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013, 05:32:01 GMT+1
Amazon-Kunde meint:
Ich würde mir das Tablet auch erst nach "deiner Rezession" zulegen, sonst käme noch jemand auf die Idee, es gäbe gar keine Wirtschaftsflaute :/

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2013, 12:48:12 GMT+1
MAD meint:
Hallo habe, ne Frage und zwar wie relevant ist es das Pad mit dem
Graphik Chip SGX 544 zu wählen?
Offensichtlich gibt es derzeit das graue MemoPad bei Amazon nur ohne SGX 544:-(

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2013, 13:40:26 GMT+1
D. Nentwig meint:
Hi,

sieht eher nach einem Fehler der Amazonseite aus, denn egal welche Farbe man wählt, es ist immer die gleiche Hardware drin. Somit auch der SGX 544 im Asus Memopad HD7 grau. Einfach den Quatsch bei den Bestelloptionen ignorieren und in der gewünschten Farbe bestellen. Fertig ist das dann.

Gruß
‹ Zurück 1 2 Weiter ›