Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Idee stark - Stil problematisch, 24. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Dracula. Ein Vampirroman (Gebundene Ausgabe)
Enthält Spoiler

Es gibt wohl wenige Menschen auf der Welt, denen die Geschichte von Graf Dracula nicht irgendwo schonmal begegnet ist. Spätestens, seitdem die unsägliche Twilight-Saga einen neuen Vampir-Hype ausgelöst hat, stieß man eher unfreiwillig immer wieder auf die Mutter aller Vampir-Geschichten, Dracula.
Aus Neugierde begann ich also mal das Original von Bram Stoker zu lesen und war zunächst gefesselt von der packenden "Beschreibung" aus der Burg des Grafen. Auch wenn durch den sich durchziehenden Tagebuch-Stil viel Spannung verloren geht, entwickelt sich gerade zwischen den Zeilen eine wahnsinnige Dramatik rund um Jonathan Harker und den Grafen.
Mit dem Ende der Burg-Sequenz entstehen jedoch zwei Probleme: 1. es bleibt ungeklärt, wie Jonathan die Flucht gelingt, ein ganz heftiger Klops finde ich (weil im Prinzip keine logische Fluchtmöglichkeit bestand) und 2. verliert die Geschichte fortan an Dramatik und Spannung.
Wie oben kurz erwähnt, schreiben alle Protagonisten in Tagebuch-Stil und werden dadurch "verknüpft", dass alle anderen jeweils die Einträge lesen, um eben über jedes noch so kleine Detail informiert zu sein. Wirkt sehr geschäftig und vor allem unauthentisch.
Weiter gehts mit Lucy und ihrer Transformation zur Vampirin. Auch hier treten viele kleine Pannen auf. Der berühmt Vampirjäger van Helsing windet sich nämlich (wohl aus Spannungsgründen) tagelang, mit der Info rauszurücken, dass die arme Lucy durch einen Vampirbiss im Todesfall zu eben solch einer Vampirin wird und deswegen nachts tunlichst bewacht werden sollte. Hätte van Helsing seinen Kompagnon einfach etwas früher über die drohende Gefahr informiert und ihn nicht tagelang im Dunkeln tappen lassen, wäre Lucy wohl kaum dahingeschieden.
Nun denn, wirklich problematisch wird es schließlich zum Schluss. Die mittlerweile 6-köpfige Vampirjäger-Truppe verkommt hier nämlich mehr und mehr zu religiösen Sektierern. Kaum ein gesprochener Satz ertrinkt nicht im religiösen Pathos und auch der bis dahin sympathische van Helsing wird mehr und mehr nervig ("arme, teure, liebenswürdige Mina").
Einige Schwachstellen, wie etwa das recht kuriose Frauenbild, sind sicherlich der Entstehungszeit geschuldet, einige andere hingegen nicht.
Oben erwähnte Flucht von Jonathan geht trotz akribischer Buchführung aller Protagonisten gänzlich unter. Obwohl sich alle reichlich mit der Jagd auf einen Vampir beschäftigen und die ganze Leidensgeschichte um Lucy erlebt haben, dauert es Ewigkeiten, bis man darauf kommt, dass Mina eventuell von Dracula gebissen worden sein könnte. Die typischen Bisswunden zeigt sich nicht, was zur Frage führt, wo sie denn eigentlich gebissen wurde...
Den Anfängerfehler mit Lucy erwähnte ich ja oben schon (Kommunikationsdefizite sind offenbar zeitlose Probleme).
Weiterer Kritikpunkt: Stoker beschreibt Charaktäre und Orte nur sehr unzureichend. Eigentlich untypisch für die Entstehungszeit, in der andere Schriftsteller wie etwa Fontane seitenweise Torbögen beschrieben, nennt Stoker kaum Details zu den Orten - so kann man sich z.B. Lucys Haus nicht besonders gut vorstellen, auch die Anstalt mit Renfield bleibt sehr schemenhaft beschrieben. Über die Vergangenheit der Personen erfährt man wenig, gerade Arthur und der Quincey bleiben meist Statisten, sodass der Tod Quinceys am Ende recht unnötig erscheint (und nebenbei auch extrem lieblos abgetan wird...).

Bleibt als Fazit eine tolle Idee, die literarisch jedoch unzureichend umgesetzt wurde. Nicht umsonst verbindet man mit Dracula eher Filme als das Buch von Stoker. Auch wenn diese Problematik bei vielen Werken dieser Art (berühmte Geschichte, viele Verfilmungen, durchschnittliches Buch - siehe z.B. Moby Dick) existiert, zähle ich dieses Buch zu den schwächsten in der Reihe.
Der Plot verdient 2,5 von 2,5 Sternen, der Stil nochmal 0,5 von 2,5, ergo 3 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.02.2014 12:12:11 GMT+01:00
enterprise11 meint:
"Moby Dick" als durchschnittliches Buch zu bezeichnen, lässt tief blicken...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2014 14:59:53 GMT+01:00
thomthom meint:
Haben sie`s gelesen? Stilistisch keine Offenbarung! Die Story ist genial, aber der Stil sehr hölzern - aber das steht ja so auch in meiner Rezension...

Veröffentlicht am 23.08.2014 17:48:02 GMT+02:00
"Moby Dick" durchschnittlich? Damit ist alles gesagt.

Veröffentlicht am 29.09.2014 23:27:38 GMT+02:00
Snufkin meint:
I love your Review ThomThom! Well done! Keep it up.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Köln, Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 20.105