Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezension

am 5. Juli 2014
Jawohl, 5 Sterne, und dafür bekomme ich keinen Cent von Europa, sondern die gibts verdient umsonst!! ;)
Ich hatte die Hoffnung ja wirklich schon aufgegeben nach so vielen unglaublich schlechten Folgen... aber dieses Hörspiel ist ein riesen Schritt in die andere Richtung, und das in jeder Hinsicht! Und ich bin mir ziemlich sicher, wem wir das Ganze zu verdanken haben: ANDRÈ MARX!
Denn mit ihm ist einer der besten Autoren (neben André Minninger) in der Geschichte der drei Fragezeichen nach jahrelanger Pause zurück, und der Mann kann es einfach! Mit Folgen wie "Poltergeist, Spur des Raben, Das leere Grab, Musik des Teufels, Tödliche Spur und Das Erbe des Meisterdiebs" - um nur eine Auswahl zu nennen - hat Marx Geschichten geschrieben, die wirklich zu den absoluten Highlights der Serie gehören! Er kennt die drei Fragezeichen einfach wie kein anderer, setzt sich intensiv mit ihnen auseinander, kann sich mit ihnen identifizieren, kann den Geschichten dadurch eine gewisse Tiefe mit Emotion und Humor geben, und Marx hat erheblich zu den Charakterentwicklungen beigetragen. Ich glaube, dass die vielen und besonders neuen Autoren ein riesen Problem der Serie darstellen. Ein Autor muss nunmal "eins" mit seinen Figuren sein, Marx und Minninger, die die "modernen drei Fragezeichen" seit den 90ern geprägt und erfunden haben, können das und kennen Justus, Peter und Bob. Neue Autoren, die später dazu gekommen sind um sich dann in die Drei "kurz einzulesen", um dann ihren eigenen Senf bzw ihre eigenen Erfindungen und Interpretationen der Drei dazu zu geben konnten nur scheitern! Denn man muss Justus Jonas nach 120 spannenden erfolgreichen Folgen nicht neu erfinden und ihm eine andere Richtung geben, er war schon perfekt!

Nun zu dieser Folge: Auch die Sprecher hatten anscheinend dank der guten Vorlage nochmal richtig Lust auf ihre Arbeit, und haben sich an alte Zeiten erinnert gefühlt! Thomas Fritsch, den ich soo oft kritisiert habe, weil er an einen Märchenerzähler erinnert hat, macht einen super Job! Er tut nämlich das, wofür er gebraucht wird, er gibt eine kurze und knackige Einleitung in eine Szene, und muss nicht wie so oft den Dreien die Arbeit abnehmen und ihre Gefühle und Gedanken beschreiben. Auch die drei Hauptdarsteller wirken unglaublich frisch und und hoch motiviert, von "daherblaffen" wie in den letzten 30 Folgen: keine Spur! Los clasicos Hans Meinhardt, Holger Mahlich, Karin Lieneweg und sogar die Chefin persönlich, Heikedine Körting, sind dabei, und auch Nico König, dessen einprägsame Stimme mir spätestens seit seinen Rollen als William Needle und Al nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist, mischt in der Folge mit!
Auch die Nachbearbeitung ist endlich nochmal liebevoller gemacht worden, mit mehr Details in den Geräuschen, bei ein paar der schönen alten Musikstücke kam richtig Nostalgiestimmung in mir auf, dazu die tollen Sprecherleistungen, ach ja, herrlich! Ich war nochmal richtig in der Story drin, war in Rocky Beach mit dabei, konnte mir alles vorstellen! In den letzten Folgen hab ich schnell die Aufmerksamkeit verloren und man hat richtig gemerkt, dass die Sprecher an nem Tisch im Studio sitzen.

Die Story selbst kann zwar die hohe Latte, die sich André Marx mit seinen wahren Mysterythrillern selbst gelegt hat, nicht überbieten, allerdings muss sie das auch garnicht. Im Vergleich zu den letzten Folgen ist diese hier ein wahres Meisterwerk! Spannungsbogen, schöner und schneller Einstieg, keine zähen Momente, kein ödes Texträtsel (!!!), keine unlogischen Schlüsse, kein unnötiger Alleingang von Justus, keine unnötigen Versuche aktuelle Themen und Modernisierungen einzubringen, keine unnötige Betonung von bestimmten Attributen der Drei, sondern der Lauf der Geschichte selbst bringt alles mit sich, was gebraucht wird.

André Marx hat mit seiner Rückkehr endlich wieder Schwung und Farbe in die Produktion gebracht! Die Damen und Herren von Europa haben nicht verlernt, wie man gute Hörspiele produziert! Vielleicht ist es wirklich so, dass die Produzenten einfach nur vergeblich darauf gewartet haben, nochmal eine Geschichte mit Potential geliefert zu kriegen, und plötzlich waren alle hellwach, motiviert, und haben gearbeitet wie in alten Zeiten, die Chemie zwischen allem stimmte wieder! Das ist ein super Schritt in eine neue Richtung und meine verloren geglaubte Hoffnung kehrt zurück! Dafür gibts verdiente 5 Sterne!
11 Kommentar| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,7 von 5 Sternen
122
4,7 von 5 Sternen
7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime