Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive wint17

Kundenrezension

am 19. November 2011
VORWORT:
Nach etlichen Versuchen mit anderen Mobiltelefonen und Smartphones, die letztlich am schlechten Empfang scheiterten habe ich nun endlich ein Gerät gefunden, dass meinen Anforderungen hinsichtlich des Empfangs entspricht. Das Gerät erstzt nun ein Nokia E51.
Die technischen Details sind ja hinreichend bekannt, drum gebe ich ein paar Infos aus dem alltäglichen Leben mit dem Gerät preis.

AKKU / NUTZUNG:
Ich verwende das Gerät werktags meistens nachmittags oder abends auf der Couch oder im Bett zum surfen und Emails checken (60-90min/Tag). Dabei nutze ich mein Heim WLAN. Tagsüber liegt es im Büro und wird nicht verwendet. Am Wochenende wird das Gerät mit einer Flat auch mal outdoor bentutzt (GPS, Geocaching, manchmal auch barcoo). Dabei reicht mir EDGE vollkommen aus, 3G ist also dekativiert. Den Musikplayer habe ich bisher nur 2 oder 3 Mal benutzt. Hin und wieder ein Foto mit Blitzlicht oder ein Video. Ab und zu ein Spiel. Das wars.
Bei dieser Nutzung hält der Akku 2 Tage locker durch, bei reinem Standby gut und gerne 5 Tage. Ein bekannter hat mit dem gleichen Modell bereits 7 Tage Standby geschafft.
ABER: Diese Werte werden nur erreicht, wenn man das Gerät rootet und entsprechende Änderungen im System vornimmt. Ohne root sind mehr als 2 Tage nicht drin (vor dem rooten beobachtet).
Man muss auch an dieser Stelle fairerweise sagen, dass sich z.B. das WLAN Modul gerne ca. 20% Akku pro Stunde genehmigt. 3G frisst den Akku ebenfalls schnell leer. Wer also dauer-on ist und alles eingeschaltet lässt, braucht sich nicht zu wundern, wenn der Akku nach 8 Stunden leer ist. Der Akku an sich ist mit 1700 mAh schon sehr ordentlich.
Frage an die ungläubigen: Wie lange hält ein Laptop-Akku wenn man einen mehrstündigen Download über WLAN macht? mAh Wert und Laufzeit bitte unbedingt vergleichen!

SOFTWARE / BUGS:
Das Gerät wird mit Android 2.3.4. betrieben und läuft bisher sehr stabil und flüssig. Ab und zu ein Ruckeln, wenn man durch das App-Menü scrollt, aber das stört nicht weiter. Nach ca. 10 Tagen ohne das Gerät auszuschalten, startete es plötzlich von alleine einen Reboot. Ich vermute, dass diese Effekte vom Untervolten/Übertakten des Geräts kommen, bin also selber schuld und werde noch experimentieren. Sowohl vor als auch nach dem rooten funktionieren 802.1x Enterprise WLAN Netze nicht. Das Problem ist mit 2 Geräten (Kollege und ich) reproduzierbar und wird außerdem in Foren ausgiebig diskutiert (Gerät verliert Phase-2 Einstellungen). Bisher ist keine vernünftige Lösung verfügbar.
Sonst sind mir nach 3 Wochen Betrieb keine weiteren Fehler aufgefallen. Kein Akku Bug, kein Hörmuschel-Dekeft, alles ok.

HARDWARE:
Das Gerät ist nach IP67 zertifiziert und sollte staub- und wasserdicht sein. Das ERSTE Gerät habe ich nach 2 Tagen zurückgeschickt, da sich bereits nach Stunden mehrere Staubkörner UNTER dem Glas befanden. Dennoch gab ich dem Gerät eine zweite Chance und habe ein neues geordert. Das zweite Gerät hat bisher nur ein Staubkorn in einer Displayecke (oben links). Ich vermute, dass es während der Produktion dort hineingeriet. Das Gerät besitzt hohe Spaltmaße zwischen Display und Gehäuse, dort sammelt sich auch Staub und wird vermutlich irgendwann auch unter dem Display landen (pessimistische Annahme). Das finde ich nicht in Ordnung und ziehe an dieser Stelle einen Stern ab, zumal das Gerät als staubDICHT beworben wird. Ein absolutes No-Go.
Der Rest des Geräts weist keine Mängel auf. Es knarzt nichts, kein Akku-Wackelkontakt, alles top.

DISPLAY:
Das 3,7" Display hat für mich die richtige Größe. Alles über 4" macht in einem MOBILtelefon keinen Sinn. Ich würde das Gerät doch noch gerne in die Hosentasche stecken können. Beim Galaxy S2 hatte ich da schon meine Probleme (bin ein Durchschnittsmensch mit 1,8m).
Die Auflösung 854x480 Pixel ist sehr gut und man kann bereits echte (klassische) Internetseiten damit ansurfen. Die Schrift ist dann ensptrechend klein, aber noch lesbar. Mehr ist nicht unbedingt besser, denn bei 1280x720 auf einem 3,7" Display würde man vermutlich eine Lupe benötigen.
Das Gorilla Glas hält bisher was es verspricht. Keine Kratzer bis heute.

KAMERA:
Macht bisher im Hellen gute Bilder, schwächelt aber bereits in der Dämmerung. Dies macht sich durch ein höheres Bildrauschen bemerkbar. Die Makro Funktion ist aber genial!
Videos werden in 640x480 in einer Art Pseudo Stereo Sound aufgezeichnet (suche noch das zweite Mikro). Mit 4 Mbit/s sieht das Bild schon sehr gut aus. Nach rooten und entsprechenden Modifikationen sind auch 1280x720 Aufnahmen möglich, das ganze bei 6 MBit/s.

SONSTIGES:
Besonders wichtig war mir der Mobilfunk Empfang bei diesem Smartphone. Bei den bisherigen Geräten, die ich eigentlich kaufen wollte (darunter auch das Galaxy S2) brach jedesmal die Verbindung ab, sobald ich es in die Hand nahm. Als ich dann feststellte, dass die SAR-Werte dieser Geräte sehr niedrig waren (<0,5 W/kg) war das Problem auch identifiziert. Das Defy+ hat mit 1,18 W/kg einen akzeptablen Wert, der sich mit dem Vorgänger (also mein E51) messen kann (1,47 W/kg). Nehme ich es in die Hand, bleibt der Empfang vorhanden. Dabei achte ich nicht auf die "Empfangsbalken" sondern vergleiche die dBm-Anzeige, die sich mit Apps anzeigen und somit einen objektiven Vergleich zulässt. Auch mein Wohnort liegt jetzt nicht "auf dem Lande". Ich habe überall mit Eplus besten HSPA Empfang.

SCHLUSS:
Insgesamt ist das Gerät in seiner Auslieferungsform dem aktuellen Stand der Technik hinterher (Video, Prozessor). Das erste Gerät wurde aufgrund eines Staubproblems zurückgeschickt. Das jetztige Gerät wurde nach einer 10 Tage Beobachtungsphase für gut befunden. Ich habe mich entschieden das Gerät zu behalten und habe es erst DANACH gerootet. Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass mit dem rooten die Garantie erlischt. Jetzt entspricht es dem Stand der Technik in dieser Preisklasse (1,2 GHz Übertaktung und 1280x720 Video). Andere Geräte können dies ab Werk, aber deswegen ziehe ich nicht noch einen Stern ab, dafür ist das Gerät einfach nur gut.
1010 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.