Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

38 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es fehlt das Salz ..., 8. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: My Cassette Player (Audio CD)
... in der Suppe und irdendwie genau dass, was Lena so liebenswert macht: ihre Präsenz.

Wer sich die neuen Lieder auf dem Album ohne allzu große Erwartungen und ohne akuter Lenamanie angehört hat, wird dem Tenor der seriösen Kritiken und Rezensionen hier beipflichten: Nett, mittelmäßig, um nicht zu sagen belanglos. Vor allem was die Produktion als solche betrifft. Lena passt offenbar nicht in das Schema einer solchen sterilen Studioproduktion. Lena verwandelt sich auch nicht in eine Stefanie Heinzmann, bei allem Respekt vor der Gesangsleistung der letztgenannten.

Stefan Raab und seinem Produktionsteam ist es offenbar nicht gelungen, die Kobolde und Elfen einer "verzaubernden" USFO-Lena mit in das Studio zu nehmen. Warum hat man ihr nicht eine Live Band mit hinein gestellt? Zu teuer? Keine Zeit? Dem aufmerksamen Beobachter und Hörer der Live-Auftritte von Lena ist es nicht entgangen, dass das "Gesamtpaket Lena" auch maßgeblich von einer mitgestaltenden Band aus Fleisch und Blut getragen wird, mit der sie sich gekonnt und intuitiv, fast symbiotisch arrangiert. Sowieso wünsche ich ihr eine eigene Band, von mir aus auch die Heavytones.

Ein sehr angepasstes Produkt für eine Künstlerin, deren Unangepasstheit und Einzigartigkeit gerade vom Förderer Stefan Raab bescheinigt wurde. Schade. Ich hätte lieber noch ein paar Monate gewartet, damit es wirklich gut wird. Aber jetzt, im "Gipfel der überzogenen Erwartungen" eines Hype-Zyklus (s. Wikipedia), ist das Produkt optimal am Markt plaziert, die nächste Hype-Phase, das "Tal der Enttäuschungen", ist schon in Sicht, das Geld dann schon verdient. Zum Glück gibt es nach dem Hype und nach ihrem Auftritt in Oslo die Chance, das "Plateau der Produktivität" zu erreichen. Lena ist sehr klug und talentiert, sie wird sie nutzen.

Fazit: Zu steril, Playback zu künstlich, gesanglich gut und mit Gefühl, aber nicht druckvoll. Produktion eben nicht lenagerecht.
Ein Pflichtkauf für Lena-Fans und alle, die besonders ihre Stimme mögen, ansonsten ein Gelegenheitskauf, aber nichts für die CD-Sammlung Musikbessener.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.05.2010, 20:10:11 GMT+2
R.B. Neumann meint:
Ja, so ähnlich sehe ich da auch. Habe Lena ein paar der Lieder live singen sehen und hören - kein Vergleich!

Veröffentlicht am 26.05.2010, 21:49:50 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 26.05.2010, 21:51:26 GMT+2
Mapro meint:
Hallo,

wollte selber gerade eine Rezension schreiben, nachdem ich mir soeben die CD angehört habe. Aber Deine Kritik trifft den Nagel auf den Kopf. Wenn ich nicht wüsste, dass da Lena singt, würde ich sie nicht in allen Facetten wiedererkennen. Es ist alles so anonymisiert worden, quasi glattgebügelt. Die Songs aus der Casting-Show, die sie dort so überzeugend rübergebracht hat, haben auf dieser CD bei Weitem nicht mehr diese Wirkung ("Mr. Curiosity" kommt mir z.B. zu schnell vor, "My Same" war in der Show viel mitreißender usw.). Die CD versteckt ganz hervorragend Lenas Charme und Ausstrahlung. Da hat wohl irgendeiner gemeint, er könnte die Songs besser produzieren als Lena sie singen kann. Ein großer Irrtum!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.05.2010, 18:50:44 GMT+2
Tinka meint:
Das Problem liegt wohl eher darin, dass derjenige unbedingt den maximalen Profit rausholen wollte. Das Album musste noch vor Oslo erscheinen. Man muss das Eisen schmieden solange es heiss ist. Sowas geht immer auf Kosten der Qualität. Das Mädel musste ja auch noch Abi machen usw.
Es hätte auch die Möglichkeit gegeben nach Oslo in aller Ruhe ein Album zu produzieren. Das wäre sicherlich besser geworden, aber eben auch um ein vielfaches weniger verkauft worden. Schade!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.05.2010, 14:34:00 GMT+2
Blueser meint:
Warum nach Oslo weniger verkauft...ich denke da hast Du falsch gedacht :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.05.2010, 10:01:44 GMT+2
Na ja, Prophet bin ich nicht. Gewettet auf den 1. Platz in Oslo habe ich trotzdem. Klar dass sich das Album jetzt noch einmal ganz gut verkauft.
‹ Zurück 1 Weiter ›