Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dann doch ein Dauerbrenner...Electropop mit ein paar Überraschungen, 4. April 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: MDNA (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nun entwickelt sich das neue Madonna Album "MDNA" nach anfänglicher Skepsis doch noch zum Dauerbrenner...
Madonna bietet, was sie kann: fast ausschließlich eingängigen Dancepop gepaart mit einigen tollen Melodien, ein paar guten Einfällen und sogar einige balladeskere Songs.
Seien es die typischen Dancefloorkracher wie "Girl gone wild" oder "Turn up the radio", Pop bei "Superstar", Dancepop im Stile vom "Ray of light"-Album wie "I'm a sinner", Electrosongs wie "I'm addicted", Midtempo in "Masterpiece" (welch schöner Refrain, mitgeschrieben von "Satellite" Julie Frost) oder auch ner wundervollen Ballade "Falling free", in der sie zeigt, dass sie auch ohne Vocoder noch wunderschön klingt;
genau DAS wünschen sich doch viele Fans von Madonna.
Natürlich klingt alles etwas auf jugendlich getrimmt und eher radiotauglich und kommerziell als auf "Confessions", weniger besonders wie auf "American life" oder "Music", weniger hip wie auf "Hard candy", aber es ist und bleibt Madonna, wie ich sie mag. Man kann auch keins ihrer Alben so richtig miteinander vergleichen, was wohl auch seine Vorteile hat. Dies zeigen ja all die erfolgreichen Jahre.
Einige Ausfälle muss man ihr vielleicht verzeihen, so gefallen mir der trashige Bonussong "B-day girl" oder der technoid, sehr aggressiv anmutende Song "Gang bang" nicht, aber das macht nicht wirklich viel aus. Schade nur, dass man dies auf zwei CDs pressen musste, eine hätte wohl auch gereicht für 16 neue Songs.
Insgesamt: kurzweilige, schöne neue Songs von Madonna, die hier zeigt, dass sie sich immer wieder neu erfinden kann, wobei ich meinen würde, dass ihr in Zukunft Songs wie "Falling free" besonders gut stehen würden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.04.2012 07:06:26 GMT+02:00
defekt67 meint:
die japanische version des albums vereint alle tracks auf einer cd (inklusive bonus remix und lyric booklet). die bessere, wenn auch kostspieligere version. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2012 17:31:13 GMT+02:00
ANDY567 meint:
danke für die info, die japaner haben da wohl oft nen vorteil, auch was die bonustracks anbelangt!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2012 19:30:07 GMT+02:00
Mona meint:
ich hatte die japsen ja auch schon so um den wunderschönen 13. track "ring my bell" auf dem hard candy-album beneidet!!

Veröffentlicht am 09.04.2012 14:37:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.04.2012 14:38:25 GMT+02:00
Norbert Carls meint:
Also, "neu erfunden" hat sich Madonna mit diesem Album ganz gewiss nicht! Oder meinst du ihre brandneue Behauptung "The only queen is Madonna"? "MDNA" ist ganz klar ein Mix aus allem, was bisher da war, angefangen von "Madonna" über "True Blue" und "Ray of Light" bis hin zu "Hard Candy" – da ist kein einziger wirklich überraschender Ton zu hören, vielleicht noch in "Gang Bang", der Song hat Potential, geht aber leider im Rest unter. Auch Kopieren will gelernt sein, und wer gut kopiert, schafft dabei auch mal etwas Neues, Lady Gaga zeigt ja, wie's geht! Die einzige Neuerfindung an diesem Album ist, dass Madonna sich eben mal nicht neu erfindet, sondern selbst kopiert.

Doch, man kann Madonnas Alben vergleichen, sollte man sogar, denn bekanntlich lässt sich nur Ungleiches miteinander vergleichen. Und im Vergleich ist nun mal festzustellen, dass nach recht einhelliger Meinung von Fans und Nichtfans zirka 20 Minuten Schrott auf dem Album enthalten sind. Zwischen den frühen Alben, dann "Ray of Light" und auch den Folgealben der letzten Jahre und "MDNA" liegen nun wirklich Welten, die "MDNA" zum schlechtesten aller Madonna-Alben machen – es kann beim nächsten Album aus meiner Sicht nur wieder besser werden, oder sie soll es lassen und würdig abtreten. Dass einen nur ein oder zwei Stücke eines Albums wirklich ansprechen, ist zwar ein Phänomen, das schon aus den Nur-Vinyl-Zeiten bekannt ist, es tritt aber im mp3-Zeitalter definitiv verstärkt auf. Offenbar denkt so mancher Produzent, dass, wenn das Album floppt, die Millionen ja immer noch mit den Downloads einzelner Titel hereinkommen, und entsprechend weniger Mühe gibt man sich, etwas zu schaffen, das den Namen "Album" verdient, und so entstehen oft reine Compilations, die recht beliebig wirken. Wenn ein Album es nicht schafft, eine große Zahl von Hörern in seiner Gesamtheit zu überzeugen, und das tut "MDNA" nun mal nicht, dann führt das zur Abwertung, aber immerhin hast du darauf verzichtet, hier auch noch 5 Sterne zu verteilen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2012 18:51:28 GMT+02:00
Mona meint:
warum soll sich ein künstler eigentlich andauernd neu erfinden?? warum darf er nicht einfach seinem stil treu bleiben, wenn dieser gut ist und gut ankommt? ist doch schön, wenn man den stil eines musikers mag, und das neue album gleich vertraut klingt. ich meine, wenn mir madonna so gefällt wie sie ist, dann will ich sie auch weiterhin so haben, und brauch nicht plötzlich was komplett anderes - sonst kann ich sie doch gleich ganz bleiben lassen, und mich gleich was ganz anderem widmen. und was hat seinem stil treu bleiben mit "kopieren" zu tun, bitte schön?? kopieren kann man höchstens wen anderen, aber doch nicht sich selbst!! abgesehen davon, daß gerade madonna ohnehin schon so viele verschiedene stile durch hat, wie sonst kaum jemand anders! also warum darf sie dann nicht auch mal etwas weniger "innovativ" sein? nur weil sie nicht wieder mal was ganz neues unerwartetes präsentiert, soll das album deswegen gleich schlecht sein?? warum kann heutzutage keiner mehr die musik einfach so annehmen und genießen wie sie ist? es geht doch nur darum, ob die rythmen gut sind, und die melodien ins ohr gehen - ob das nun eine supertolle noch nie dagwesene neuerfindung ist, oder altbekannt und vertraut klingt, ist doch eigentlich so ziemlich schnuppe!! ich persönlich bevorzuge sogar eher letzteres.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.04.2012 12:34:00 GMT+02:00
Norbert Carls meint:
Die Kunst ist eben, Neues zu schaffen und sich trotzdem treu zu bleiben. Das gelang Madonna bislang wunderbar, immer wieder gab es Überraschendes, und dennoch zog sich ein roter Faden durch ihr ganzes Werk. Auf "MDNA" reißt dieser Faden nun ab: es fehlt an vielen Stellen sowohl die "neue" als auch die "alte" Madonna, es gibt nur wenig Aufhorchenlassendes ("Gangbang") und auch kaum Vertrautes ("Masterpiece", "Falling Free"). Das Album kommt ein wenig wie eine dieser billigen Ledertaschenimitate daher, die auf den Auslagen der Strandverkäufer in Südeuropa schon etwas verstaubt sind. Wenn ich hier noch lange rumdebattiere, stufe ich meine Wertung noch von 3+ auf 2- ab.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2012 15:23:53 GMT+02:00
Mona meint:
ok, versteh wie du das meinst bzw wie du das siehst. ich finde ihr neues album nicht so schlecht, doch was mich etwas daran stört, daß madonna die doch normal selbst trends setzt, jetzt auch mit dem mainstream geht, und bei diesem momentan wieder neu aufflackernden (obwohl schon längst angestaubten) techno-trend mitmacht. bei "confessions..." hatte mich das auch schon gestört, doch klingt dieses album trotzdem sehr eigenwillig, und beinhaltet großartige stücke wie "isaac". bei deinem letzten satz muß ich schmunzeln. bei deiner rezi beschreibst du das album aber trotzdem nicht so schlecht - da meinst du doch, daß nur etwa 3 songs schlecht sind, und daß sich immerhin noch 50 gute min auf dem album befinden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.05.2012 23:02:03 GMT+02:00
Ulrich Groh meint:
Sie haben meine 100%ige Zustimmung, Herr Carls. Treffende, vor allem aber begründete Ansichten!
‹ Zurück 1 Weiter ›