Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Weihnachtsradio BundesligaLive wint17

Kundenrezension

TOP 500 REZENSENTam 29. September 2002
Die Männer in Milan Kunderas Buch "Die Unwissenheit", ob sie Gustav, Martin oder Joseph heißen, betrachten die Liebe als etwas Gefährliches, etwas, das unbedingt nach Zähmung verlangt und dass nur unter hohem Risiko in das eigne Leben integriert werden kann. Deswegen soll das vorliegenden Buch durchaus auch als Rezept- und Ratgeberbuch zu der Frage gelesen werden, wie man die Untiefen romantischer Liebesbeziehungen am besten umschifft. Gustav etwa, eine der Hauptfiguren des vorliegenden Buches, bezaubert die Frauen durch seine Güte, wobei sie "zu spät begriffen, dass diese Güte weniger eine Verführungs- als eine Verteidigungswaffe war. Als Lieblingskind seiner Mutter war er unfähig, allein ohne die Fürsorge von Frauen zu leben. Umso schlechter jedoch ertrug er ihre Ansprüche, ihre Streitereien, ihre Allgegenwärtigkeiten, ihre allzu expansiven Körper. Um sie zu halten und gleichzeitig fliehen zu können, schoß er Granaten der Güte auf sie ab. Von den Explosionswolken gedeckt, trat er den Rückzug an." Als auch das nichts hilft, schläft er mit der Mutter seiner Gattin, wobei ihm der Geschlechtsverkehr komplikations- und lustlos "wie Zähneputzen" erscheint. Seine Frau Irene dagegen sucht Liebe und Leidenschaft und trifft doch nur auf Joseph, einem literarischen Klon von Gustav, der zwar mit ihr schläft, sie aber "wie eine Schwester" behandelt.
Man sieht: Kunderas Gestalten fungieren auch im vorliegenden Buch vornehmlich als Gedankenträger, die sich untereinander kaum unterscheiden, ein unabweisbares literarisches Manko, dass sich von den ersten Veröffentlichungen des Autors bis heute durchzieht. Wer realistische Figuren in all ihrer Widersprüchlichkeit kennenlernen will, ist bei zweifellos noch immer bei Kundera Fehl am Platze. Wer es jedoch liebt, auf dem Hintergrund dieser Kunderaschen Pappkameraden Grundbefindlichkeiten der Moderne wie Emigration und Nostalgie durchzudeklinieren, wird das vorliegende Buch zu schätzen wissen. Insbesondere was dem Autor zu Fokussierung der Nostalgie einfällt, ist geistreich, kurzweilig und neu, mehr noch: man fühlt sich in seinem Innersten Wesen erkannt, wenn er seinen Lesern ihre nostalgischen Gemütsbildungen vorhält und sie in immer neuen Bildern als Vergangenheitskranke beschreibt, die dadurch, dass sie immer nur "durch die nach rückwärts geöffneten Fenster in die Vergangenheit" blicken, ihre Gegenwart und Zukunft verpassen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

3,9 von 5 Sternen
8
3,9 von 5 Sternen
14,11 €+ 2,99 € Versandkosten