find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezension

am 11. Dezember 2010
Ich war auf der Suche nach einem DVB-T-Receiver mit Twin-Tuner und Aufnahmemöglichkeit auf Festplatte. Zunächst hatte ich ein Medion-Gerät (MEDION LIFE S27200) bestellt und dieses hauptsächlich wegen des Standby-Verbrauches von fast 20W und einer Reihe von Funktionen, die nur beim Abschluss eines Abonnements mit monatlichen Kosten freigeschaltet werden, zurückgeschickt.

Nach langen Recherchen (die Auswahl an Twin-Tuner-Geräten ist sehr spärlich) bin ich auf den Xoro HRT 5000 gestossen und habe diesen zusammen mit einer USB-Festplatte Platinum 500GB bestellt.

Das Gerät ist sehr kompakt, besitzt zwei SCART-Anschlüsse (Fernseher und zusätzlicher Videorekorder) und einen Antennenein- und (durchgeschleiften) -ausgang auf der Rückseite sowie einen USB-Anschluss auf der Vorderseite.

Die Inbetriebnahme ging schnell und unkompliziert (Kabel sind nicht beigelegt). Ich betreibe den Xoro mit einem Sony-Röhrenfernseher und einer Technisat Digitenne TT1 Zimmerantenne im Berliner Raum. Es wurden ohne Probleme 35 Sender gefunden. Die Senderliste lässt sich bearbeiten (Reihenfolge und Sendernamen). Zusätzlich kann man Favoritenlisten definieren, die sich aber nicht in der Reihenfolge verändern lassen. Die Uhrzeit wird automatisch eingestellt.

Obgleich in der Bedienungsanleitung des Xoro explizit darauf hingewiesen wird, dass dieser nur USB-Flash-Medien unterstützt, wurde die 500GB-Platinum-Platte nach Umformatierung auf FAT32 sofort erkannt (NTFS wird vom Xoro nicht unterstützt) und lief - obwohl ihr ein Y-USB-Kabel beiliegt - auch mit einem einfachen Kabel problemlos (der Xoro hat nur einen USB-Anschluss).

Der Stromverbrauch des Xoro ist sehr moderat und entspricht den Angaben des Herstellers (nachgemessen): <2W im Standby und <8W im Betrieb. Mit angeschlossener USB-Festplatte erhöht sich der Standby-Verbrauch auf 3,3W.

Das Twin-Tuner-Konzept ist im Xoro hervorragend umgesetzt. Es lassen sich zwei Sendungen parallel aufzeichnen und sofern im gleichen Bündel gesendet, sogar noch eine dritte anschauen. Während Aufzeichnungen ist das Ansehen einer anderen aufgenommenen Sendung oder auch das zeitversetzte Anschauen einer gerade in Aufzeichnung befindlichen Sendung möglich.

Die Bedienoberfläche ist übersichtlich, von guter grafischer Qualität und reagiert schnell auf Eingaben. Teilweise ist die Benutzerführung etwas unorthodox, man kommt aber immer schnell zum Ziel. Der Xoro schaltet sehr schnell zwischen Sendern um ' da habe ich schon wesentlich langsamere DVB-T-Receiver gesehen. Mit der praktischen Recall-Taste kann man zum zuletzt gewählten Kanal zurück und so schnell zwischen zwei Sendern hin und her wechseln. Eine PIP-Funktion bietet der Xoro nicht (würde eigentlich zu einem Twin-Tuner-Gerät passen).

Die Fernbedienung ist funktionell und handlich. Die Tastenbeschriftungen sind schlecht zu lesen aber man lernt die Funktion der Tasten schnell auswendig. Allerdings muss man relativ genau 'zielen', da der Receiver die Signale sonst nicht empfängt. Mit der Fernbedienung kann man nur den Xoro steuern. Die Steuerung von Fernsehern ist nicht möglich.

Der Xoro unterstützt EPG, die elektronische Programmzeitschrift. Auch wenn das Fenster mit der Programmvorschau etwas klein geraten und die Anzeige der Detailinformationen zu einer Sendung etwas umständlich ist, funktioniert EPG recht gut. Bei einem Humax-Kabel-Receiver hatte ich mal eine Tabellendarstellung über alle Sender auf voller Bildschirmgrösse gesehen. Das kann der Xoro leider nicht. Auch eine Suche innerhalb des EPG z. B. nach Namen gibt es nicht.

Die Videotext-Darstellung ist sehr gut leserlich (das war z. B. beim Medion eine Katastrophe), die Seiten werden gut gepuffert und sehr schnell angezeigt. Man kann in den Seiten mit den Pfeiltasten auf der Fernbedienung blättern und auch Mehrfachseiten (z. B. 2/7) - nachdem sie geladen sind - direkt anspringen. Da ich den Videotext häufig nutze, war mir diese Funktion sehr wichtig. Der Xoro lässt hier keine Wünsche offen.

Für die Programmierung von Aufnahmen gibt es zwei Möglichkeiten: über den EPG oder manuell über die Timer-Funktion. Die Auswahl einer Sendung im EPG ist extem schnell: Einfach die Record-Taste betätigen und die Sendung ist markiert. Das funktioniert für maximal 8 Sendungen. Grosser Nachteil ist hier, dass keine 'Nachlaufzeit' eingestellt werden kann, falls sich die Sendung verschiebt. Die Aufnahmeprogrammierung kann auch nicht manuell nachjustiert werden. Somit bleibt einem nur die Möglichkeit, auch die folgende Sendung als aufzunehmend mit zu markieren. Das ist aber gerade bei langen folgenden Sendungen unpraktisch und verschwendet Speicherplatz. Hier sollte Xoro unbedingt mit einem Firmware-Update nachbessern! Die Timer-Funktion erlaubt manuelles Programmieren zu einem bestimmten Tag und Uhrzeit. Der Timer lässt sich bis zu 12 Monaten in der Zukunft programmieren. Auch verschiedene Wiederholungsintervalle sind möglich. Maximal 8 gleichzeitig aktive Timer-Programmierungen sind erlaubt. Im Vergleich zur super-einfachen Programmierung aus dem EPG ist die Timer-Funktion aber umständlich.

Aufnahmen werden mit den EPG-Informationen abgelegt. So sieht man sofort den Titel der Sendung in der Liste und kann sich die Beschreibung später aufrufen, was ich sehr praktisch finde. Innerhalb von aufgezeichneten Sendungen kann man mit schnellem Vor- und Rücklauf, Zeitlupe und einer Sprungmöglichkeit zu einer bestimmten Stelle (Eingabe in Form von Stunden, Minuten, Sekunden) navigieren. Es gibt allerdings keine Möglichkeit einen Marker/Lesezeichen zu setzen, um später zu einer bestimmten Stelle zurückzukehren. Der Xoro merkt sich beim Betätigen der Stop-Taste auch nicht die letzte Position, so dass beim versehentlichen Betätigen der Taste erstmal minutenlang schneller Vorlauf angesagt ist, um zur letzten Stelle zurückzufinden. Das ist aus meiner Sicht ein wirklich gravierendes Manko des Xoro! Ich hoffe, dass dies im Rahmen eines Firmware-Updates nachgeliefert wird.

Der Xoro hat zusätzlich noch die Möglichkeit, vom angeschlossenen USB-Medium Filme, Musik oder Fotos wiederzugeben. Ich habe nur Fotos ausprobiert. Die Funktion ist einfach und die Darstellung der Fotos ok. Allerdings benötigt die Umschaltung zwischen zwei Fotos ca. 10 Sekunden (bei nicht verkleinerten 10 Megapixel-Fotos).

Zusammenfassung:
Der Xoro bietet aus meiner Sicht ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zusammen mit der 500GB USB-Platte habe ich knapp 100 Euro ausgegeben. Für diesen Preis findet man sonst keinen Twin-Tuner-DVB-T-Receiver mit 500GB Festplatte und einem solchen Funktionsumfang. Und die USB-Platte ist auch noch anderweitig flexibel einsetzbar.

Zwei Punkte sollte Xoro aber unbedingt per Firmware-Update nachbessern:
1. Für die Programmierung von Aufnahmen über EPG sollte eine 'Nachlaufzeit' definiert werden können, um im Falle von Verzögerungen im Programmablauf nicht das Ende der Sendung zu verpassen.
2. Beim Abspielen von Aufzeichnungen sollten unbedingt Marker/Lesezeichen gesetzt werden können, um zu bestimmten Stellen schnell zurückfinden zu können.

Deshalb "nur" 4 von 5 Sternen.
2929 Kommentare| 222 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.