flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezension

am 12. Oktober 2012
Achtung: dies ist tatsächlich ein Triple A (AAA) Titel:
- abwechslungsreich durch die Verbindung verschiedener spielerischer Elemente
- anspruchsvoll durch die vielen zu treffenden strategischen und taktischen Entscheidungen
- Aliens !!! Und diesmla nicht in einem Actiontitel, sondern in einem Strategiespiel !

Firaxis hat es tatsächlich geschafft, den Klassiker "UFO - enemy unknown" von 1994 in das neue Jahrtausend zu portieren und es dabei so neu zu interpretieren, dass sowohl Neueinsteiger der Serie als auch Veteranen wieder stundenlang vor dem Monitor gefesselt bleiben.
Warum ?
Es ist wieder diese grandiose Mischung aus globaler Strategie und taktischen Squadkämpfen, die zum Glück rundenbasiert geblieben sind, wenn auch so dynamisch in Szene gesetzt, dass man meint, es handle sich um ein Actionspiel - "Incubation - Battle Isle IV" läßt grüßen.

Worum gehts? Aliens bedrohen die Erde, es kommt immer häufiger zu extraterrestischen Zwischenfällen. Um dieser Invasion entgegenzutreten, wird die XCOM gegründet. Eine Spezialeinheit, der alle Mittel der Erdengemeinschaft zur Verfügung gestellt werden, um herauszufinden, was es mit der Bedrohung bzw. den Absichten der Aliens auf sich hat und natürlich die Erde zu verteidigen. Sie sind der "General" und treffen alle strategischen sowie taktischen Entscheidungen.

Das Spiel läßt sich grob in 2 Parts unterteilen:

die globale Ebene, auf der alle strategischen Entscheidungen getroffen werden:
- Ausbau der Basis mittels verschiedener Module (Forschungseinrichtungen, Werkstätten, Hangars, ...)
- Erforschung neuer (Alien)Technologien
- Management der Soldaten, d.h. Leveln und Ausrüsten selbiger
- starten von Abfangmissionen feindlicher UFOs
- treffen von Entscheidungen (welche Gebiete werden von der XCOM unterstüzt; wirkt sich auf die finanzielle Unterstützung der versch. Staaten aus)
- Aufstellen von Spionagesatelliten
- managen der finanziellen Mittel
- Bau von Ausrüstung

die taktische Ebene, auf der die Kämpfe geführt werden
Dabei laufen die Kämpfe rundenbasiert ab. In jeder Runde können die Soldaten des Squads (besteht anfangs aus 4 Soldaten und kann im Spielverlauf bis zu 6 Soldaten umfassen)jeweils sich einmal bewegen und einmal angreifen (in der Reihenfolge!) oder 2 Bewegungen durchführen. Abhängig von der gewählten Klasse der Soldaten und den damit verbundenen Eigenschaften (die nach Rangaufstieg ausgewählt werden) kann dieser Bewegungsablauf auch noch modifiziert werden, z.B. kann ein Scout dann 2mal bewegen und anschließen auch noch einen Angriff ausführen.
Die Kampfkarten sind alle handgearbeitet und nicht zufallsgeneriert. Die Umgebung ist komplett zerstörbar und es gibt ein rudimentäres Deckungssystem (Anzeige mittels "Schilde")sowie realistische Physikeffekte: wird z.B. ein Feuer entzündet an einer Tankstelle und trifft eine Runde später auf die Zapfsäule, so explodiert diese und in einem großen Radius wird alles in Mitleidenschaft gezogen.
Die Inszenierung der Kämpfe ist dabei für ein rundenbasiertes Spiel sehr dynamisch. Bei jeder Feindentdeckung gibt es dynamische Kamerafahrten aus der Schulterperspektive der Soldaten und erfolgreiche "Abschüsse" werden mittels Killcam cineastisch in Szene gesetzt - toll!
Die taktischen Missione sind von ihren Zilen her vordergründig sehr abwechslungsreich: es gilt VIPs zu beschützen/zu befreien, Terrormissionen zu überstehen, Eskorteinsätze, das Bergen von spez. Ausrüstung, ....
Am Ende läuft es aber immer darauf hinaus alle Gegner zu eliminieren oder - besser - gefangen zu nehmen. Nach dem Einsatz werden nämlich automatisch alle Leichen und Alienartefakte geborgen. Die Teile dienen zur Forschung und zum Nachbau der Alienbtechnologien. Diese Resource ist stets knapp und daher lohnt es sich alle Gegner immer auszuschalten.
Das Spiel wird in eine rudimentäre Rahmenhandlung eingebettet, die mit ansehnlichen Zwischensequenzen erzählt wird. Nach gewissen Ereignissen, die im Spiel getriggert werden, wird diese weitererzählt. Es gibt dann immer storyrelevante Missionen, die man aber nach eigenem Ermessen und ohne Zeitdruck angehen kann.
Insgesamt gibt es 4 Schwierigkeitsgrade, wobei die ersten beiden für "Neulinge" gedacht sind und ab "Classic" die Veteranen, die schon das Original gespielt haben, angesprochen werden.
Erwähnenswert ist auch der "Ironman"-Modus, in dem nur ein Speicherstand angelegt werden kann und das Ableben eines Soldaten permamnent ist - nur was für Profis und schmerzresistente ;-) !

Nach nun einer fast durchzockten Nacht muss ich zugeben, dass Firaxis es tatsächlich geschafft hat das alte Flair des Originals gekonnt einzufangen, einiges zu entschlacken in Blick auf bessere Spielbarkeit (auch wenn hier nicht alles auf Gegenliebe stößt: so gefällt mir nicht so gut, dass man das Minispiel der Abfangsequenzt der Ufos nicht mehr beeinflussen kann wie früher) sowie einen Titel geschafft hat, der enormes Suchtpotential hat und diese "nur noch eine Runde" Gefühl sofort auslöst.

Ein absolut grandioses Comeback der Rundenstrategie!

Ich als UFO Veteran kann nur sagen: Applaus Firaxis, ihr habt es geschafft - so sieht das moderne Remake eines Klassikers aus!

Abschließend noch kurz zum Inhalt der Special Edition:
für einen Mehrpreis von gerade einmal 5 € gegenüber der Standard Version bekommt man
- ein tolles 132 seitiges Artbook - für Fans der Serie wirklich empfehlenswert
- ein riesiges Poster der ausgebauten Basis (DinA2)
- einen Aufnäher analog dem Coverbild der SE (Stoff)
- digitale Boni auf DVD: der sehr gute Soundtrack, einige Desktophintergründe und andere Gimmicks, aber keine weiteren Spielinhalte !!

Das Spiel ist komplett in deutsch! Bildschirmtexte, Sprachausgabe und Handbuch. Leider ist die Sprachausgabe manchmal etwas "monoton" und die Textübersetzung an einigen Stellen nicht ganz logisch, aber insgesamt geht es in Ordnung. Dank Steam kann man aber auch auf Englisch umstellen, sofern gewünscht!

Wichtige Anmerkung:
Das Spiel läuft ausschließlich (!!) unter Windows Vista / Windows 7 ! Wer noch Windows XP als Betriebssystem nutzt, kann XCOM leider NICHT spielen.
44 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden| Permalink

Produktdetails

3,5 von 5 Sternen
41
39,08 €+ 3,00 € Versandkosten