Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezension

am 9. August 2011
Ellis Greene wird nach 15 Jahren von der Vergangenheit eingeholt: Hollis Alexander, Vergewaltiger und Mörder ihrer Cousine Laura, der aufgrund ihrer damaligen Zeugenaussage überführt wurde, wird vorzeitig aus der Haft entlassen.
Das ändert Ellis' Leben ein weiteres Mal auf drastische Weise, denn Alexander ist auf dem Kriegspfad und hat Rache geschworen.
Da taucht plötzlich Nate Vance, Lauras damaliger Freund und kurzzeitiger Tatverdächtiger, nach jahrelanger Abwesenheit wieder auf der Bildfläche auf und schnell wird klar, dass Nate es seinerzeit mit der Wahrheit nicht ganz so genau genommen hat...Ellis steckt in der Zwickmühle, fühlt sie doch eindeutig mehr als nur Freundschaft für diesen rätselhaften Mann...

Susan Crandall präsentiert uns hier mit "Dark Red - Ewiges Versprechen" einen Romantic Suspense, bei dem sicherlich der Fokus auf dem Crime-Plot liegt und die Love Story eine eher untergeordnete Rolle spielt.
Das wiederum kommt sicherlich eher den Krimi-Liebhabern entgegen, wobei denen eventuell ein Tick zu wenig Nervenkitzel und Spannung geboten wird, zumal die Lektüre vom Lyx Verlag als Thriller deklariert ist und das meiner Meinung nach nicht so ganz das treffende Genre beschreibt.

Mit Ellis und Nate hat die Autorin ein Heldenpaar geschaffen, das bei mir persönlich etwas unterschiedliche Eindrücke hinterlassen hat:
Da wären zum einen die Passagen, in denen sie als romantisches Gespann unterwegs sind und mich dabei jetzt nicht zu einhundert Prozent überzeugen konnten. Sicherlich ist das alles stimmig und harmonisch erzählt und die Entwicklung der beiden als Liebespaar passend in die Story eingearbeitet, aber das Ganze geschieht doch eher recht unspektakulär.
Da hat mir so ein bisschen das Feuer und der Esprit gefehlt und diese absolute Leidenschaft, bei der gerne die Funken sprühen dürfen und es so richtig bei den Liebesszenen knistern darf. Gab es hier aber nur in überschaubarer Menge.

Also Solistin hingegen hat Ellis mit ihren Auftritten durchaus für sich geworben, wird von der Autorin doch da der Fokus auf einen wirklich interessanten Aspekt gelegt, der eigentlich in den meisten Lektüren doch ein bisschen vernachlässigt wird und nicht so die ganz große Aufmerksamkeit bekommt: Die Trauerbewältigung der Hinterbliebenen von Gewaltverbrechen.

Hier hat Susan Crandall meiner Meinung nach ganze Arbeit geleistet und die Emotionen und Stimmungslagen von Ellis und ihrer Familie authentisch und realistisch intensiv aufs Papier gebracht und wirklich für eindringliche Szenen gesorgt.
Da zeigt sie uns Lesern wie auch nach vielen Jahren Ängste, Höllenqualen und Schuldgefühle eine Familie schier auseinander reißen können und auch nach langer Zeit Gefahr droht, daran zu zerbrechen.

Mit dem männlichen Hauptprotagonisten Nate haben wir hier den klassischen Beschützer-Typ, der so ein bisschen nach Schema F agiert und dabei keinen großen Ausreißer nach oben oder unten hat. Sicherlich hat Susan Crandall ihm da etwas Undurchsichtiges und Rätselhaftes angedeihen lassen, aber für meinen Geschmack hätte der Kerl gerne mehr Ecken und Kanten haben dürfen.

Die Autorin bietet uns hier auch mehrere Erzähl-Perspektiven an, wobei natürlich Ellis da ganz klar das Zepter in der Hand hält und der Rest eher sporadisch "zu Wort kommt", aber da zählt ja schließlich das Gesamtpaket und dieser Mix aus mehreren Sichten fügt sich hier wunderbar ein.
Interessant wird das Ganze noch dadurch, dass wir auch aus dem Blickwinkel des Bösewichts am Geschehen teilhaben und das für mich persönlich auch Momente waren, wo so ein bisschen Gänsehaut angesagt war.

Alles in allem haben wir hier einen flotten und gefälligen Romantic Suspense, der routiniert und stimmig daherkommt und im Großen und Ganzen eine wirklich runde Sache darstellt.
Gefehlt haben mir hier so ein bisschen diese auffallenden und markanten Momente, die so dieses absolute "Wow! Was für ein Buch"- Feeling hinterlassen und den Schmöker zu einem absolut unvergessenen Lese-Highlight werden lassen.

Für mich persönlich darf es da aber durchaus in Runde drei mit der Autorin gehen, denn gute und kurzweilige Unterhaltung gab's hier allemal.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.