Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezension

am 19. Februar 2012
Ultimate Marvel vs. Capcom 3 ist nach 10 Jahren endlich eine würdige Fortsetzung zum wohl langlebigsten Capcom-Prügler neben Street Fighter, nämlich Marvel vs. Capcom 2. Eigentlich gibts ja noch zwei quasi Vorgänger mit X-Men vs. Street Fighter und Marvel Super Heroes vs. Street Fighter.

Päsentation:
Ähnlich wie Street Fighter IV ist UMvC3 ein reines 2D Prügelspiel mit schön gezeichneten Hintergründen und Sprites. Das Ganze ist einem Look, daß die Figuren wie aus einem Hochglanzcomic wirkt. Sobald Hyper Combos, Aerialcombos und Team Hyper Combos ausgelöst werden ist Reizüberflutung angesagt. Personen mit Epilepsie-Vergangenheit sollten Abstand von dem Titel nehmen, da es dann an allen Ecken und Enden blitzt und blinkt. Mir ist das teilweise zu viel, aber es passt zum übedrehten Comic-Charakter des Spiels. Musikalisch steht der Titel der Grafik kaum nach, der Soundtrack kann via Optinsmenü zwischen einer orchestralen Arrange-Version und einer old-schooligen Synthi-Version gewählt werden. Letzere finde ich bedeutend passender zum Spiel, wobei man bei der Arrange-Version merkt, daß die Musik unabhängig von der Art der Instrumentierung funktioniert. Mittels einer Tastenkombination (L2 und R2), die gedrückt halt, bis man bei der Charakterauswahl erscheint, kommen Fans des Vorgängers in den Genuss eines Remix des Titels 'I wanna take you for a Ride' vom Vorgänger. Ein nettes kleines Extra für Fans :)

Gameplay und Steuerung:
Obwohl ich die Street Figher Spiele gerne mag, sind dies nicht meine Lieblingsspiele. Das liegt vor allem daran, daß ich sechs Angriffsbuttons als zu viel erachte. Alles was über vier hinausgeht, überfordert mich einfach, ich bin halt auch nicht mehr der jüngste. UMvC3 nutzt drei Buttons für Angriffe (leicht, mittel und hart) und eine Special Taste. Die Schultertasten sind mit Assists, Teamwechsel und Tastenkombinationen der vier Standardtasten belegt. Damit sollten auch weniger kampferfahrene Spieler einen einfachen Zugang zu dem Titel finden. Es gibt darüberhinaus noch einen Basic Mode, der das ganze auf zwei Angriffstasten eindampft, womit auch der unbedarfteste Spieler erste Erfolgserlebnisse erzielen kann. Jedoch wird man sehr schnell auf die Standardsteuerung umsteigen, da damit bedeutend raffiniertere Combos möglich sind. Wie bei allen modernen Beat'em Ups gilt auch für UMvC3 'leicht erlernbar, schwer zu meistern'. Was einem an Möglichkeiten geboten wird ist schier unglaublich und mit 48 wählbaren Charaktern gibt es viel zum ausprobieren und lernen. Da wie beim Vorgänger die Kämpfe als 3 gegen 3 Tag Battles ablaufen, man also immer drei Charaktere wählt, gibts *sehr viele* Teamkombinationen :)
Die Steuerung geht mit einem Control-Pad ganz gut von der Hand, der eine oder andere wird jedoch mit einem Arcade-Stick besser zurechtkommen. Dummerweise sind brauchbare Modelle von Hori und Konsorten preislich nicht grade Billigheimer, jedoch sollte man hier nicht unter 60 Euro für einen Stick ausgeben, da man damit normalerweise nicht glücklich wird. Wenn Geld keine Rolle spielt, sollte man über den Import einer HitBox nachdenken, die jedoch mit 200+ € wahrlich kein Schnäppchen ist

Umfang:
Es gibt 48 auswählbare Figuren, jeweils 24 aus dem Marvel-Universum und der Capcom Spielewelt, das sind 12 mehr als bei MvC3. Dabei trifft man nicht nur auf beliebte Figuren aus den Street Fighter Spielen, nein, auch Arthur aus Ghouls'n Ghosts, Viewtiful Joe aus dem Spiel selben Titels, Dante aus Devil May Cry, beispielsweise Amaterasu aus Okami und Phoenix Wright (!) sind dabei. Letzerer ist ein besonderes Highlight, da Phoenix als Anwalt so gar nicht in ein Prügelspiel passt. Ich kann jedoch jedem empfehlen, diese Figur genauer zu studieren, da sich diese auch komplett anders als alle anderen Figuren spielt und zwar erstmal der Schwächste in der Riege ist, jedoch mit der richtigen Spieltaktik alles weghauen kann. Gegenüber MvC3 wurde auch der eine oder andere Move der 'alten' Figuren modifiziert, um das Balancing ausgeglichener zu gestalten.
An Spielmodi gibts neben dem normalen Arcademode, dem Versus-Battle und dem zum guten Ton gehörenden Traingsmode noch den Missionsmodus und als Gratis DLC den Helden vs. Herolde Modus. Letzterer ist eine Mini-Kampagne, bei der man in unterschiedlichen Arealen Dreierteams entweder auf Seiten der Helden (die Guten) oder auf Seiten der Bösen (Herolde) bekämpft. Für jeden Sieg gibts Karten, die die Fähigkeiten des eigenen Teams modifizieren. Ein unterhaltsamer Spielmodus, den man immer mal wieder für 30 Minuten oder länger spielt :)

Macht's Spaß?
Und wie! UMvC3 ist nicht alleine auf dem Prüglermarkt, der mit Street Fighter IV, BlazBlue, King of Fighters und demnächst Street Fighter X Tekken derzeit eine Renaissance der qualitativ hochwertigen 2d Prügler erlebt, zum Einstieg geeigneter in die Welt der nicht 3d Prügler als UMvC3 ist allerdings keiner der Titel (Wobei keiner der genannten Titel, und ich verteil jetzt mal Vorschusslorbeeren für SFxT, als schlecht angesehen werden kann). Insbesondere mit einem Kumpel oder mehreren ist stundenlange Gaudi vor der Konsole quasi vorprogrammiert. Auch Onlinezocker kommen mit einem sehr guten Onlinemode auf Ihre Kosten, ich hatte bei meinen Onlinematches keinerlei Lag-Probleme oder disconnects (etwas das ich bei der PS3 bei anderen Spielen leider häufiger geniessen darf). Allerdings hab ich in meinem Matches nur Niederlagen eingefahren. Ist aber auch egal, solangs Spaß macht kann ich gut akzeptieren, daß ich nicht der TopDog in einem Spiel bin.

'Nur' vier Sterne gibt's aus zwei Gründen:
Der Trainingsmode bietet leider keinerlei Möglichkeit, sich Combos und Moves vorführen zu lassen (wer die Tekken Teile kennt, weiß wahrscheinlich was ich meiner), nicht mal eine Anzeige der notwendigen Bewegungen und Tastenbetätigungen gibts (wohl aber eine Anzeige, was an Eingaben registriert wurde). So muss man immer wieder umständlich in die vorhandene Moveliste gucken, und dafür immer wieder den Trainingsmode pasieren und durchs Pausemenü klicken. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß, selbst bei Tekken 2 oder 3 gabs einen Trainingsmode, in dem ich mir Combos vorführen lassen konnte. Als 'Workaround' sollte man sich überlegen, ob die etwa 20 Euro für die Strategy Guide von Brady Games eine Investition wert sind (ich für meinen Teil bin froh mit das Ding gekauft zu haben).

Der zweite, viel schlimmere Grund ist die Capcom'sche Veröffentlichungspolitik, jeden Titel mehrmals mit leicht modifiziertem Inhalt zu veröffentlichen. Bei Street Fighter IV gibts 3 Veröffentlichungen plus eine Collectors Edition für die erste. Bei UMvC3 gibts zwei, die nicht mal ein Jahr auseinanderlagen. Ich bin ja froh, daß ich mir erst jetzt die Ultimate Version geholt habe, aber mir grauts vor dem Gedanken, daß da nochmal eine kommen könnte.
Liebe Entwickler bei Capcom, setzt Euch lieber mal wieder mit SNK Playmore hin und bringt ein Capcom vs. SNK Millenium Fight 2012. Das wäre 11 Jahre nach Capcom vs. SNK 2001 bzw. 9 Jahre nach SNK vs. Capcom Chaos auch mal eine Fortsetzung wert. Oder noch besser: Ein neuer Darkstalkers Titel :)

Wer tiefer in 2d-Prügelspiele insgesamt oder UMvC3 einsteigen möchte, dem empfehle ich die Suchmaschine des Vertrauens anzuwerfen (die meisten brauchbaren Webseiten sind englisch, liefern jedoch qualitativ hochwertige Infos). Wer nicht immer in die Command List im Pausemenü gucken will, dem empfehle ich auch in die Ultimate Marvel vs. Capcom 3 Signature Series Guide zu investieren (leider auch nur in Englisch). In dem 500 Seiten Wälzer wird jede Figur eingehend beleuchtet und erklärt und auch auf typische Fachbegriffe bezüglich Prügelspielen eingegangen.

Als Anmerkung: Ich hab absichtlich das aktuelle Mortal Kombat und Soul Calibur V nicht erwähnt, da die zwei ja 3D Prügler sind.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,3 von 5 Sternen
14
4,3 von 5 Sternen
65,00 €+ 4,00 € Versandkosten