Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aus Solodebut wird Wiedergeburt, 25. Mai 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: John Barleycorn Must Die (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Als sich Steve Winwood nach dem realtiven ,Flop' der Supergroup Blind Faith daran machte, sein erstes - ein vertragserfüllendes - Solowerk zu produzieren, griff er dann doch wieder auf vertraute alte Freunde zurück und ehe man sich's versah wurde daraus die Wiedergeburt von Traffic (minus Dave Mason).

Aufgefrischt, moderner und größtenteils vom spät-60er Ballast befreit klang ,John Barleycorn' dann auch. Fast schon wie ein Makel haftete diesem Album das Eigenschaftswort ,jazz-rockig' als Beschreibung an, wobei man korrigierenderweise einmal feststellen muß, dass nicht jede Platte die über Saxophon oder Flötensolis verfügt, notwendigerweise auch was mit Jazz zu tun haben muss. Die Stücke dieser Platte sind länger als auf den ersten 3 Traffic Alben, das stimmt, und sie geben auch viel Raum für Improvisation, werden aber nie zu ausufernd.

In Wirklichkeit sind hier sehr viele R&B, Soul und an manchen Stellen, wie beim opener ,Glad' auch Funk-Einflüsse, neben dem Folk und Folkrock feststellbar, das songwriting blieb aber dennoch voll in Takt, sogar mehr als das - es ist schlichtweg hervorragend.

Sei es nun der dann doch überwiegend folkrockige Titeltrack, oder das sehr supere ,Empty Pages' oder das - gerüchteweise - sich um Jim Morrison drehende ,Freedom Rider'; kompositorisch ist Winwood hier fast schon bei der Qualität von ,Arc Of A Diver'. Dass 4 der 6 Original LP Stücke noch dazu ohne Bass auskommen, ist ein Wagnis, das zu der Zeit nur die Doors eingingen, das Traffic hier aber ebenso glückt. Im Gegenteil - möglicherweise funktionieren diese Stücke ja genau deswegen so gut.

Auch stimmlich klingt Winwood hier gereifter, nimmt den shouter aus Spencer Davis Tagen völlig zurück, was gleichzeitig aber auch songdienlicher wirkt.

Ein nach wie vor fantastisches Album, das in 40 Jahren eigentlich kaum an Spannung eingebüßt hat und vielleicht der beste Startpunkt ist um Traffic mal kennenzulernen. Der 2000er remaster Version ist auf jeden Fall der Vorzug zu geben, da Sie zusätzlich zu dem auch hier vertretenen Bonus-Track ,Sittin' Here Thinkin' of My Love' auch noch einige Live Versionen - u.a. vom hervorragenden Instrumental ,Glad' - bieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.05.2010, 16:58:26 GMT+2
Rocker meint:
Tschaka!
Auf so einen LP Titel muss man auch erstmal kommen. ich mag den Winwood und habe einige Soloscheiben aus den 80er/90ern von ihm, die aber glaube ich nur mäßig erfolgreich waren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2010, 17:41:32 GMT+2
V-Lee meint:
och, in den 80ern war der so erfolgreich wie nie; 'while you see a chance', 'talking back to the night', 'valerie', 'higher love', 'back in the high life again' waren allesamt große hits.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2010, 19:09:12 GMT+2
Uwe Smala meint:
Ist eine tolle Scheibe. Stevie hat wohl in den 80-ern richtig
Geld verdient mit seinen Solo-Sachen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2010, 19:27:37 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 25.05.2010, 19:29:21 GMT+2
Rocker meint:
Dann war ich wohl von Banausen umgeben. Wenn ich Roll With It oder Refugees Of The Heart rausgeholt hab, dann haben alle nur doof geguckt... Ich habe damals auch schon nicht darauf geachtet, ob was im Radio lief oder in den Hitparaden war, wenn mir was gefiel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2010, 19:49:27 GMT+2
Uwe Smala meint:
Das war so und auch heute noch läuft so Einiges von
Stevie im Radio obwohl mir war er immer am liebsten
bei "Traffic". Ihr müsst Euch mal die DVD "Live in Santa Monica"
von 1972 anschauen -die ist so was von cool!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2010, 21:06:53 GMT+2
Rocker meint:
Damals gab's schon DVD's ? ...nein Spaß...danke für den Tipp...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.05.2010, 08:38:22 GMT+2
V-Lee meint:
also ich fand' auch dieses letzte traffic reunion ganz stark - gibt's eh auf cd und dvd Traffic - The Last Great Traffic Jam (+ Audio-CD) bzw. Last Great Traffic Jam

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.05.2010, 10:19:44 GMT+2
Uwe Smala meint:
Kann ich nur zustimmen. Da hat Stevie noch mit dem letzten
Traffic-Survivor Jim Capaldi gerockt der kurz danach auch
das Zeitliche segnete.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.05.2010, 12:37:59 GMT+2
Rocker meint:
Habe eben deine DVD Rezi gelesen...

Veröffentlicht am 27.05.2010, 08:04:19 GMT+2
Der Stevie, das ehemalige Wunderkind.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›