20% Rabatt Hier klicken HarryPotter Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More TDZ innenbeleuchtung Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC HW16
Kundenrezension

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Lektüre mit Pepp!, 14. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tote Paten Küssen Besser: Pepper Martins Erster Fall (Taschenbuch)
Band 1 der Pepper Martin Reihe. Ein typischer Krimi nach einem ganz neuen Muster.

Worum es geht:
Pepper Martin hat nie gedacht, dass sie einmal selbst für sich sorgen müsste. Nachdem ihr Vater aber wegen Krankenkassenbetrugs im Bundesgefängnis sitzt und ihr reicher Verlobter sie fallengelassen hat wie eine heiße Kartoffel, muss sie, nur mit einem Abschluss in Kunstgeschichte bewaffnet, zusehen, dass sie sich ihren Lebensunterhalt selber verdient.
Sie findet Anstellung als Fremdenführerin auf dem örtlichen Friedhof. In Folge eines Sturzes zieht sie sich Kopfverletzungen zu, mit der unangenehmen Nebenwirkung, dass sie jetzt mit Geistern kommunizieren kann.
Als der seit 30 Jahren tote Mafioso Gus sie um Hilfe bei der Aufklärung seines Todes bittet, merkt sie schnell, dass es sehr wohl Angebote gibt, die man nicht ablehnen kann, die aber eine Menge Ärger nach sich ziehen.

Es handelt sich hierbei um einen handfesten Krimi, mit nur einem kleinen Schuss Fantasy, obwohl die Hauptperson natürlich für einen Geist ermittelt. Ich mochte die Handlung sehr gerne und war fasziniert von der Heldin.
Sie ist eine in der Tat etwas langsame junge Frau, aber durchaus überzeugend und sympathisch. Bis zum Ende fiebert man mit ihr und ihre zeitweilige Naivität und Anlehnungsbedürftigkeit tun ihrer Sympathie keinen Abbruch. Welche Frau kennt nicht den Wunsch, sich einfach mal anzulehnen?!
Auch die Nebenfiguren sind liebevoll ausgearbeitet. Besonders Gus hat es mir angetan.

Es handelt sich hier allerdings wirklich um einen Roman für Frauen.

Ein kleines Manko sind leider recht häufige Rechtschreib- und Zeichenfehler, die in einer neuen Auflage überarbeitet werden sollten.
Auch wie man vom englischen Originaltitel 'Don of the dead' auf 'Tote Paten küssen besser' kommt, ist mir nicht ganz klar...

Trotzdem kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen, wenn man kurzweilige Lektüre für Urlaub oder Badewanne sucht! Ich bin gespannt, wohin es Pepper Martin noch verschlägt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.09.2011 11:05:42 GMT+02:00
jinx meint:
Völlig unverständlich ist es auch mir, wie man "Don of the dead" in "Tote Paten küssen besser" übersetzen kann. Der Zusatz... "küssen besser" findet sich ja gern in Buchtiteln und ist meines Erachtens nach vollkommen überflüssig, ja sogar so sinnentstellend, dass mich der Buchtitel fast von der Lektüre abgehalten hätte. Darin wird ja auch suggeriert, dass der Pate irgendwie besonders sympathisch, sexy ist... und sich irgendwelche romantischen Verstrickungen ergeben. Solche Buchtitel zeugen einfach nur von absoluter Fantasielosigkeit und haben ein großes Pfui verdient!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2011 17:56:32 GMT+02:00
Auribiel meint:
Der Zusatz "küssen besser" finde ich ebenfalls überflüssig. Andererseits kommt im Deutschen einfach nicht der Wortwitz rüber: "Don of the Dead" ist eine deutliche Anspielung auf "Dawn of the Dead" und würde in einer Übersetzung IMMER die Anspielung verlieren.
Schade. :(

Veröffentlicht am 19.08.2012 06:41:42 GMT+02:00
Wie man auf '...küssen besser' kommt ist wohl ganz einfach, man nehme einfach ein Marketingkonzept das auf der der Vampir-Romantik-Welle reiten will und auf die vom Verleger gefühlte weibliche Zielgruppe abzielt, e voilà! Ob das etwas mit dem Buch zu tun hat ist egal, das hat der Verleger ja nie in der Hand gehabt, geschweige denn gelesen. :-)...oder lieber :-(?
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

V. Dahmen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Ort: Meist in meiner eigenen Welt....

Top-Rezensenten Rang: 3.113