Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Kundenrezension

59 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow...Need for Burnout ;-)... der beste Arcarde Racer seit "Burnout Paradise"!, 31. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Most Wanted - Limited Edition (Videospiel)
Meine Überschrift verrät bereits meine Meinung ;)

Abgesehen davon das "Need for Speed Most Wanted" auch locker als "Burnout Paradise 2" betitelt werden könnte, steht für mich nach einigen Stunden intensiven Zockens fest das dieses Rennspiel den bisherigen Thronhalter "Burnout Paradise" entmachtet hat.

Aber noch mal ganz in Ruhe von Anfang an...

Wenn man die Spielpackung in seinen Händen hält, kommt einem unweigerlich der Gedanke "Man was ne langweilige Verpackung", Dann öffnet man die Hülle und es wird noch viel öder... nicht mal eine vernünftige Anleitung leigt dem Spiel bei :(. Aber diese Äußerlichkeiten sind ja nicht von Belang ;)

Als das Spiel dann endlich den Weg in meine PS3 gefunden hatte und der Vorspann gestartet hat ... angemerkt sei das erfreulicherweise nicht die heutzutage üblichen 2 bis 10 GB vorinstalliert werden müssen, war ich erstmal froh das nicht wieder eine nervige Frauenstimme (ich sage nur DJ Atomica) die Einleitung vornahm. Diesmal hat man Nana Spier welche u.a. die deutsche Synchronstimme von Drew Barrymore oder Sarah M. Gellar, verpflichtet... welche weitaus angenehmer im Ohr klingt.

Der Vorspann geht fliessend in das Spielgeschehen hinüber und man startet mit dem aus den aktuellen Bond Filmen bekanntgewordenen Aston Martin Vanquish. Anfangs war ich etwas ernüchtert :(

Die Steuerung wirkte teilweise arg schwammig und ungenau. Jedoch wird dieser erste Eindruck nach eingehender Übungsphase stark revidiert. Je mehr man sich mit den Boliden auseinandergesetzt hat, desto besser kommt man zu Recht. Festhalten kann man auf jeden Fall das die Steuerung wesentlich mehr Feingefühl erfordert als bspw. "Burnout Paradise". Allerdings fühlt sich die Steuerung recht schnell sehr griffig an und vermittelt zudem je nach Modell ein authentisches Fahrgefühl.... sei es in punkto Lenkung, Beschleunigung oder Bremsverhalten. Auch der Einsatz der HAndbremse macht endlich mal wieder Sinn in einem Rennspiel. Es ist lange her das man so stylisch und gut beherrschbar durch die Kurven driften konnte.

Zum Thema Autos noch folgendes: Den Großteil der verfügbaren Gefährte spielt man nicht mehr frei, sondern findet sie in der "open world" von NFSMW. Überall sind sie mal mehr mal weniger gut versteckt... Einmal gefunden muss man nur nah genug an sein neues Traumauto heranfahren und Dreick drücken...schon sitzt man im neuen Geschoss. Das Schöne ist, alles gesammelten Auto sind übersichtlich nach Marke in einem schnell aufgerufenen ingame Menü aufgelistet und können jederzeit in Sekundenbruchteilen ausgewählt werden. Klasse!

Was jedoch recht schnell auffällt ist die hervorragende Grafik. Die Famerate ist konstant und das Spielgeschehen quasi frei von Rucklern und superflüssig. Zudem sind die Automodelle klasse modelliert und sehen einfach blendend aus. Selbst kleine Details wie rot lackierte Bremsbacken, fallen beim Driften durch die Kurve auf auf und schimmern durch die Felgen hindurch. Die offene Spielwelt birgt zwar keinerlei inovativen Abschnitte, wirkt aber authentisch und glaubwürdig. Das Welt bzw Streckendesign wirkt alles in allem sehr Burnout like, aber das ist auch gut so :).

Was bei mir jedoch wirklich für einen offenen Mund gesorgt hat sind die die ganzen Grafikeffekte. Egal ob nun rosa Blätter von japanischen Kirchblüten durch den Park wehen oder Dreck aufgewirbelt wird... alles sieht extrem gut aus. So auch die lens flare Effekte, welche ich in derart realistischer Form in noch keinem Rennspiel gesehen habe. Man kann es kaum in Worte fassen wie realistisch Criterion (die Rennspielentwicklergötter ) diese ins Spiel implementiert hat. In Worten kann man das nicht ausdrücken, dass muss man einfach selbst sehen. Das hätte ich der guten alten PS3 so in der Form nicht mehr zugetraut.

Ein Punkt der ja ebenfalls in die Grafikwertung mit einfliesst ist das Geschwindigkeitsgefühl. Auch dieses ist über jeden Zweifel erhaben. Acuh ohne "Nitroboost" ist das alle sextrem flott. Mit dem optinalen und freispielbaren Nitro kommt dann natürlich auch der typische Burnout Geschwindigkeitsrausch auf. Dort muss man allerdings aufpassen, denn da die Steuerung etwas schwerfälliger als bei Burnout Paradise ist, ist gerade das im Gegenverkehr fahren weitaus schwieriger geworden. Erschwerden hinzu kommt auch noch die Tatsache, dass unbeteiligten Verkehrsteilnehmer realistisch schnell unterwegs sind und sie nicht herumschleichen wie noch von früher bekannt.

Etwas negativ mpfinde ich die Auswahl der Kameraperspektiven derer es nur 2 gibt. Eine gewöhnungsbedürftige Stosstangenperspektive und die typische Heckkamera ind er man sein Auto sieht. Normalerweise spiele ich immer am liebsten immer mit einer Kamera die die Motorhaube zeigt. AKtuell spiele ich (merkwürdigerweise) mit der Verfolgerperspektive...ist allerdings eventuell auch Gewöhnungssache.

Entschuldigt übrigens das ich immer wieder den Vergleich zu Burnout Paradise ziehe, aber wer das Spiel spielen wird, wird es schnell merken das die Entwickler es auch "Burnout Paradise 2" hätten nennen können ;). Wenn man durch Tore fährt oder Werbetafeln springt...das ist einfach abolutes Burnoutflair. Ich denke einfach das man den Namen Need for Speed verwendet hat, weil dieser weitaus Werbeträchtiger ist ist und so oder so für höhere Verkaufszahlen Sorgen wird.

In Sachen Sound gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Die Fahrzeuge hören sich allesamt unterschiedlich an... egal ob Porsche 911, Camaro, Viper, Lamborghini, Ford Fosus oder Mercedes SLG... sie klingen authentisch und absolut "knackig". Bei der Playlist kann man geteilter Meinung sein. Hier reicht das gebotene von Dubstep bishin zu Rock und Indi. Der Großteil der Tracks war jetzt für mich oersönlich nicht so der Hit. Dies ist allerdings kein Manko... denn optional kann man als Playlist seine Musik einstellen, welche man auf der Konsole gespeichert hat. So kann ich mir dann auch den Geschwindigkeitsrausch mit Killswitch Engage, As I Lay Dying, Fear Factory & Co. geben :D

In Sachen Umfang und Abwechslung wird auch in etwa das geboten was Rennspielfans bereits von Burnout kennen. Hinzu kommt noch das Autolog Feature,w as einem erlaubt online Events mit Freunden oder Fremden zu veranstalten...oder aber Bestzeiten von Kollegen zu unterbieten. Es ist halt die gleichen Features die einem schon aus den zuletzt erschienen EA Rennspielen bekannt sind. Warum sollte EA auch das Rad neu erfinden, wenn altbewährtes für Qualität steht.

Als abschliessendes Fazit kann man sagen das EA / Criterion hier keine großen Experimente gewagt haben. Das ist in meinen Augen auch gut so. Man könnte es in folgender Formel ausdrücken:

Burnout Paradise + Need for Speed Hot Pursuit = Need for Speed Most Wanted

Eine extrem spassige Mischung und klar die die Referenz in Sachen Arcarde-Racer. Durch Tore fahren, durch Werbebilder springen, Rennen bestreiten, der Polizei entkommen, Strassensperren durchbrechen, Abkürzungen finden, Bestzeiten unterbieten, Multiplayerduelle, alle Autos finden, die Landschaft erkunden...alles das bereitet eine Menge Spass und ist dazu noch richtig hübsch verpackt in einer schicken Grafik mit Effekten die neue Maßstäbe setzen. Wer auf Arcardelastige Rennspiele steht wir dbei "Need for Speed Most Wanted" mit Sicherheit keine Enttäuschung erleben. So mancher wird vielleicht bemängeln das die KI wieder ein unsichtbares Gummiband besitzt oder das 1 vs 1 Duelle vor einem TV nicht möglich sind, aber das sind marginale Dinge die mMn den Gesamteindruck nicht trüben können, dafür macht das Spiel einfach zu viel routiniert und richtig.

Grafik: 5 von 5
Sound: 5 von 5
Spielspass: 5 von 5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.11.2012 02:10:57 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2012 11:33:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.11.2012 16:57:17 GMT+01:00
attitude2011 meint:
Also wenn man ein Spiel toll findet ist man direkt ein Fanboy? Ich denke eher das die, wie sie sagen "Fanboys" von Most Wanted entäuscht sein könnten weil es anders ist als der Titel von vor einigen Jahren.

Ich habe das Spiel zu 80% durch & 76% der Trophäen und mir sind keine gravierenden Mängel aufgefallen. Welche Fehler meinen Sie?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2012 00:16:29 GMT+01:00
Sry, aber ich fand die Spiele der NfS - Reihe extrem langweilig. Der letzte gute Ableger war in meinen Augen Underground 2. Durch Anheuern von Criterion Games haben sie etwas frischen Wind gebracht, was auch mal Zeit wurde. Was hätte EA sonst machen sollen? Weiter machen und weitere verpöhnte Teile a la "The Run" raus bringen? Ich finde das Spiel ist spaßiger, auch wenn die allgemein gut bekannten NfS Elemente (wie gute Musik, "Story", etc.) fehlen. Daher denke ich schon, dass man diese Rezension ernst nehmen kann.

Veröffentlicht am 16.11.2012 11:26:59 GMT+01:00
A. Buerk meint:
Danke für die tolle Rezension! Genau so ist es...
Das Spiel ist der absolute Hammer! Nennen wir es ruhig Burnout Paradise 2, aber das ändert nichts am Ergebnis. Dieses Spiel ist einfach genial!
Die ganzen negativen Meinungen sind einfach lächerlich...

Veröffentlicht am 22.12.2012 03:59:55 GMT+01:00
markus1504 meint:
Habe mir das Spiel heute gekauft und zocke es daher grade (abgesehen von den paar Minuten Demo) das erste Mal. So richtig Begeisterung kommt aber garnicht auf.. Die Lenkung empfinde ich als extrem schwerfällig. Die Grafik nur mittelmäßig - war bei Burnout Paradise alles noch viel schärfer. Und irgendwie bin ich auch sau schlecht....aber das ist wohl ein Punkt, der sich mit der Zeit ändern wird! Ich hoffe das ist normal, dass man anfangs erst mal etwas ernüchtert ist.. Bei BP gings noch richtig ab. Gibts vielleicht irgend nen Einsteigertrick, wie man eher die Rennen gewinnen kann? Bei BP habe ich schon lange den Formel 1 Waagen und die Elite-Lizenz. Aber hier bei NFS MW verzweifel ich richtig..
‹ Zurück 1 Weiter ›