Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezension

TOP 500 REZENSENTam 14. September 2013
In den Küstengewässern vor Himmelsrand, nicht weit von der Heimat der Dunmer entfernt, liegt ein kleines Eiland, dass auf den Namen "Solstheim" hört. Fans der Reihe horchen bei diesem Namen bestimmt auf, denn bereits im AddOn "Bloodmoon" zum Rollenspiel-Hit "Morrowind", durfte man die einst komplett vereiste und von Werwölfen bevölkerte Insel besuchen. Nach dem Ausbruch des Roten Berges haben sich im Laufe der Zeit die Eismassen zwar etwas zurück gezogen und sind im Süden der Insel einer Aschelandschaft gewichen, aber die heulenden Kumpane lassen sich immer noch finden. Von Windhelm aus geht es, nachdem man irgendwo auf der Landkarte von einigen Priestern angegriffen wird, die eine entsprechende Notiz bei sich tragen, per Langschiff nach Rabenfels, einer kleinen Enklave der Dunkelelfen. Dort wird man recht schnell in die Intrigen der Dunmer-Häuser hineingezogen und muss sich nebenbei noch um einige seltsame Steine kümmern, welche die Bevölkerung geistig versklaven. Als ob das nicht genug wäre, mischt auch der daedrische Prinz des Wissens (und noch einiger anderer Sachen...) Hermaeus Mora kräftig mit und mehrmals wird man sich in seinem seltsamen Reich wiederfinden. Im Bereich der Hauptquest ist also für einiges an Spannung gesorgt, auch die Nebenaufträge unterhalten weitestgehend ordentlich. So finanziert man beispielsweise die Ausgrabung eines alten Hügelgrabes, jagt dem Schatz einer Piratenlegende hinterher oder erledigt eine Menge banaler, aber nicht unwitzig verpackter, Aufträge für einen etwas seltsamen Magier der Telvanni.

Technisch bleibt natürlich alles auf dem bewährten Stand, der auch auf Seiten der Grafik nach fast zwei Jahren seit Erscheinen des Hauptspieles sicher noch als "gut" einzustufen ist...aber wer "Dragonborn" kauft, ist höchstwahrscheinlich sowieso darüber im Bilde ;) . Auf spielerischer Ebene punktet der Zusatz z.B. durch neue Rüstungen, neue Waffen und auch Rohstoffe (z.B. das altbekannte "Stalhrim", eine Art magisches Eis), so dass man auch mit der Ausstattung seines Charakters ein wenig Rumprobieren kann. Insgesamt bietet das Inselabenteuer ca 15 Stunden zusätzliche Spielzeit und bietet damit auch auf dieser Seite einen akzeptablen (Spiel-)Gegenwert für's Geld. Damit ist die Rückkehr nach Solstheim eine sinnvolle Anlage für alle Skyrim-Süchtigen und erhält von mir in der Spielspaßwertung die volle Punktzahl, einzig in der Gesamtwertung ziehe ich einen Stern ab, da man aus einigen Aufträgen etwas mehr hätte machen und die Spielzeit ruhig etwas ausgedehnter gestaltet werden können. (PS: Das Produkt wurde von mir direkt über Steam erworben, da die Packung sowieso nur einen Download-Code und keinen Datenträger enthält)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.