Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16
Kundenrezension

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Es lebe das Pippilotta-Prinzip…, 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Urknall versus ens-These (Kindle Edition)
Bei der Lektüre dieses Buches sträubten sich mir als Physiker die Haare. Eine Wissenschaftssendung hier, ein paar Artikel über das Universum dort und schon glaubt sich der Autor, ein bekennender wissenschaftlicher Laie, in der Lage, das gegenwärtige wissenschaftliche Weltbild vom Universum auf den Kopf stellen zu können getreu Pippi Langstrumpfs Motto "2 x 3 macht 4 widdewiddewitt und Drei macht Neune, ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt".

Dabei hat der Autor noch nicht mal die einfachsten Grundzüge der Urknalltheorie verstanden. Die Urknalltheorie beschäftigt sich mit der zeitlichen Entwicklung des Universums nämlich erst 10^-43 Sekunden nach dem Zeitpunkt Null, da im Zeitraum davor, der sog. Planck-Ära, die allgemeine Relativitätstheorie ihre Gültigkeit verliert. Die Urknalltheorie gehört zu den am besten ausgearbeiteten und belegten physikalischen Theorien, die seit den Anfängen jeden Versuch der Falsifizierung überstanden hat.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Autor kein einziges wissenschaftlich haltbares Argument gegen die Urknalltheorie anführen kann. Beispielsweise kommt der Autor mittels einer uralten fehlerbehafteten Rotlichtverschiebungstheorie (die deswegen damals auch in keiner renommierten physikalischen Zeitschrift veröffentlicht wurde wie übrigens zig andere Rotlichtverschiebungstheorien auch) zu der abenteuerlichen Erkenntnis, dass das Universum statisch und ewig ist, so dass die allgemeine Relativitätstheorie seiner Meinung nach falsch sein muss (der Physik-Nobelpreis 2011 für die Entdeckung der beschleunigten Expansion des Weltalls wurde dann wohl auch zu Unrecht vergeben). Auch hat der Autor nicht verstanden, dass das angebliche Phänomen des „dunklen Flusses“, einer kohärenten Strömung von 1400 Galaxienhaufen, der Urknalltheorie keinesfalls widersprechen würde. Inzwischen haben genauere Messungen des ESA-Satelliten "Planck" gezeigt, dass ein solches Phänomen auch nicht existiert, wodurch eine darauf basierende Vorhersage der ens-These schon zunichte gemacht wurde.

Ich kann vom Kauf dieses Buches nur abraten. Leider kann man keine Null Sterne vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.10.2013 22:09:17 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 11.01.2016 20:58:07 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.10.2013 21:03:44 GMT+02:00
Marco W. meint:
Guten Tag,

im Gegensatz zum Autor habe ich keine Hobby-Dissertation (wie er sein Buch nennt), sondern eine richtige Dissertation veröffentlicht. Daher kann ich auch sehr gut beurteilen, dass die ens-These nicht den geringsten wissenschaftlichen Nährwert besitzt.

Von den Unterzeichnern des offenen Briefes gegen das Urknallmodell hat bis heute noch niemand etwas Überzeugendes gegen die Urknalltheorie vorbringen können. Alle bisherigen kosmologischen Beobachtungen werden am besten durch die Urknalltheorie beschrieben. Dies ist ein Fakt !!!

Dass es keinen Hinweis auf einen "dunklen Fluss" gibt, können Sie im Paper des Planck Collaboration Teams nachlesen (auch wenn Sie vermutlich wenig verstehen werden), welches in Kürze veröffentlicht werden wird: http://arxiv.org/abs/1303.5090

Ihre Aussagen machen deutlich, dass man mit Ihnen nicht auf wissenschaftlicher Ebene diskutieren kann, da Ihnen das nötige physikalische Wissen fehlt.

Ich habe kein Problem damit, dass jemand versucht, Argumente gegen die Urknalltheorie vorzubringen. Ganz im Gegenteil, ich freue mich sogar, wenn ambitionierte Hobby-Wissenschaftler ihre Meinung und eigenen Ideen kundtun wollen. Was aber gar nicht geht, ist die unerträgliche herablassende arrogante Art und Weise mit der der Autor versucht, den physikalisch unwissenden Leser von seiner Sicht der Dinge zu überzeugen. Die wissenschaftliche Welt zeichnet sich durch einen respektvollen Umgang miteinander aus. Dazu gehört auch, dass man Theorien anderer nicht ins Lächerliche zieht, so wie es der Autor ständig mit der Urknalltheorie praktiziert.

Sie und der Autor erinnern mich stark an diejenigen, die davon überzeugt sind, dass die Evolution oder die Mondlandung nie stattgefunden haben. Einfach Fakten ignorieren und sich eine eigene Realität schaffen, so wie Pippi Langstrumpf eben...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.10.2013 13:48:49 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 11.01.2016 20:59:24 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 14.01.2015 10:41:25 GMT+01:00
physikfan meint:
hi, falls Sie ab und zu noch einmal in diese Rubrik schauen, gucken Sie sich bitte meinen aktuellen Disput mit betrachter an. Ich bin mir absolut sicher , dass Betrachter und Wolker dieselben Spinner sind, wenn man Schreibstil und Inhalte vergleicht. Auch der provozierende und fanatische Verteidigungungszwang sowie der wahnhafte unkritische Sendungswahn sprechen dafür.
Gruß
Physikfan
‹ Zurück 1 Weiter ›