find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezension

am 20. Februar 2004
Was mich am Meisten an den bisherigen ICED EARTH Scheiben begeistert hat, war der unglaublich fette Sound ( gewaltige Gitarren vs. aggressives Schlagzeug ) und natürlich Matt Barlows charismatischer Gesang, der trotz seiner phänomenalen Qualitäten nicht in das, für viele Power-Metal-Bands übliche, Geheule und Gejaule abdriftet, wo du dich jederzeit fragst, ob das nicht Michael Kiske singt...
Nun, am Gesang gibt's auch bei "Horror Show" nicht viel auszusetzen, außer daß die Gesangslinien oft gedoppelt wurden und meiner Meinung nach zuviel mit Chören experimentiert wird ( daher klingt's dann halt europäischer ).
Das mag vielen zwar noch besser gefallen als die Vorgänger-Scheiben, doch es gibt tatsächlich Menschen, zu denen auch ich mich zähle, die nur weil sie ICED EARTH mögen nicht auch zwangsläufig mit
Blind Guardian oder Demons & Wizards klarkommen!
Desweiteren frage ich mich, warum die Drums so "flach" abgemischt sind. Mit Richard Christy ist ein Spitzenklasse-Fellgerber zugange, der mit seinem Können die künstlerischen Qualitäten der Band nochmals anhebt. Trotzdem ist insbesondere die Snare sehr lasch und trocken gemischt. Schade, nimmt doch etwas den Druck aus den Kompositionen. Generell gilt, daß die Produktion irgendwie "glattpoliert" geraten ist. Was bei z.B. "Something Wicked..." so unfaßbar druckvoll und dadurch authentisch klingt, wurde bei "Horro Show" einer Abmagerungskur unterzogen ( rein produktionstechnisch gesehen!! ).
Ansonsten haben wir hier ein sehr gutes und sehr facettenreiches Album mit viel Abwechslung. Jon Schaffers Gitarrenarbeit darf schon als genial bezeichnet werden und was das Songwriting anbelangt, bleiben auch hier keine Wünsche offen. Allerdings erzielt "Horror Show" seine ganze Wirkung erst nach mehrmaligem intensiven Hören. Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn's nach dem zweiten Mal noch nicht so richtig rocken will.
Fazit: Trotz der genannten Schwächen ist "Horror Show" absolut empfehlenswert und das vor Allem aufgrund der Tatsache, daß hier vier Ausnahmemusiker qualitativ hochwertige Musik abliefern, die eben nicht nur den Power- oder True-Metaller begeistert, sondern jeden Metalfan in ihren Bann zieht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Produktdetails

4,5 von 5 Sternen
27
4,5 von 5 Sternen
12,90 €+ 3,00 € Versandkosten