Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16
Kundenrezension

51 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film für die Ewigkeit auf farbenfroher Blu-ray!, 6. November 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ist das Leben nicht schön? [Blu-ray] (Blu-ray)
'Ist das Leben nicht schön?', oder wie es im Original heisst 'It's a Wonderful Life' gehört ohne Frage zu den besten Filmen aller Zeiten und erfreut seit über 60 Jahren groß und klein, außerdem ist es mein absoluter Lieblingsfilm zu Weihnachten, alle Jahre wieder wandert er in den Player! Das STUDIOCANAL und Arthaus den Film rechtzeitig zur kalten Jahreszeit veröffentlichen hat mich nicht gewundert aber, dass erstmalig die colorierte Fassung auf die Disc wandert ist ein tolles Geschenk an alle Fans!

In meiner Rezension möchte ich nun auf die Blu-ray und die Technische Umsetzung eingehen.

Zum Bild:

Beide Fassungen, sowohl S/W als auch die colorierte haben mich vollends überzeugt und wurden toll restauriert, nicht zu sehr gefiltert, einfach genau richtig! Ich persönlich war so begeistert von der colorierten Fassung, dass ich diese nicht mehr missen möchte! Die Farben sind kräftig und warm, die detaillierten Kullissen und Schauplätze kommen nun noch stärker zur geltung. Der Film erstrahlt einfach im neuen Glanz! Aber auch alle die, die aus nostalgischen Gründen gerne die S/W Fassung sehen möchten(Ich bezweifle es ;-)) bekommen ein sauberes scharfes S/W Bild auf den TV gezaubert. Für einen über 60 Jahre alten Film ein Augenschmaus.

Zum Ton:

Auch hier wurde tolle Arbeit geleistet, kein nerviges Rauschen oder Verzerren wie es bei einigen alten Produktionen üblich ist, sondern klare Töne und gut ausbalancierte Höhen und Tiefen. Die Dialoge sind super zu verstehen ohne die Lautsprecher unendlich laut aufzudrehen, so sieht es auch mit der Musik aus. Beim Ton war ich wirklich sehr überrascht wie fehlerfrei er ist.

Zu den Extras:

Über die Extras kann man die colorierte Fassung des Films anwählen, welches für mich als Extra schon unübertreffbar ist. Außerdem gibt es den Kurzfilm 'Ist das Leben nicht schrecklich?', ein Wendecover gibt es STUDIOCANAL üblich natürlich auch. Für die Blu-ray Veröffentlichung hätte ich mir neue Extras aus der Wunderkiste gewünscht, aber man kann nicht alles haben ;)

Zum Fazit:

Die Blu-ray wird hier sinnvoll ausgenutzt, die S/W Fassung und die wunderbare colorierte Fassung auf einer Disc. Dazu noch die tolle Restauration, ich bin sehr zufrieden und kann somit die Blu-ray weiter empfehlen. Filmgeschichte für die ganze Familie, speziell für die kalten Wintertage und zu Weihnachten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.11.2013 14:31:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.11.2013 14:35:49 GMT+01:00
Pete Nobody meint:
Ja, die s/w Fassung ist wirklich hervorragend restauriert worden und strahlt in neuem Glanz. Dazu muß man sagen, daß es diese Fassung in USA und UK schon seit einigen Jahren gibt, sowohl als DVD als auch auf blu-ray. Studiocanal hatte die restaurierte Version auf DVD bereits vor ein paar Jahren zur Vorbestellung angeboten, dann aber leider eine Veröffentlichung wieder verworfen. Ich gehe mal davon aus, es handelte sich um eine Frage der Rechte, denn sowohl in USA als auch in UK wird der Film von Universal vertrieben. Umso erfreulicher, daß das nun offenbar geklärt ist und wir uns nun auch an dieser hervorragenden Umsetzung mit deutscher Tonspur erfreuen können. Ich hatte Jahre darauf gewartet und bereits die US Fassung in meinem Besitz. War schon fast eine Vorweihnachtsüberraschung.

Was du über die colorierte Fassung allerdings an Euphorie verbreitest, kann ich nicht nachvollziehen. Zweifellos ist diese besser gelungen als andere Filme, die man einer solchen Prozedur unterzogen hat. Aber man kann halt alte s/w Klassiker nicht einfach 'anpinseln'. Es ist so oder so einfach schrecklich. Man stelle sich nurmal vor, man würde ein altes Gemälde in 'moderneren' Farben übermalen - da würde ein Kulturaufschrei losgehen und auch alte Filme, besonders dieser hier, sind Kulturgüter. Nun gut, jeder nach seinem Geschmack, und zum Glück bietet Studiocanal beide Fassungen an, ebenso wie auch Universal im Ausland. Andere Studios sind nicht immer so rücksichtsvoll (siehe Disney's 'Der fliegende Pauker' - ein fürchterliches Beispiel)

Aber nun mal ehrlich: die Farbpinselei wirkt doch mehr als unnatürlich. Sahen Gesichter in anderen colorierten Filmen (denke dabei nur an Laurel & Hardy) aus, als hätten sie die Gelbsucht, so sind sie hier mit einem starken Braunstich 'übermalt', so sehen doch kaum Gesichter in richtigen Farbfilmen aus, es sei denn man hat 3 Wochen in Mallorca ununterbrochen in der Sonne gebraten. Wieso die Kulissen und Schauplätze nun besser zur Geltung kommen, müßte man mir allerdings auch mal genauer erläutern. Gerade dabei finde ich die Pinselei noch störender.

Ich weiß ja, daß sich Filmfreunde der jüngeren Generation nicht mit s/w Filmen anfreunden können. Für Cineasten sind alte Filme in diesem Format einfach unverzichtbar, sie sind nicht 'nostalgisch verklärt', sondern strahlen einen zeitgemäßen Reiz aus.Man würde ja heute auch nicht einen Laptop in einen Film von etwa 1960 oder so reinkopieren - nur damit er für jüngere Filmfreunde attraktiver wirkt. Also bezweifle bitte nicht, daß es Filmfreunde gibt, die diese Fassung auch wirklich so sehen möchten, wie sie beabsichtigt war. Ich denke mal Frank Capra (ein Kultregisseur seiner Zeit) würde sich im Grab rumdrehen, müßte er sich die colorierte Fassung antun.
Nochmal: die s/w Restaurierung finde ich großartig, man könnte auch sagen 'grandios', die colorierte muß ich mir nicht antun.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013 15:36:02 GMT+01:00
Sascha meint:
Danke für deinen Beitrag, stimme dir natürlich zu, dass man den Film so sehen sollte wie der Regisseur es vorgesehen oder aufgenommen hat. Für mich war es aber meine erste Begegnung mit einem colorierten Film und ich war/bin sehr positiv überrascht, es ist einfach stimmig und bringt eine gewissen gemütlichkeit mit sich durch die warmen Farbtöne oder die mit "Braunstisch" bemalten gesichter wie du so schön geschrieben hast ;). Man muss dazu sagen einige Gesichter sind heller als die anderen :). Spaß bei seite, schön ist ja wie bereits gesagt, dass beide Fassungen auf der Disc enthalten sind, so kommt keiner zu kurz und jeder kann seine bevorzugte Version genießen.

Veröffentlicht am 09.11.2013 00:11:30 GMT+01:00
Raimund meint:
Hallo Sascha,
da bin ich dir aber sehr dankbar für diese Rezi. Ich wußte nämlich nicht, dass sich dieser Klassiker auch in Farbe auf der Bluray befindet und dazu in solch einer hervorragenden Qualität. Da hat Amazon einen Käufer mehr, dir zu verdanken.
Gruß, Raimund

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2013 23:28:34 GMT+01:00
martin meint:
Also ich finde die Farbfassung auch sehr gelungen.

Man kann alte SW-Filme kaum mit Bildern vergleichen, in der Regel war es damals ja keine künstlerische Entscheidung in schwarz-weiss zu drehen sondern eher eine Kostenfrage.

Viele Regisseure aus der damaligen Zeit hatten später erzählt sie hätten ihre Filme gerne in Farbe gedreht, bekamen aber vom Studio die Mehrkosten nicht bewilligt.

Veröffentlicht am 12.12.2014 17:26:46 GMT+01:00
R. Burghardt meint:
Schönen Tag!
Habe ich recht verstanden, dass auf dieser Blu-ray Version der Film sowohl s/w als auch colouriert angeboten wird?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2014 20:19:01 GMT+01:00
martin meint:
Ja auf der Blu-ray sind beide Fassungen, eine gute S/W und eine verblüffend gute Farbfassung.

Auch auf der neuen 2 Disc-DVD sind beide Fassungen enthalten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2014 20:34:11 GMT+01:00
R. Burghardt meint:
...besten Dank, dann werde ich gleich bestellen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2015 02:19:46 GMT+01:00
Der letzte Satz mag durchaus stimmen, entkräftet aber nicht die Tatsache, dass hier Schindluder mit alten (Meister-)werken getrieben wird. s/w-Filme sind z.T. auch in ihrer Bildsprache so konzipiert worden, dass sie ihren nur scheinbaren Nachteil zu einem Stilmittel werden ließen. Auch der Einsatz von Licht und Schatten ist völlig unterschiedlich in der einen oder anderen Weise (und bei s/w viel komplizierter). Die Colorfassungs-Befürworter müssten also theoretisch auch verpinselte Farbbearbeitungen von doch nur in s/w vorstellbaren Klassikern wie "Citizen Kane", "High Noon" (hat es wirklich gegeben!), "The Third Man" oder "The Big Sleep" (hat es auch wirklich gegeben!) toll finden - aber muss das wirklich sein? Im übrigen sind viele der colorierten Fassung der ersten Stunde (Ted Turner war einer der Rücksichtslosesten in diesem Trend) auf einer völlig falschen Denkweise basierend verunstaltet worden: Zum Teil wurden Stand-Farbbilder der Dreharbeiten oder Kostümentwürfe o.ä. als Grundlage verwendet und entsprechend umgesetzt. Dabei ist es kein Geheimnis, das s/w-Filme, die über das B-Niveau hinausgingen, ja nicht einfach in nur s/w abgedrehte bunte Szenen waren. Die Dekorationen, Kostüme und das Make-up waren eigens darauf abgestimmt, in s/w passend zu wirken und sahen in ihrer echten Farbe betrachtet völlig bizarr aus. Der Colorierungsprozess ging bzw geht aber natürlich noch einfacher und orientiert sich komplett nach Parametern, die irgendjemand (wenn überhaupt noch eine Person) mehr oder minder willkürlich festgelegt hat.
Natürlich konnte niemand die für die jeweiligen Filme Verantwortlichen nach ihrer Erlaubnis fragen. Es gab allerdings genügend Filmschaffende aus der goldenen Ära, die entsetzt waren über diese Herangehensweise.
Erst wurden Klassiker in das Breitwandverfahren gezwungen ("Gone With The Wind Ende" der Sechziger, da wurden dann eben oben und unten ein paar Zentimeter abgeschnitten. Passt!), dann kam die Colorierungswelle. Warum nicht gleich "Casablanca" in 3D, damit die Transit-Visa zum Greifen nah erscheinen? Man könnte auch weitergehen und alten Musikaufnahmen in Filmen einen neuen Pfiff verpassen. Astaire und Rogers tanzen zu einem aktuellen Groove? Warum nicht auch das? Wie wäre es weitergehend mit einer modernen Sprechweise in alten Literaturklassikern? Der schrägen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen! Color-Fassungs-Fans sind bestimmt auch Filmfans (das glaube ich wirklich) und schätzen die Klassiker auf ... nun ... ihre Weise. Meines Erachtens stellen sie ihre aber Sehgewohnheiten über den Charakter des Films und missachten dabei die Arbeit und die Absichten ihrer Macher, die Ästhetik des ganzen Werkes. Es war schon schlimm genug, dass die Regisseure sich mit den Studio-Bossen herumschlagen mussten. Jahrzehnte später wurde und wird dann leider noch einmal an den Filmen herummanipuliert. Wäre es nicht viel besser, Geld und Zeit in die Restaurierung alter Klassiker zu investieren, wie es mit "Gone With The Wind" oder "Singin' In The Rain" geschehen ist? Neue, junge Fans gewinnt man m.E. mit der bestmöglichen Qualität eines Films und nicht indem man ihn mit einer unsensiblen Modernisierung eines Teils seines Charakters beraubt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2015 10:25:01 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.02.2015 10:26:28 GMT+01:00
martin meint:
Also ich bestreite ganz entschieden dass hier Schindluder mit einem alten Meisterwerk getrieben wurde.

Ihren Einwand dass man theoretisch auch verpinselte Farbbearbeitungen von doch nur in s/w vorstellbaren Klassikern wie "Citizen Kane", "High Noon" oder "The Third Man" ertragen müsste ist eben nicht auf diesen oder ähnliche Filme übertragbar.

Sicher wurde z.B. bei dritten Mann viel und auch genial mit der Schwarz-Weiß Optik gearbeitet und in so einem Fall wäre eine Einfärbung mehr als unangebracht. Spezielle und auch erfolgreiche Schwarz-weiß Filme gab und gibts ja immer noch wie "Frankenstein Junior" oder gerade erst "The Artist" bewiesen

Aber bei Filmen wie diesem hier oder Komödien "Leoparden küsst man nicht", "The Philadelphia Story" und ähnlichen Filmen kann ich kein spezielles Schwarz-Weiß Konzept erkennen.

Da saß der Regisseur vor einer realen farbigen Szene und hätte diese sehr wahrscheinlich auch so realisiert wenn er Farbfilm zur Verfügung gehabt hätte. Da sehe ich also kein Schindluder, zumindest nicht wenn die Colorierung so nahezu perfekt erfolgt ist wie hier.

Und dass mit dem Erzwingen von Breitwandverfahren wie bei "Gone With The Wind" ist ja Gott sei Dank kein Thema mehr, das hat sich ja nie groß durchgesetzt. Wobei es vereinzelt natürlich gerade heutzutage Menschen gibt die alles in 16.9 wollen. Irgendwo habe ich erst eine 1Sterne-Bewertung zu Casablanca gelesnen mit der Begründung, "ein toller Film, aber Schwarz-Weiss und das schlimmste links und rechts sind schwarze Streifen, ein No Go".

Nicht falsch verstehen, ist nicht meine Meinung und Casablanca würde ich auch nicht einfärben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.12.2015 01:02:42 GMT+01:00
schmidi meint:
Liegt wie immer im Auge des Betrachters,
man sollte alle S/W filme in Farbe herausbringen, für alle Fans und Liebhaber der alten Klassiker!!
Warum?
Meinungsfreiheit und Geschmack, über den lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.
Und vor allem: warum macht man etwas schlecht, was man nicht kaufen muss? Idiotie hoch 3!
Bleibt doch bei euren Fassungen und beschwert euch nicht wenn noch eine mehr darauf ist.
Auch für Neu - Käufer sind solche Rezensionen eine Abschreckung!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details