Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive
Kundenrezension

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spiels nochmal, Sam!, 24. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell Blacklist - Ultimatum Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PC] (Computerspiel)
Sam Fisher ist zurück. In Blacklist planen böse Terroristen wieder mal die guten USA zu vernichten - so weit, so unoriginell. In ca. 10 Storymissionen, die zum Teil recht komplex sind, darf man sich wieder durch diverse Levels ballern oder schleichen - ganz wie gewünscht. Gelegentlich zwingt das Spiel einen auch zu dieser oder jener Spielweise (im Guantanamo-Level darf z.b. niemand getötet werden und kein Alarm ausgelöst werden), aber meistens ist es dem Spieler überlassen, wie er vorgeht. In der letzten, äusserst umfangreichen und herausfordernden Storymission muss Sam zudem tonnenweise Lichtschranken ausweichen. Hier ist Geduld, Geschick und räumliches denken gefragt.

Dazu gibt es drei verschiedene Weise, Punkte zu machen. "Ghost" konzentriert sich darauf, unsichtbar zu bleiben, und Gadgets wie Schlafgas oder die fliegende Drohne einzusetzen, "Panther" bezeichnet Punkte für das lautlose Töten von Gegnern oder auch deren Umgehen, und "Assault" bezeichnet passenderweise den Einsatz von lauten Sturmgewehren und Splittergranaten - alles was tötet und Lärm macht.
Am Ende jeder Mission kann der Spieler sehen, wieviel Punkte er von jedem Stil wärend der Mission erreicht hat. Generell wird hier das Schleichen mehr belohnt als das dumpfe Schiessen, man bekommt mehr Geld auf diese Weise.

Das Geld benötigt man zur Verbesserung der Ausrüstung, Waffen, Gadgets und des fliegenden Hauptquartiers, der "Paladin". Ähnlich wie in Mass Effect kann man sich dort frei bewegen, vom Heck bis rauf ins Cockpit. Sogar Töchterchen Sarah kann man immer wieder mal anrufen.
Waffentechnisch hat der Spieler große Auswahl an Pistolen, SMGs, Sturmgewehren, Sniperrifles und Schrotflinte. Für jede Waffe können ein dutzend Modifikationen gekauft und montiert werden, welche Präzision und Stabilität erhöhen. Selbstredend darf auf etliche Waffen auch ein Schalldämpfer montiert werden. Auch Sams Nachtsichtbrille lässt sich aufrüsten. Sowohl die Nachtsicht aus den alten Splinter Cell-Teilen, als auch die neue Sonarsicht aus Conviction ist vorhanden, und kann diverse male aufgerüstet werden, was man auch optisch sieht - jedes Upgrade verändert den Look der coolen Brille. Sogar die Farbe der Lichter darf verändert werden, neben dem Standardgrün gibt es auch Rot, Violett, Pink, Gold und Hellblau.

Online steht der Spys vs Mercs Modus zur Verfügung, über den ich aber nicht viel sagen kann. Habe mich abseits der Kampagne eher mit Koop-Missionen beschäftigt. Dort gibt es auch diverse Möglichkeiten - wer lieber ballert, für den gibt es passende Missionen, ebenfalls für Schleichfreunde. In manchen dieser Missionen muss man Wellen an Gegnern abwehren, die stärker werden (durch Panzerung und Sichtgeräte), und auch Spürhunde sind neu dabei - diese schnellen Viecher können uns wittern, auch wenn wir uns verstecken.

Grafisch hat man nochmal die Unreal Engine hergenommen, welche immer noch Top aussieht - lediglich die Gesichter der Figuren wirken ein wenig plastisch. Direct X11 wird unterstützt, und glänzt mit neuen Grafikoptionen wie "Tesselation".
Der Sound ist spitze, viel mehr gibts darüber auch nicht zu sagen - ausser vielleicht, dass Sams US-Stimme gewechselt hat. Sein bisheriger Sprecher Michael Ironside wurde in Rente geschickt. Deshalb hab ichs auf deutsch gespielt, dort fungiert wieder äusserst cool Martin Kessler (Vin Diesel, Nic Cage) als Sprecher, der sehr motiviert klingt.

ULTIMATUM EDITION: Neben dem Spiel enthält diese Edition einen Comic, Goldfarbe fürs Sichtgerät, und den Echelon-Anzug aus Chaos Theory, der besonders zum Schleichen geeignet ist. Ausserdem zwei Extra-Koop-Maps (die Milliardärsjacht ist einfach geil gemacht),Highlight ist für mich aber die Armbanduhr - Zeit, Datum, Stopuhr und eine Leuchtfunktion (3 Sekunden) für das 3-äugige Display. Ganz im Stil von Sams Brille. Die Uhr ist zwar nicht sehr hochwertig, aber das hab ich bei einem Preis für 49.99 für diese Edition auch nicht erwartet. Schick und originell ist sie trotzdem.

FAZIT: Blacklist ist ein gelungener Conviction-Nachfolger. Schleichen wird belohnt, die Missionen sind abwechslungsreich, das Aufrüsten von Waffen und Ausrüstung motiviert. Das aus Conviction kritisierte "Markieren und Ausschalten"-Feature ist zwar auch wieder dabei, aber ich hab es äusserst selten benutzt - das lautlose Ausschalten der Gegner per Nahkampf fand ich reizvoller und spannender. Jeder der unsicher ist, sollte dem Spiel ruhig eine Chance geben - man bekommt sehr viel Spiel fürs Geld, und auch erstaunlich viel von der alten "Ich hock im dunkeln und ihr wisst nie wo ich bin" - Atmosphäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.08.2013, 21:19:02 GMT+2
Andy1228 meint:
Keine Kritik ?
Ich finde es auch sehr gut, aber ein paar Haare hätte ich in der Suppe gefunden, z.B. dass es in der Urversion und ohne Beta-Treiber (Nvidia) unspielbar wegen Grafikfehlern war.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.08.2013, 19:41:02 GMT+2
Ich hatte nie Grafikfehler, auch nicht in der "Urversion" - und ich spiele es immerhin seit sem 21. August. Wenn andere Probleme damit hatten kann ICH es aber deshalb nicht schlechter bewerten. Kritikpunkte gibt es, aber keiner war so schwerwiegend, dass er sich auf die Wertung auswirken konnte. Aber ich zähle gern noch ein paar auf:

- Die Gesichter sind teils recht plastisch (wie ich schrieb), da wäre definitv mehr drin gewesen.
- Die Paladin ist ein nettes "HQ", allerdings hätte ich mir auch ein bischen mehr Geschehen abseits davon gewünscht - In Conviction war Sam oft abgeschnitten von seinem Team und konnte teilweise auch nicht auf seine Ausrüstung zugreifen.
- Die Aktions-Symbole können manchmal für Ärger sorgen. So hab ich in der Hitze des Gefechts schon mal aus Versehen den Lichtschalter neben der Tür gedrückt, weil nahezu alles mit derselben Taste benutzt wird.
- Die Gegner richten ihre Aufmerksamkeit selten nach oben, auch nicht wenn sie mit Taschenlampen suchen. Dadurch ist man ihnen in erhöhter Position oft überlegen.

Aber wie gesagt, keiner dieser Punkte hat mir wirklich den Spaß am Spiel genommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.08.2013, 21:28:23 GMT+2
Andy1228 meint:
Diesen Punkten kann ich auch zustimmen.
Vor allen die Hotspots...mir ist es öfter passier, dass ich von einer Doppeltür die eine wieder schließen wollte und sattdessen die andere geöffnet hatte.
Ich hatte in der ungepatchten Version nach ein paar Minuten krasse Grafikfehler (alle Texturen weg).
Dann kam ja gleich ein 1GB Patch, aber komischerweise nicht automatisch.
Was mich noch stört, ist der Schwierigkeitsgrad der 4thE Missionen.
Die sind für 1-2 Spieler, aber realistischerweise wohl nur zu zweit zu schaffen.
‹ Zurück 1 Weiter ›