CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17

Kundenrezension

am 22. September 2013
Eine Allerweltsgeschichte

ist dieses Buch, für jemanden, der die Innenperspektive kennt, dem solche Biographien nicht fremd sind, der als Angehöriger dieselben oder ähnliche Nöte hat, der als Betroffener eigene Erfahrungen mit der vermeintlichen (bösartigen") Erkrankung und ihren Auswirkungen aufs Umfeld gesammelt hat.
Eine Mutter zählt vom Leben mit ihrer "psychisch erkrankten Tochter" - von der Erstdiagnose vor 16 Jahren bis zum freundlich offeriertem Glas Wein in der Jetzt-Zeit - "nein, ich hasse dich nicht, Mutti, okay?" - ich gebe zu, ich habe ihn verschlungen, diesen Erfahrungsbericht.
Ich hatte die Autorin im Radio gehört und es hatte mir gefallen, was sie sagte: Dass es gar nicht gut sei, immer so viel Angst zu haben, was passiere, passiere ja doch.
Ja, es ist schlimm - ungeschönt berichtet die Autorin vom Entsetzen, der Hilflosigkeit, dem Bemühen um Aufklärung, um Hilfe...was tut man, wenn die andere total durchgeknallt ist, völlig neben der Spur, da blieb eben nur die Klinik und ob das wirklich gut ist, zweifelt die Mutter selber immer wieder an.
"Schizophrenie ist Scheiße, Mama" ist eine lebendige, realistische Schilderung von einem nicht einfachen Miteinander und Füreinander, durch die Odysse des Hilfesystems, vom immer wieder auf die Füße kommen, ein Wandel hin zum Annehmen können von Hilfe, vom Lernen, mit sich selber Umzugehen, niemals aufzugeben, es immer wieder zu probieren.
Die Mutter-Tochter-Beziehung besteht eine Zerreißprobe, die Mutter kommt an ihre Grenzen und lernt, auch gezielt für sich selber zu sorgen.
Zwei Frauen auf dem Weg zueinander und zu sich selber - ein ungeheuer ehrliches Zeitzeugnis für das man der Autorin und ihrer Tochter (die mit der Veröffentlichung einverstanden war, wie ich erfuhr) nur danken kann. Mutig, ja fast verwegen, die eigene Privatsphäre der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, kann ich das nur bewundern und hochachten.
Möge es den Zweien (und auch anderen) eines Tages auch noch vergönnt sein, auf den Begriff "psychisch krank" verzichten zu können - denn die Menschenseele wohnt in einem Körper, und immer ist der ganze Mensch betroffen - sogenannte psychische Erkrankungen haben IMMER körperorganische Dispositionen und kein Mensch hat eine kranke Seele. Wohl aber besitzt jeder Mensch eine Kränkbarkeit - eine Verletzlichkeit - und dann kann er eben auch krank werden.
Und auch wieder genesen....
Ich wünsche diesem Buch viele aufgeschlossene Leser!

Ursula Talke, Berlin
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.