Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 3 Alben auf einen Streich, 26. Januar 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Original Album Classics (Audio CD)
Fiona Apple gehört wohl zu der Katergorie von Künstlern, von denen allgemein gesagt wird, dass man eben so nicht sein darf. Jedenfalls nicht, wenn man Karriere machen will. Unbequem, streitbar, dickköpfig, eigensinnig, arrogant und unglaublich gut. Traumatische Erbebnisse ihrer Kindheit und Jugend spiegeln sich in ihren Songtexten wider.

Musikalisch scheint Fiona Apple ebenso starrsinnig zu sein. Ihr erstes Album war sofort ein Megaerfolg. Das ist meistens schwierig, weil die Industrie dann eine gewisse Erwartungshaltung an den Tag legt und diesen Erfolg möglichst noch übertreffen möchte.

Tidal ist auch zurecht so erfolgreich gewesen. Tolle Lieder, wie Sleep To Dream, Never Is A Promise oder Shadowboxer, um nur mal drei heraus zu greifen. Eine wunderbare CD und Fiona Apple singt so überzeugend, man glaubt ihr jedes Wort. Und das berührte 1996 wohl eine Menge Hörer.

Das zweite Album When The Pawn... brachte dann schon Kontroversen mit der Plattenfirma, weil der Titel eigentlich aus einem 90-wörtigen Gedicht besteht, den man wohl vermarktungstechnisch nicht wollte. So überfordert man wohl die Musikindustrie und gilt schnell als schwierig. 1999 erschien dieses Album dann schliesslich doch und mir gefällt es sogar noch etwas besser als Tidal, weil es musiklalisch noch experimenteller ausfällt.

Das dritte Album Extraordinary Machine wurde schliesslich auch als nicht "kommerziell erfolgversprechend" abgeleht. Künstlerisch ist es fast wie ein Adelstitel, wenn eine Plattenfirma eine ambitionierte Künstlerin mit so einer Begründung ablehnt. Es dauerte bis 2005 noch weitere 2 Jahre bis diese CD dann doch veröffentlicht wurde. Angeblich stimmte die Company der Veröffentlichung nur zu, weil nach dem Umweg der meisten Songs von Internet-Tauschbörsen zu einigen Radiostationen, das Material komplett überarbeitet worden sein soll.

Wie auch immer: alle 3 Alben von Fiona Apple sind hörenswert und interessant, wobei das letzte Album für mich auch das schwierigste und damit am schwersten zugängliche sein dürfte. Nichtsdestotrotz lohnt sich die Beschäftigung mit dieser Musikerin alle Mal und günstiger und kompakter kommt man an alle drei CDs auf einen Schlag bestimmt nicht heran. Fast schade, dass es nur diese wenigen Alben von ihr gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.01.2011 18:20:20 GMT+01:00
Uwe Smala meint:
Strike, die Dame habe ich wohl total verpennt.

Veröffentlicht am 27.01.2011 09:40:35 GMT+01:00
Child in time meint:
Sie sagt mir auch wenig bis gar nichts.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2011 09:52:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.01.2011 09:53:22 GMT+01:00
V-Lee meint:
ich hab' sie auch erst über fm4 kennengelernt, wo sie gerne mal das wunderbare titellied des letzten albums 'extraordinary machine' spielen. aber die hat sowohl kompositorisch als auch textlich enrom viel drauf. ist mir tausendmal lieber als eine tori amos bspw.
@rocker - dir scheint's ja zu gefallen - konntest du damit bei deinen kindern auch punkten??

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2011 10:35:35 GMT+01:00
Rocker meint:
Ja, ich find die klasse. Aber ich mag sowieso solche Musik sehr gerne, genau wie Neko oder auch KT Tunstall. Meinen Kindern ist das erwartungsgemäß nicht poppig genug. Die Musik gefiel ihnen teilweise, aber es fehlt (noch) die Geduld, um sich so ein Album wirklich in Ruhe anzuhören. Aber man darf sie damit auch nicht überfordern...sie kommen schon noch dahinter ;-))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2011 13:57:40 GMT+01:00
V-Lee meint:
alles klar; aber man muss auch dazusagen, das fiona bei ihrem debutalbum musikalisch ja wirklich sehr frühreif war. mit knapp 19 SO ein ding rauszuhauen ist schon mehr als beachtlich. da nehmen sich die ersten alben von anderen wunderkindern wie norah jones oder alicia keys dagegen wirklich wie kinderkram aus.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2011 15:37:00 GMT+01:00
Stephan Urban meint:
ich find' die - obwohl's nicht ganz meine musik ist - auch großartig - selten drei so gute CD's um so wenige eier gekauft...
lieb auch die mini LP-covers - platzsparend und mir sowieso lieber als plastikschachteln.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2011 19:00:30 GMT+01:00
Rocker meint:
100 % auch meine Ansicht, V-Lee.
ich sage es mal so: das muss das Leben gewesen sein, dass diese junge Frau so hat werden lassen. Schon mit 19 Jahren...seine Lebensgeschichte in solche Lieder projezieren zu können, ist ein außergewöhnlich seltenes Talent.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2011 09:01:16 GMT+01:00
V-Lee meint:
na sowas - hätte nicht gedacht, dass die junge dame bei uns 3en zu so einem konsens führt...

Veröffentlicht am 31.03.2011 08:16:02 GMT+02:00
Hilfreiche Rezension - danke.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

Rocker
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Top-Rezensenten Rang: 1.245