find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezension

am 10. Juli 2009
Da ich selbst aus der Club-, DJ- und Musikszene stamme, bzw. mich dieser zugehörig fühle, wurde ich vom Titel dieses Buches angelockt. Im Gegensatz zu den jüngsten Werken anderer Journalisten, die sich an Büchern versuchen, ist dieses Werk aber leider gar nicht gelungen.

Der Schreibstil ist weder witzig, noch spritzig, er ist trocken, langweilig, unspontan, unkreativ. Man muss bei jedem Satz minutenlang darüber nachdenken, um ihn überhaupt zu verstehen. Auf jeder zweiten Seite kommt vor: "die Feierhauptstadt der westlichen Welt, die tausende von Besuchern anlockt" - da fragt man sich schon, ob der Autor nichts Wichtigeres über das Phänomen Club/Technokultur in Berlin zu sagen hat und ob es wirklich gerechtfertig wird, Berlin auf jeder zweiten Seite zu Tode zu hypen?

Es versucht auch, die Orte des Geschehens zu beschreiben und rechtfertigt sich, warum es manche nicht in sein Buch geschafft haben. Das ist legitim, dass nicht jeder und alles vorkommen kann, daran ist nichts auszusetzen. Allerdings wäre es nicht wirklich notwendig gewesen, dies über mehrere Seiten lang zu erklären. Weil es den Leser normalerweise nicht interssiert, nur diejenigen, die er ausgelassen hat. Mich als Leser hat diese Tatsache daher eher genervt.

Das Buch versucht das Geschehen der Jetzt-Zeit, Berlin in den Jahren 2000-2009, einzufangen, langweilt dabei aber zu Tode, so dass man sich nach wenigen Seiten die Frage stellt: Hat Berlin wirklich nicht mehr zu bieten als die langweiligen Gespräche in Clubs, die der Autor niederschreibt? Seine trockenen, unkreativen Beobachtung, wer unter der Woche feiern geht?

Auch kenne ich die Orte, über die er schreibt und die sind viel mehr als das, was er zu Wort gibt. In seinen Beschreibungen liegt kein Gefühl, keine Sympathie/Asympathie, und genau DAS fehlt mir als Leser, um mich hineinzuversetzen.

Es wirkt mehr wie ein trockenes Sachbuch als eine Beschreibung des Phänomens "Berliner Techno nach dem Hype der 90er-Jahre". Definitiv keine Kaufempfehlung.
44 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Produktdetails

4,1 von 5 Sternen
22
4,1 von 5 Sternen
8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime