Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho PS Plus 12 Monate -25% FußballLiveAmazonMusic Sportartikel

Kundenrezension

20. November 2018
Ich mag die Bücher von NELE NEUHAUS sehr gerne, ich habe sie alle in meinem Regal stehen. Logisch, dass ich mich sehr auf den neusten Roman, den insgesamt 9. der „Bodenstein-Kirchhoff-Reihe“, gefreut habe.
Gestern habe ich das Buch erhalten und wollte es nur mal so „kurz antesten“ …. na ja, was soll ich sagen? ….. es war eine verdammt kurze Nacht! ;-)

Mir gefällt vor allem der Stil in dem NELE NEUHAUS schreibt, ihre Romane lassen sich flüssig und leicht lesen, ihre Figuren sind klar charakterisiert und gut beschrieben. Sie sind irgendwie „aus dem Leben“, sie sind herrlich „normal“, sie könnten Nachbarn, Freunde, Arbeitskollegen oder Bekannte sein.
Besonders gut gefällt mir das Lokalkolorit und dass die Handlung nicht in Metropolen wie Berlin, München, Hamburg, Paris oder London spielt, sondern im beschaulichen Taunus-Städtchen Hofheim und den umliegenden Dörfern. Das Ländliche ist ein wesentlicher Faktor, der ihre Romane so authentisch macht, zumindest für jemanden wie mich, der selber auf dem Land groß geworden ist.

Entscheidend ist aber, dass sie es unglaublich gut schafft Spannung aufzubauen, auch „Muttertag“ ist ein Buch, das man einfach nicht weglegen kann – zumindest erging es mir heute Nacht so! ;-)
Zum Inhalt möchte ich jetzt gar nicht so viel schreiben, da würden sich Spoiler gar nicht vermeiden lassen, nur so viel, dass NELE NEUHAUS in ihrem neuen Roman nicht lange rumeiert und zügig zur Sache kommt, heißt, dass die Handlung sehr schnell Fahrt aufnimmt.

Nach einem kurzen Prolog steigt der Leser eigentlich sofort in die Handlung ein, ein Handlungsstrang spielt in der Schweiz, genauer gesagt in Zürich, der andere, der aktuelle, in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hofheim.
PIA SANDER wird zu einem Leichenfund gerufen, ein alter Mann wird tot in seinem Haus aufgefunden, alles scheint Routine zu sein. Doch bald kommen PIA erste Zweifel und dann machen die Ermittler eine grausige Entdeckung. In einem Hundezwinger entdecken die Ermittler ein fast verhungertes Tier, um das herum verstreut menschliche Knochen liegen. Was hat es damit auf sich? War der alte Mann etwa ein Serienmörder?

Ihr seht schon, alleine da ist ordentlich Spannung geboten, es fiel mir enorm schwer das Buch aus der Hand zu legen. Noch ein Kapitel …. ach, eins noch …. das kann ich jetzt auch noch lesen …. usw.! So erging es mir heute Nacht, ich finde das Buch extrem spannend und hätte heute am liebsten die Arbeit geschwänzt.

Zu erwähnen wäre noch, dass der Verlag auf die obligatorische Plastikverpackung verzichtet hat, das Buch wir durch einen Klebestreifen zusammengehalten – löblicher Ansatz, würde ich meinen

Mein Fazit: Wer die früheren Romane von NELE NEUHAUS mochte, der wird auch „Muttertag“ lieben! Von Beginn an reißt einen die Handlung mit, man ist sofort vom Plot gefesselt und fiebert mit den Protagonisten. Ich habe ein Kapitel nach dem anderen verschlungen, ich finde das Buch sehr gelungen. Es lässt sich leicht und flüssig lesen, die einzelnen Figuren sind sehr gut beschrieben und wirken auf mich sehr authentisch.
Ob vier oder fünf Sterne, das ist eigentlich völlig egal, in jedem Fall ist „Muttertag“ eine sehr spannende und kurzweilige Lektüre, NEUHAUS-Fans dürften voll zufrieden sein!
58 Personen fanden diese Informationen hilfreich
11 Kommentar Missbrauch melden Permalink

Produktdetails

4,6 von 5 Sternen
409
22,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime