Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Klassiker, 27. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Bring On The Night [2 CDs] (Audio CD)
Auf dieser Doppel-CD, live aufgenommen mit einer hervorragenden Band, sind durchaus noch Anklänge an alte Police-Zeiten zu bemerken: einige Lieder, darunter der Titelsong und Tea in the Sahara, sind auch ursprünglich Police-Stücke gewesen.
Sting bringt nun neue, jazzige Klänge auf die Bühne.
Seine Stimme ist natürlich nach wie vor unverkennbar, seine Begeisterung für's Musizieren in jedem der Stücke offensichtlich.
Wenn er mittlerweile auf Live-Konzerten seinen Bass immer weniger zur Hand nimmt, so kann man das auf dieser CD noch mitbekommen - Bass spielen und singen - ist auch nicht gerade einfach :-) Man denke nur an die fantastische Bass-Linie in
'Moon over Bourbon Street'...
1985 ist diese Platte aufgenommen worden, auch vom
Sound-qualitativen Standpunkt gesehen eine hervorragende Aufnahme, die Sting ganz bestimmt in einer seiner besten Phasen zeigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.01.2016, 20:50:44 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 30.01.2016, 20:52:03 GMT+1
Mmiles meint:
Das mit dem Bass hab ich nicht ganz verstanden. Diese und die darauffolgenden Tour waren meines Wissens nach die einzigen, auf denen Sting keinen Bass gespielt hat: bei bring in the Night war es darryl jones von Miles Davis (Ausnahme: i burn for you am Kontrabass), auf der nothing like the sun-Tour war es die Frau von Kenny kirkland. Danach hat er wieder fleißig selbst gezupft. Ansonsten kann ich Ihnen nur zustimmen. Super Album.
‹ Zurück 1 Weiter ›