Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

88 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wirkung Top -- Installation Flopp -- aber Kaskadieren mgl., 2. März 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: CM3 WiFi Repeater Access Point 300/150/54 Mbit (WLAN Wireless Verstärker und LAN Anschluss) (Zubehör)
Die Situation sieht bei uns so aus, dass im Neubau im 2. OG die Fritzbox ist und im gesamten Haus WLAN zum Surfen sein soll. Das Signal der Fritzbox kommt im 1. OG direkt unter dem Aufstellort noch gut an, ansonsten im 1. OG schlecht. Im EG kommt nichts brauchbares an.

Insgesamt habe ich mir zwei Repeater geholt. Die Lieferung erfolgte nach einer Bestellung über amazon durch den Hersteller leicht verzögert, was aber per Mail auch angekündigt worden ist. Beim Repeater waren Steckeraufsätze für deutsche Steckdosen oder ausländische vorhanden, ein Lan Kabel und eine deutsche und englische Bedienungsanleitung. Der mechanische Zusammenbau war problemlos.

Die Installation des ersten Repeaters war trotz deutscher Bedienungsanleitung und dem Softwareassistenten ein harter Kampf. Obwohl ich kein Laie bin, aber auch kein Experte habe ich an zwei Tagen insgesamt je drei Stunden ausprobiert. Dabei lagen die Probleme nicht beim Router, sondern beim Repeater. Ich habe die Installation im 1. OG über einen Rechner mit LAN zum Repeater durchgeführt und hatte mit einem zweiten Rechner WLAN-Kontakt zum Router. Die automatische Installation brachte keinen Erfolg. Der Repeater hatte zwar das Netz gefunden und hatte eigentlich alle Informationen bekommen, aber er wollte sich einfach nicht mit dem Router verbinden. Warum blieb unklar. Danach habe ich manuell einiges im Menue des Repeaters ausprobiert. Nach x Versuchen und vielen Resets hat es plötzlich funktioniert. Ich war überrascht, weil ich selber nicht wußte, was ich zuletzt verändert habe. Aber nun funktionierte der Repeater sehr gut. Im gesamten 1. OG war der Empfang gut bis hervorragend und im EG überwiegend ausreichend und direkt unter dem Repeater gut, aber an einigen Stellen Verbindungsabbrüche wegen zu schlechtem Empfang. Bei der Aufstellung des Repeaters habe ich einige Steckdosen durchprobiert um den besten Platz zu finden.

Um den Empfang im EG zu verbessern habe ich dann den zweiten Repeater herausgeholt. Auf meine Nachfrage vor dem Kauf konnte mir der Händler/Hersteller nicht sagen, ob es möglich sei die Repeater hintereinander zu schalten (kaskadieren). Aber ich habe trotzdem zwei bestellt und wollte es probieren. Ich habe den ersten abgeschaltet und wollte den zweiten genau wie den ersten installieren. Der Assistent hat wieder keinen Erfolg gebracht und ich war am Verzweifeln, weil ich nicht rausfand welchen Haken in welchem Untermenue falsch war und habe mehrfach beim ersten nachgeschaut. Aber als ich nach ca. 45 min und mehreren Resets keinen Erfolg hatte kam mit eine Idee. Ich habe die Einstellungen des ersten Repeaters mit der Backupfunktion auf meinen Rechner gespeichert und dann auf den zweiten aufgespielt. Nach einem letzten Reset lief plötzlich der zweite Repeater. Danach habe ich den ersten im 1. OG angeschlossen und den zweiten im EG und kurz gewartet. Voller Erfolg!!! Mit dieser Kombination habe ich im EG guten Empfang und bei der Surfgeschwindigkeit habe ich keine große Verschlechterung durch den zweiten Repeater messen können.
Bei der Aufstellung muss ich aber etwas experimentieren, was dem Metall in den Wänden geschuldet ist.

Im Betrieb sind die Geräte unauffällig. Leider blinken die Dioden dauerhaft etwas nervig, so dass man sich einen etwas versteckten Aufstellort suchen sollte, wenn man keine Disco haben will. Den Stromverbrauch habe ich nicht gemessen, aber die Geräte werden im Dauereinsatz leicht warm (handwarm). Im Menue gibt es auch eine Nachtabschaltung, die ich aber noch nicht getestet habe. Momentan habe ich die Repeater über eine Steckerleiste mit Schalter verbunden. Damit kann ich das Netz nachts abschalten. Morgens dauert es ca. 1-2 Minuten bis sich alle Repeater und der Router wieder verbunden haben. Es ist auch möglich vom EG ins 2. OG mit einem Rechner (z.B. Handy mit WLAN) zu gehen, ohne dass es zu einem Verbindungsabbruch kommt. Der Wechsel von einem Repeater zum anderen oder zum Router erfolgt automatisch ohne Abbruch.

Eigentlich wollte ich noch einen dritten als Access Point für den Sat-Reciever im EG kaufen, aber die Probleme mit der Installation schrecken mich momentan ab.

Zusammenfassung:
Die Installation ist ein harter Kampf und kostet zwei Sterne in der Bewertung. Wenn der Repeater endlich läuft ist er ein Spitzenprodukt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.08.2012 10:15:54 GMT+02:00
Wäre in Deinem Fall nicht eine Lösung via Powerline (bspw. von TP Link, 1 Starterset (200 Mbit/s) mit 2 Adaptern hier bei Amazon ca. 30 bis 40 Euro) sinnvoller gewesen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.08.2012 13:00:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.08.2012 13:00:27 GMT+02:00
MW meint:
Möglich? Ich habe auch darüber nachgedacht. Vom Preis habe ich Anfang 2012 kein Set mit zwei WLAN Adaptern zu dem Preis gefunden. Von dem Konfigurationsaufwand müßte meine Variante -vom Grundgedanken ohne Beachtung der Qualität der jeweiligen Software- einfacher sein. Ich muß "nur" die Repeater konfigurieren. Bei Powerline müßte ich, wenn ich es richtig verstehe, erst das DLAN und dann das WLAN einrichten. Ob das einfacher ist? Als weiteren Nachteil muss ich drei Geräte an das Stomnetz anschließen, eins am Router und die beiden Adapter. Also wäre eine Steckdose mehr blockiert und vielleicht gäbe es einen höherer Stromverbrauch (wenn auch nur ~4 Watt).
Meine Lösung funktioniert nach einem halben Jahr immer noch problemlos und deshalb werde ich sie vorerst lieber nicht verändern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.08.2012 13:28:10 GMT+02:00
Hallo Martin, natürlich niemals laufende Systeme ändern. :-) Aber nur mal so btw.: Ich war ziemlich skeptisch bei diesen Powerline-Adaptern von TP, aber ... hier gilt die Aussage Plug- & Play. Beide Teile in die Steckdose bzw. in eine Verlängerungsleitung gesteckt, LAN-Kabel eingesteckt, d.h. auf der einen Seite die Zuleitung vom DSL-Router und auf der anderen Seite das LAN-Kabel zum Endgerät. Und schon hat es funktioniert. Mit beigelegter Software kann man dann noch konfigurieren, was bei mehr als 2 Adaptern notwendig wird. Es gibt auch Geräte beidenen die Steckdose durchgeleitet werden. Der Datendurchsatz war bei meinem Beispiel um einiges viel höher als bei der Lösung mit WLan und vor allem es gab keine Verbindungsabbrüche mehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.08.2012 14:12:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.08.2012 14:13:37 GMT+02:00
MW meint:
Hallo Jens, Probleme mit Verbindungsabbrüchen habe ich bei meiner Lösung nicht und der Datendurchsatz ist bisher mehr als ausreichend. Wäre bei Deinem Ansatz nicht der Datendurchsatz genauso, da ich im EG u.a. keine LAN-Geräte habe, sondern WLAN (Handy, Tablet, ...) Geräte? Bei direktem LAN-Anschluss wird der Datendurchsatz sicher besser sein, aber ob es bei nachgelagerten WLAN einen relevanten Unterschied geben wird?
Bei einigen war dieser Repeater auch Plug&Play und dafür bei anderen Powerline voller Probleme. Es ist leider immer noch ein Glückspiel und nicht vorhersehbar bei wem sich welches System besser einrichten läßt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.08.2012 14:19:55 GMT+02:00
Es stimmt schon, es kommt auf die jeweilige Anforderung vor Ort an. Ich hab mir bspw. das CM3 jetzt auch bestellt, weil bei meinem Tablet partout kein LAN-Kabel ran gehen möchte und die WLan-Abdeckung auf Grund der existierenden Bausubstanz (mehree dicke Mauern zwischen WLan-Funker und Zielgerät) nicht ausreichend ist. Ich lass mich mal überraschen.

Veröffentlicht am 04.10.2012 20:56:13 GMT+02:00
J. Stolberg meint:
Ich hatte keine Probleme bei der Erstkonfiguration. Aber beim Rücksetzen des Routers über die Reset-Taste konnte ich ihn über WLAN nicht mehr erreichen. Nach mehreren Versuchen habe ich dann das LAN-Kabel vom Router abgezogen und den Vorgang wiederholt. Und siehe da, der Reset und die anschließende Konfiguration verliefen reibungslos. Es scheint so, als dass der Router bei einer Verbindung zu einem Rechner über Kabel keinen sauberen Reset durchführt (Leckstrom) oder aber danach keinen Zugang über WLAN zulässt, da er auf eine Verbindung über LAN wartet. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ???

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2013 19:22:17 GMT+01:00
N. meint:
Hallo

ich habe so etwas beobachtet, hatte es angeregt durch deinen Versuch jedenfalls probiert.

Situation:
WLAN über Alice IAD WLAN 3232, LAN-Kabel im CM3, Reset schwerfällig bis unmöglich, wenn Kabel dran hängt.
Genervt hat mich, dass ich über den Repeater nicht mal ansatzweise mehr ins Netz kam, nachdem ich die neuste FW aufgespielt habe.
Außerdem konnte ich das Web-Interface nicht erreichen, dabei hatte es beim ersten mal geklappt.
Kabel raus, ausgestöpselt, gewartet, rein, klappt jetzt problemlos über den Alias http://cm3-repeater.ip/
Außerdem ist der Empfang wieder Hervorragend.
Fragt sich nur, ob das lange währt...
‹ Zurück 1 Weiter ›