Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Kundenrezension

32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alles nur Mittelmaß, 3. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das P710 Optimus L7 II stellt eine leicht optimiertere Version des gleichnahmigen Vorgängermodells dar.
Da mir jedoch die Erfahrung zum Vorgänger fehlt, ziehe ich einen Vergleich zum etwas teureren LG Prada 3.0 und dem relativ alten HTC Desire HD (Single Core).

Haptik und Verarbeitung:
Das P710 L7II besteht vollständig aus Kunststoff, liegt daher auch sehr leicht in der Hand und wirkt nicht sonderlich wertig. Das Gehäuse knarzt nicht. Die glatte Rückseite ist allerdings recht Kratzanfällig. Ähnlich der Galaxy Modelle von Samsung, fehlt hier ein gewisser Grip. Das Smartphone flutscht bei dezent feuchten oder fettigen Händen leicht von der Hand.
Das Display reagiert - anders als der Akkudeckel - nicht so empfindlich auf Kratzer. Eine Folie ist kein Muss - eine Anbringung aber auch nicht verkehrt.

Display:
Die Auflösung ist preistypisch auf mittlerem Niveau (800x480) und wirkt daher nicht sehr detailreich. Es wirkt unschärfer und pixeliger als das Nova-Display des Prada 3.0, obwohl dies die gleiche Auflösung besitzt. Auch die Farbdarstellung und der Kontrastwert fallen nicht sonderlich umfangreich aus. Störend oder hinderlich wirkt dies jedenfalls nicht. Anders sieht es mit der Displayhelligkeit aus, die leider arg enttäuschend ist. Selbst an schattigen Plätzen, im Freien, erkennt man das Dargestellte gerade noch so. Ist es an einem Tag mal schön warm, hat man dann ein weiteres Nachsehen: Das Optimus L7 II meldet dann, dass aufgrund der hohen Betriebstemperatur, die Displayhelligkeit gedimmt wird... auf bis zu 61%! Ein Phänomen, dass sich nicht umgehen lässt.

Die Displayreaktion ist dagegen noch gut. Ab und an hakt es oder es reagiert nicht sofort. Hier könnte mit einem Update noch nachgeholfen werden.

Arbeitsgeschwindigkeit:
Spielen, surfen, Musik hören, dass alles klappt wunderbar, wenn man sich auf die nicht sehr anspruchvollen Anwendungen bezieht.

Der Vellamo-Benchmark-Test zeigt folgendes:

HTML5 (Webseitenaufbau-Messung) Gesamtpunktzahl:

Samsung Galaxy S3- 1625
HTC ONE X - 1625
Sony Xperia S - 1382
LG Optimus L7 II - 1317
Samsung Galaxy S2- 1147

Metal (Arbeitsgeschwindigkeit auf Low-Level) Gesamtpunktzahl:
HTC ONE X - 613
Samsung Galaxy S3- 523
Samsung Galaxy S2- 391
Sony Xperia S - 380
LG Optimus L7 II - 314

Empfangsqualität:
Hier muss sich das Optimus L7II wieder Kritik einfangen, denn gerade an Randgebieten ist die Leistung im D2-Netz (obwohl am Testort stärker ausgebaut als D1, Eplus und O2) sehr durchwachsen. Während ein HTC Desire HD, ein Prada 3.0 und ein Samsung S3 hier noch einen mittelmäßigen Empfang innerhalb eines Gebäudes haben, quält sich das L7 II mit einem bis gar keinen Balken herum.

Fotoqualität:
Die Auslöseverzögerung am hellichtem Tage beträgt etwa eine Sekunde. Bei lichtschwacher Umgebung verlängert sich das ganze schon mal um ein Paar Sekunden mehr. Der Iso-Wert beträgt 100-400. Die Qualität der Tageslichtbilder sind durchschnittlich:

Im Freien:
Leicht kühler Blaustich, wenige Details, sichtbar unterdrücktes Farbrauschen(aquarellartike Konturen), leicht künstlicher Eindruck.

In der Wohnung:
Kühle Farben, befriedigender bis ausreichender Kontrast, sichtabres Farbrauschen, wenige Details, Randunschärfen

Mit Blitzlicht:
Geringe Farbtreue (schlechte Farbabstufungen), stärkere Farbwiedergabe als ohne Blitz, wenige Details, deutlich abnehmende Schärfe zum Bildrand hin, ungleichmäßige Ausleuchtung.

Im Großen und Ganzen sind die Bilder für kleine Fotoabzüge auf jeden Fall zu gebrauchen. Für größere oder anspruchvollere Bilder kann die Kamera keine guten Ergebnisse liefern. Sie stuft weder Farben, noch Kontrast fein ab. Aber auch hier muss man sich den Preis vor Augen halten. Die 8 Megapixel sucht man jedoch vergeblichst. 4 Megapixel kommen schon näher an das Ergebnis.

Klangqualität:
Gespräche sind gut verständlich. Der Lautsprecher auf der Rückseite erfüllt seinen zweck gerade so: Musik klingt absolut blechern und dünn. Stimmen ertönen quäkig und unangenehm.
Die Musikqualität des MP3-Players zeigt gute Ergebnisse: Die oberen Höhen wurden etwas abgerundet, die Mitten klingen angenehm neutral mit leichter Betonung in den oberen Mitten, der Bass wurde leicht angehoben und spielt ab und an etwas unpräzise. Kein audiophiles Klangwunder aber für die Musikbeschallung unterwegs völlig in Ordnung.

Akku:
Bei normaler Nutzung (ca. 10min surfen, 10min telefonieren, 10 WhatsApp Nachrichten, 15min Candy Crush spielen, mobiler Datenempfang über Edge) verbraucht das LG innerhalb von ca.16std etwa 85% Akkuleistung. Da wurden aber weder Fotos gemacht, noch Musik gehört. Angesichts des eigentlich starken Akkus keine gute Leistung.

Fazit:
Mein Rat: Legen Sie noch ein Paar Euro drauf und kaufen Sie sich das Prada 3.0 von LG, welches nicht nur deutlich besser verarbeitet ist, sondern mit einem weitaus besseren Display ausgestattet wurde und mit 1GB RAM und ebenfalls mit 1GHz Dualcore aufwartet. Die Fotoqualität ist ebenfalls besser.
Das L7 II ist zwar ein aktuelleres Mittelklassesmartphone, reicht aber rein technisch nicht an das Prada heran, welches fast schon zum gleichen Preis erhältlich ist.

Pro:
+ Solide Ausstattung
+ Sprachqualität
+ Gewicht

Contra:
- Displayqualität
- Zweckmäßige Fotoqualität
- Schwacher Empfang
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.07.2013, 15:00:55 GMT+2
student meint:
"Bei normaler Nutzung (ca. 10min surfen, 10min telefonieren, 10 WhatsApp Nachrichten, 15min Candy Crush spielen, mobiler Datenempfang über Edge) verbraucht das LG innerhalb von ca.16std etwa 85% Akkuleistung"
Ich weiss nicht in welchem Netz diese Werte gelten, ich habe bei ähnlicher Nutzung (ok, ohne Candy Crush ...) eine Laufzeit von regelmäßig 3-4 Tagen im Netz von o2. Ist die Zahl der Balken ein Indikator wie der Empfang wirklich ist? Mich würde eher die tatsächliche Sprachqualität interessieren ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.07.2013, 18:38:58 GMT+2
Steve Obst meint:
Das Netz ist D2. Die Empfangsqualität, wie erwähnt, vergleichsweise schlecht. Natürlich nicht an den Orten, in denen der Sendemast steht.
Da es sich hier um ein Randgebiet handelt, ist der D2-Empfang auf jedem Telefon nicht sonderlich gut. Aber man kann an Ort und Stelle mit mehreren Telefonen, die ebenfalls das D2-Netz nutzen, Vergleiche ziehen und da schneidet das LG am schlechtesten von allen ab.
Zur Akkulaufzeit: Wir haben das Telefon fast einen Monat lang getestet ohne Wlan, sondern nur per mobilen Datenempfang, welcher dauerhaft aktiviert war (Automatikmodus - also so, dass das LG automatisch von E nach H wechselt, wenn ein Signal in Reichweite ist). Dabei befand sich das LG aber nicht ständig an diesem Standort, sondern auch für mehrere Stunden in Zentren, in denen die Anzeige auch mal UMTS hatte. Wie es zu diesem unterschiedlichen Ergebnis kommt, also das es bei Ihnen bis zu vier Tagen hält und bei uns gerade mehr als nur einen Tag, bei etwa gleicher Beanspruchung, kann ich nur mutmaßen. Sehr wahrscheinlich zerrt der schlechte Empfang massivst an der Akkuleistung. Dazu kommen vielleicht auch noch ungünstige Applikationen, die teilweise auch an die Energieressourcen gehen. Nur halte ich eine Akkulaufzeit bis zu vier Tagen schon phänomenal. Denn selbst mein Galaxy S3 mit 3000mAh Powerakku (original von Samsung) hält nicht einmal vier Tage bei normaler Benutzung (mit dauerhaft aktivierter Datenflat) durch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.07.2013, 20:16:05 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 10.07.2013, 21:04:28 GMT+2
student meint:
Nun, da ich immer WiFi und Bluetooth an habe, hat die 3G Verbindung die Hälfte des Tages Pause - das mag schon etwas ausmachen. Dennoch scheint mir in dieser Situation das D2-Netz der Haupt Stromfresser zu sein. Der Connect Test schreibt zum 7II "Das günstige LG Optimus L7 II erweist sich im Test als Ausdauerathlet. Fast acht Stunden bei intensiver Dauernutzung hat in dieser Preisklasse noch kein anderes Smartphone geschafft."

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2013, 11:42:41 GMT+2
Steve Obst meint:
Wir haben das LG jetzt mal drei Tage getestet mit aktiviertem WLAN und ohne mobilen Datenempfang. Sie haben Recht, es hält bei uns nun bis zu drei Tage durch. Sollte man aber länger als einen Tag mit mobilem Daten Empfang unterwegs sein, ist ein Powerakku auf jeden Fall anzuraten.

Veröffentlicht am 02.12.2013, 16:28:31 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 02.12.2013, 16:43:17 GMT+1
Tele24 meint:
"Alles nur Mittelmaß"
Was erwarten Sie denn bei einem Preis unter 200 € ? Spitzenklasse ??
Nein, bei diesem Preis ist es normal, daß Sie Mittelmaß bekommen - und das ist nicht negativ gemeint,
es gibt ja auch dort Unterschiede - gutes Mittelmaß - schlechtes Mittelmaß usw. - hier würde ich von gutem Mittelmaß reden.
Also, es heißt nicht umsonst: You get what you pay.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.12.2013, 16:59:56 GMT+1
Steve Obst meint:
Zum Testzeitpunkt lag der Preis bei über 200€. Der Preis lag mit dem LG Prada 2.0 fast gleich. Das Prada bot aber in allen Bereichen die bessere Qualität.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel nicht verfügbar
Rezensentin / Rezensent


Ort: Milchstraße

Top-Rezensenten Rang: 465