Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Kundenrezension

NR. 1 HALL OF FAMETOP 500 REZENSENT
Rezension aus Deutschland vom 3. Oktober 2016
Dieses Kinderfachbuch und zugleich Fachbuch für Eltern unterschiedlicher Art und pädagogische Fachkräfte ist eine dreifache Hilfe. Zunächst ist es eine anschauliche und gut verständliche Bilderbuchgeschichte für die betroffenen Mädchen und Jungen. dann ist es ein Erklärbuch bzw. Ratgeber für Kinder und zum Dritten ist es ein umfassender Ratgeber für erwachsene Bezugs- und Betreuungspersonen in unterschiedlichen Kontexten. Sowohl für Kinder, die im Rahmen der Jugendhilfe fremduntergebracht sind, als auch für Adoptivkinder ist dieses Buch gedacht. Mit dem Bild der "Herzwurzeln" wird den oftmals so entwurzelten jungen Menschen die Chance geboten, sich sowohl mit den "Jeden Tag-Eltern" als auch mit den leiblichen Eltern klar zu kommen. Es gibt tiefere und losere wurzeln, stark verästelte und Pfahlwurzeln und es gibt die Herausgerissenen, die noch des Anwachsens bedürfen. All diesen Menschen schenkt die Geschichte von Schirin Homeier und Irmela Wiemann ein ausgesprochen vielseitiges Repertoire, um mit der besonderen Situation als Pflege- oder Adoptivkind zurecht zu kommen. In der Geschichte geht es um Jannik, der seit ein paar Wochen bei Pflegeeltern lebt und zwischen seinem neuen und alten Zuhause hin. und her gerissen ist.. Zugleich geht es um die Klassenkameradin Ayana, die ein Adoptivkind aus Afrika ist. Sie ist bei ihren annehmenden Eltern glücklich und sehnt sich dennoch nach ihren sogenannten "Afrikaeltern"; denn sie kommt ursprünglich aus Äthiopien. Die beiden Kinder machen sich gemeinsam auf, ihre Wurzeln zu finden und entdecken hierbei, dass sie die leiblichen und die neuen Eltern sehr liebhaben können. Trotz alledem stellt es einen schwierigen Identifikationsprozess dar, der gut begleitet und kommuniziert werden muss. Dazu kann diese abwechslungsreich und liebevoll illustrierte Bildergeschichte mit dem so altersgerechten Informationsteil eine passende Unterstützung sein. Selbst die "professionellen Bezugspersonen" zum Beispiel aus der Schule, dem Kindergarten oder auch aus Beratungsstellen und dem Jugendamt sowie die leiblichen und die "Jeden-Tag-Eltern" bekommen hier Erklärungen und Anleitungen.
Sehr schön sind hier auch in der Geschichte und dem Kinderfachteil ressourcenorientierte Metaphern eingebracht worden. So kann ein Schmetterling die Elternsituationen erläutern, Segelschiffe zur Ergänzung der Elterneigenschaften dienen (Was gibt mir Wind auf meinem Lebensweg?) oder der Regenschirm stellt die Hilfen zur Erziehung dar. Hierbei ist leider ein kleiner Fehler unterlaufen, da "Hausaufgabenhilfe" keine "Hilfe zur Erziehung" im Rahmen des SGB VIII darstellt. Eine Unterstützung bei den Hausaufgaben erfolgt höchstens im Rahmen von Heilpädagogischen Tagestätten oder im Rahmen von Hort und Wohngruppen. Außerdem fehlt hier die Soziale Gruppenarbeit. Bei dem ungemein breiten Spektrum an berücksichtigten Faktoren, die bei den dargestellten Kindern vorkommen, ist das aber zu vernachlässigen. Denn das so bunte, vielseitige und ausgesprochen kindgerechte Buch ist ein wahres Wurzelwerk an Stabilisierungshilfen für Kinder.
Ein Erklärbuch der Extraklasse! Mögen hier viele Pflege- und Adoptiveltern sowie Sozialarbeiter/-innen, Erzieher/-innen und Lehrer/-innen die Geschichte mit den Bildern und Metaphern aufgreifen!
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden Permalink