flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezension

am 1. Oktober 2007
Die Vorzeichen waren für alle Beteiligten nicht gerade ermutigend. Lt. verschiedenen Presseberichten u. Interviews zufolge spielten am Tag dieses Mitschnittes Ende März 2007 die ortsansässigen Gewerkschaften von New York verrückt und hätten durch ihre kurzfristig gemachten Auflagen fast die ganze Aufnahmeaktion platzen lassen. Ronnie James Dio berichtete nämlich, daß ein ordentlicher
Soundcheck sowie ein akkurates Einrichten der Videokameras für einen parallelen DVD-Mitschnitt
wegen des Durcheinanders fast nicht mehr möglich war. Der bevorstehende „Supergau“ konnte aber gerade noch abgewendet werden und die Aufnahmen wie geplant stattfinden, sonst wäre der im Vorfeld installierte notwendige technische Apparat der Band teuer zu stehen gekommen.

Das ganze Hin und Her hatte die Band anscheinend dermaßen motiviert, daß sie dann abends einen geschichtsträchtigen Gig auf die Bühnenbretter legte, sich den aufgestauten Frust von der Seele spielte und dem erwartungsfrohen New Yorker Publikum eine geballte Heavy Metalladung in die Lauscher donnerte. Daß der Mitschnitt gleich ca. 1,5 Monate nach Start der Welttour erfolgte, zeugt meines Erachtens von einer gesunden Portion Mut und Selbstbewußtsein, da sie seit ca. 15 Jahren nach der „Dehumanizer“-Tour nicht mehr live zusammen gespielt hatten.

Trotz kritischer Stimmen finde ich den Opener „After all (the dead)“ nach dem passenden Intro „E 51 50“ vom „Mob Rules“-Album durchaus gelungen, da die Band gleich zeigt wo der Hammer hängt
und wer wirklich den „HM“ erfunden hat (soll keine Abwertung anderer Bands sein). Die Band nimmt mit „Mob Rules“ weiter Fahrt auf, danach folgt mit „Children of the Sea“ einer der besten Songs
innerhalb der „Dio-Ära“. Insgesamt ist die Songauswahl und der Sound sehr gut und dürfte damit keinen Fan enttäuschen. Gelungen auch die Darbietung von zwei der drei neu komponierten Songs des zuvor erschienen Jubiläumsalbums „ B.S. – The Dio Years“, „The Devil cried“ und „Shadow of the
Wind“, die beweisen, daß die Chemie beim Komponieren zwischen den Herren „Iommi“ und „Dio“ bei
Bedarf noch vorhanden ist.

Überhaupt Dio: Trotz seines Alters (ca. 62 J.!) hat seine Stimme trotz verständlicher Einbußen
immer noch Kraft, so daß man ihm noch gut zuhören kann. Zwischen den Songs bedankt er sich
teilweise in fast demütiger Art für die überaus begeisternden Reaktionen des Publikums.

Die restlichen 3 Herren „Iommi“, „Butler“, „Appice“ lassen den Zuhörer durch ihre gesamte Performance ebenfalls wissen, daß der Ruhestand noch in weiter Ferne liegt und sie sich noch in absoluter Topform befinden.

Diese Doppel –Live-CD muß auf jeden Fall zu den absoluten Highlights im Heavy-Bereich gezählt werden und erhält deshalb von mir die Höchstbewertung von 5 Sternen.

Thomas
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

3,6 von 5 Sternen
14
3,6 von 5 Sternen
35,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime