find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Storyteller PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezension

am 30. Mai 2012
Hab diesen Plasma-TV 50' jetzt knapp einen Monat und war von Anfang an sehr zufrieden, das HD Bild in 2D und 3D (getestet mit Panasonic und Samsung Shutterbrillen) ist hervorragend besonders für Filmliebhaber (deutlich besser als höherpreisige LCD-LED). Das Preis-Leistungsverhältnis ist klasse, die Ausstattung super, das Design auch sehr gut. Ist mein erster Plasma, und leider war mir die Einbrenngefahr nicht bekannt bzw. nicht bewußt. Steht zwar in der Bedienungsanleitung ein Warnhinweis, hab den beim flüchtigen Lesen aber nicht genau beachtet. Leider ist mir durch PS3 Zocken das HUD eines Spiels eingebrannt (im für Spiele vorgesehenen GAME Modus, wobei ich Helligkeit und Kontrast nicht übermässig aufgedreht hatte, und das Game auch keine dauerhaften Standbilder hatte, sondern zwischendrin auch öfters Videosequenzen, andere Menüs und Zwischenbildschirme). Einige Stunden das gleiche Game mit einem weißen HUD spielen reicht dafür schon, hätte ich nie gedacht bei der heutigen Technik! Auch Senderlogos, Laufbänder von Newskanälen etc. können sich leicht einbrennen. Vorher hatte ich jahrelang einen Samsung 40' LCD, da war das überhaupt kein Thema. Es handelt sich jedenfalls bei meinem TX-P50STW50 definitiv nicht um Plasma-typisches Nachleuchten, was nach kurzer Zeit wieder weggeht, sondern um dunkle Schattierungen des HUD sichtbar besonders auf einheitlich hellen Flächen (z.b. auf weiß, grau, grün, gelb), die auch nach stundenlangen, intensiven "Rettungsversuchen" (z.B. mittels der im Bild-Menü dafür vorgesehenen Funktion die einen breiten weißen Balken auf schwarzem Hintergrund von links nach rechts über das Bild fährt) nicht mehr weggehen (ist nur etwas besser geworden). Sowas verdirbt einem schon ziemlich die Freude am teuren neuen TV, und lässt einen an der Plasma Technik grundsätzlich zweifeln. Ob ich ggf. mit einer Reklamation Erfolg haben werde - z.T. tauscht Panasonic eingebrannte Panels aus - weiß ich nicht, der Ärger mit diesem Verfahren (was sich dann auch wochenlang hinziehen würde) schreckt mich auf jedenfall auch ab.

Von daher wer einen der neuen Panasonic Neo-Plasmas kauft, sollte ihn unbedingt vorsichtig einfahren. Die ersten 100 - 200 Betriebsstunden nur Bewegtbilder ohne statische Inhalte (Senderlogos und schwarze Balken aus TV / Filmen rauszoomen, keine Games mit HUDs spielen) bei niedrigem Kontrast, niedriger Helligkeit und mit Pixel-Orbiter Funktion auf "Ein". Dynamik- und Game- Bildmodus meiden. Bis 1000 Betriebsstunden Helligkeit und Kontrast auch max. auf 50% jeweils, und weiterhin langdauernde statische Bildinhalte vermeiden. Erst danach sinkt angeblich die Einbrenngefahr deutlich, es gibt aber auch Leute die davon berichten daß das bei denen wesentlich später, auch noch nach Ablauf der Garantie, eingetreten ist. Für Hardcore Zocker ist das eher unbefriedigend, den TV nicht sofort und uneingeschränkt so nutzen zu können, wie man das will, deswegen würde ich denen von Plasma abraten, und ziehe zwei Sterne ab. Absolut empfehlenswert ansonsten für TV- und insbesondere Filmliebhaber (Blu Rays in 2D und 3D sind atemberaubend, der Sound ist für einen Flatscreen auch ziemlich gut).

UPDATE: Habe nun auch die USB HDD Recording Funktionalität getestet. Neue 1.5 TB 2.5' externe Festplatte an USB1 angeschlossen, benötigt keine extra Stromversorgung sondern zieht den Strom über USB (die Option Laden von USB Geräten im Standby sollte dann an sein). Muß vor erster Benutzung im Setup Menü des TV formatiert und aktiviert werden, wird dabei mit genau diesem Gerät "verheiratet", d.h. ist nur noch mit diesem TV Gerät nutzbar, die aufgezeichneten Programme können weder am PC noch von anderen Panasonic TVs gelesen werden. Man kann entweder direkt das laufende Programm mit dem Record Button aufnehmen (biszu 180 Min. einstellbar), oder über den Programm Guide biszu 15 Timer programmieren. Bei denen kann man die Anfangs und Endzeit noch individuell ändern, und ob es ein einmaliger oder täglich/wöchentlich wiederholter Timer ist, der Name der Aufzeichnung wird aber aus dem laufenden Programm zum Start des Timers erzeugt. Dabei hat man das Problem, wenn man aus dem EPG mit einigen Minuten Vor- oder Nachlauf Timer programmiert (um Anfang und Ende sicher drauf zu haben), dann hat die Aufnahme häufig den Namen der vorherigen oder folgenden Sendung, und das kann man nachträglich auch nicht mehr ändern. HD Aufzeichnungen in top Qualität funktionieren einwandfrei. Man kann aber während aufgezeichnet wird nicht das Programm wechseln (auch nicht auf Kanäle des gleichen Transponders), noch nichtmal den Guide aufrufen. Timeshift mit Vor- und Zurückspulen geht, und aufgezeichnete Programme schauen während was anderes aufgezeichnet wird, geht auch. Die Timer sind leider sehr unübersichtlich, denn es steht beim Timer nur der Sendername, nicht aber welche Sendung programmiert wurde (das steht erst nach der Aufnahme drin), und noch schlimmer finde ich daß man im Guide überhaupt nicht markiert bekommt, wenn da schon Timer programmiert sind (diese Sendungen sollten z.B. farblich hervorgehoben sein). Hier sehe ich erheblichen Nachholbedarf von Panasonic, hoffentlich durch zukünftige FW-Updates. Das Auswählen und Abspielen der aufgenommenen Sendungen ist relativ komfortabel, man bekommt z.B. eine Minivorschau und auch automatisch erstellte Kapitelmarken mit Bildvorschau alle 5 Min., kann mehrstufig Spulen oder von Kapitel zu Kapitel springen. Man kann auch mehrere Aufnahmen markieren (z.B. mehrere Episoden von serien) und Gruppieren, diese Funktion erscheint mir aber etwas eingeschränkt - damit ist jedenfalls keine vollständige Ordnerverwaltung möglich. Für die meisten Leute dürften die integrierten USB HDD Recording Funktionen ausreichen, wer mehr benötigt (z.B. die Aufnahmen weiterverarbeiten will) braucht zusätzlich einen Fesplattenreceiver.
1919 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.