Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16
Kundenrezension

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Edles Teil mit sehr guter Funktion, bei sehr guter Verarbeitung …, 18. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Sony VAIO SVF15N1L2ES 39,5 cm (15,5 Zoll Touch) Convertible Notebook (Intel Core i5-4200U, 1,6Ghz, 4GB RAM, 500GB HDD + 8GB SSD, Intel HD 4400, Win 8 ) silber/metallic (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Verpackung:
Zwar kommt das Vaio ansprechend in schwarz verpackt an, nach dem Öffnen zeigt sich allerdings, dass es schon einige km hinter sich hat, denn die Schaumfolie des Notebooks war an einer Ecke durchgescheuert. Beschädigt war, aufgrund des Metallgehäuses zwar nichts, aber ein Vaio mit Kunststoffecken hätte dies wohl übel genommen. Genau hinschauen ist schon jetzt angesagt.
.
.
Die Anleitung:
Als Quickstartanleitung liegt ein Faltblatt in Deutsch bei, gut verständlich und schnell erfasst.
Um Win8 überhaupt in Gang zu bringen, findet sich auch hierzu ein Faltblatt. Derjenige, bei dem die schöne Zeit bei Win7 endete, braucht dieses Blatt auch …

Eine Rettungs-CD gibt es nicht mehr.
.
.
Design und Gehäuse:
Edel, war mein erster Gedanke. Das Gehäuse ist hervorragend verarbeitet. Die beiden Aluminium-Metallplatten verleihen dem Convertible eine erstklassige Verwindungssteifigkeit. Nichts verbiegt oder verzieht sich beim Tragen, Öffnen, Benutzen. Gleichzeitig sieht es sehr gut aus.

Was aber sofort auffällt: Mit 2244g ist es kein Leichtgewicht und wenn man bedenkt, dass kein DVD-LW vorhanden ist, ist das Gewicht mit herkömmlichen Notebooks vergleichbar.

Toll ist die Konstruktion des Displays. Ein kleiner Schieber sichert die herkömmliche Notebook-Stellung, nach links geschoben werden zwei sehr stabile Haken entriegelt (wie früher die Verriegelung von den Notebooks) und man kann das Display magnetisch gehalten nach hinten klappen. Diese Stellung dient zum Vorführen z.B. von Filmen.
Wird der Touch dann wieder nach vorne geklappt, hat man im wahrsten Sinn des Wortes ein riesiges Tablett, bei dessen Bedienung man sich anfänglich ein bisschen wie ein Zauberer vorkommt, da die Tablet-Dimensionen größer sind als beide Hände zusammen (unter Display mehr dazu).
.
.
Die erste Inbetriebnahme:
Da macht sich Deutschland über ein paar abgehörte Telefonate Gedanken?

Was hier an Microsoft erst einmal an Meldedaten, Freigaben, usw. weiter gegeben werden muss, endet auch nicht, wenn man damit durch ist.

Win8 ist scheinbar ein wahrer Datensammler, denn bei jedem später zu öffnenden Programm kommen (es wird - hoffentlich - wenigstens gefragt) die Abfragen (teilweise unverständlich) wieder.

Hat man sich da durchgewurschtelt, ist nach 15-20 Minuten ein kristallklares, gestochen scharfes Bild mit vielen Kacheln vorhanden.
.
.
Display und Touchscreen:
Da die Erstanmeldung nur auf schwarzem Bildschirm mit den weißen Eingabefeldern stattfindet, werden Pixelfehler erst sichtbar, wenn das System läuft.
Mein Display weist einen Pixelfehler (immer schwarz) auf. Ich meine in der heutigen Zeit muss dies nicht mehr sein und Sie sollten Ihr Display genau prüfen und mehr als einen nicht akzeptieren.
Übrigens auch bei meiner Sony-Kamera: 1 Pixelfehler …

Das erfreuliche aber ist das klasse Display, nicht nur vom brillanten Bild her, sondern auch von der Bedienung.

Gesten werden sofort ohne irgendeine Verzögerung umgesetzt, größer, kleiner, alles geht ruckzuck, mit den Fingern sind auch kleine Ikons auf dem Desktop sicher anwählbar.
Besser geht es nicht.

Mit dem Spiegeln muss man heute leider leben, die Helligkeit lässt sich aber weit hochfahren.

Ferner steht unten mittig auf dem Display eine Taste (die kleine Windows-Fahne) zur Verfügung, die appleähnlich schnell zum Startmenü zurückführt.

Im Notebookbetrieb muss man sich erst einmal daran gewöhnen, nicht zu stark auf das Display zu drücken, sonst hebt das Notebook unten nervigerweise immer ab, aber hier, meine ich, ist sowieso eher die Maus angebracht.

Einfach ideal ist der Touchscreen natürlich für den Tablet.

Seitliche Griffmulden sorgen für den sicheren Transport.
.
.
Funktion der Hardware:
Kurz gesagt - schnell und problemlos (außer, dass bei mir der WLAN-Adapter ab und zu aussteigt).
Nichts hakelt, alles läuft flüssig. Rechenpower ist durch den i5 im Überfluss vorhanden.

Für schnelle Spiele ist die Grafik nicht ausgelegt. Hierzu bietet Sony das gleiche Modell mit Nvidia-Grafikkarte an, welches dann zusätzlich akkuschonend dieselbe Intel-Grafik besitzt.
Die Intel-Grafik hat keinen eigenen Speicher, greift also auf die Festplatte zurück.

Diese hat mit 500GB einiges an Platz, über 100 davon sind allerdings schon werksseitig vergeben. Die Festplatte ist unhörbar.
Die 8G-SSD dient nur der Programmstartbeschleunigung. Zugriff hat man auf das kleine “Festplättchen“ nicht.

Der Lüfter ist sehr gut geregelt und läuft nur, wenn er wirklich gebraucht wird, dann aber deutlich hörbar, aber nicht zu laut. Angesaugt wird unten, für das Tablet im Bett etwas ungünstig, daher läuft der Lüfter “im Liegen“ oft.
Ausgeblasen wird links.
.
.
Tastatur und “Maus“:
Die silberne Tastatur hat einen sauberen Anschlag, federt nur ganz leicht durch.

Leider ist sie meines Erachtens recht schlecht zu sehen. Die Ziffern sind zwar beleuchtet und abends daher fein zu erkennen, tagsüber im Hellen fehlt der Kontrast zwischen den silbergrauen Tasten und den ebenfalls grauen Ziffern. Hier muss ich oft genau hinschauen, was manchmal nervt, aber sicher gewöhnt sich auch der “Nicht10fingerige“ daran.

Die virtuelle Tastatur ist groß und lässt sich bestes bedienen. Bisher habe ich allerdings das § Zeichen nicht gefunden.
Dankbar wäre ich daher für einen kleinen Hinweis unter Kommentare!!

Das Mousepad spricht sehr gut an, kein hakeln, keine Fehler.
Die zwei Maustasten sind an gewohnter Stelle unsichtbar vorhanden und haben einen deutlichen Druckpunkt.
.
.
Akku und Netzteil:
Nachteilig finde ich den festverbauten Akku. So muss man auf jeden Fall nach maximal 5 Stunden für ca. 3 Stunden an die Steckdose. Auch muss das Convertible nach 2 bis 3 Jahren zum Akkutausch nach Sony – äußerst unschön diese Unsitte, die sich immer mehr durchsetzt. Ich frage mich langsam, geht es um datenfischen bei den Usern?

Die Laufzeit des Akkus liegt je nach Anwendung zwischen 4 Stunden (2 externe DVDs schauen) und 5 Stunden, bei recht dunklem Bildschirm auch 6 Stunden (Office arbeiten). Einfache Spiele fressen scheinbar recht viel Strom, so ist nach 3-4 Stunden Schluss.
Für diese Leistung und dieser Displaygröße meiner Ansicht nach hervorragende Werte.

Das Netzteil ist klein und mit 253g handlich.
Unverständlich dick und groß ist das Netzkabel. Cm dick mit Schukostecker und dreipoligen Gerätestecker bringt dieses 60cm Kabel mehr als ein Drittel des Gewichtes des Netzteiles und dasselbe Packmaß auf die Waage.

Das Niederspannungskabel des Netzteiles könnte wiederum etwas länger sein, nicht überall ist eine Steckdose im Fußboden vorhanden.

Das Netzteil hat keinen Schalter und verbraucht standby 0,1W.
.
.
Windows 8/8.1:
Ich als XP-Einsteiger und Nutzer aller darauf folgenden Betriebssystemen werde sicher kein Freund von Win8.
Alles muss man sich neu ersuchen, auch Kleinigkeiten arten in die Frage aus “wie geht das“. Ich habe das Gefühl wieder ein Erstklässler beim Betriebssystem zu sein, muss aber zugeben, dass es für die Bedienung eines Touchscreen gut ist, nur geht das mit einem optimierten Win7 auch…

Auch empfinde ich die Bewegungen auf dem Startbildschirm durch die unzähligen Nachrichtenkacheln eher als nervig, was aber Geschmacksache ist.

Und liebe Microsoftis – gebt mir meinen Win7-Startbutton in der Taskleiste wieder, ihr bekommt auch ein paar Daten von mir…
.
.
Software:
Unzählige Programme liefert Sony mit, nur wenn ich eine DVD mit einem externen LW schauen will, kommt die Meldung, dass kein DVD Programm gefunden wurde.

Als Virenschutzprogramm hat Sony McFee (übrigens eine 100%ige Tochter von Intel) aufgespielt, bei dem man sich bei der Erstinstallation natürlich auch erst einmal registrieren muss, um dann nach 3 Monaten zahlen zu dürfen.
Hier sollte man sein vertrautes Programm aufspielen, sonst hat man ein weiteres Virenschutzprogramm, an das man sich gewöhnen muss. Löschen ging ganz einfach, wenn man die Systemsteuerung gefunden hat ;-)

MS Office ist vorinstalliert. Meine noch freie 2010er Lizenz wurde aber als ungültig erklärt, keine Meldung, dass das installierte Office 2013 ist.

Video-, Foto- usw. Programme sind von Sony vorhanden.
Ansonsten wollen eigentlich alle installierten Sony-Programme die Zustimmung, Daten an wen auch immer zu senden.
.
.
Fazit:
Schick und edel, hervorragend verarbeitet und gut zu bedienen, so lässt sich dieser Sony Vaio beschreiben.

Schnell, nicht zu laut, hervorragend ausgestattet, sind die nächsten Gedanken, nur ein externes DVD-LW muss man sich noch zulegen (hätte dies nicht doch noch hineingepasst?).

Die Mechanik des Displays wird sicher lange halten, die Nutzung als Tablet macht wirklich Spaß.

Als Notebook könnten allerdings die Ziffern der Tastatur besser erkennbar sein.

Aber es ist eben auch ein Kompromiss, ein vollwertiges Notebook und kein wirklich leichtes Tablet.
Ideal ist dieses Convertible für denjenigen, der eigentlich ein (edles) Notebook braucht, wie ich, gerne aber auch mit einem riesigem Tablet “spielt“, wie ich.

++ sehr gute Verarbeitung
++ sehr gute Ausstattung
++ sehr gut ansprechender Touchscreen
++ schnelle WLAN-Anbindung
++ 3x USB3.0 plus HDMI
++ technisch sehr stabile, sicher langlebige, einfach zu bedienende Tablett-Verriegelung
++ sehr gute Halterung des geklappten Displays
++ beleuchtete Tastatur
++ Akkulaufzeit Office 5 Stunden, zwei DVD-Spielfilme (ext. Laufwerk)
++ brillantes HD-Bild
+ guter Betrachtungswinkel
+ guter Ton

ohne Wertung: Reise-“Tablet-Gewicht“ 2244g plus 253g Netzteil
ohne Wertung: kein eingebautes DVD-Laufwerk
ohne Wertung: miserables WIN8 Mail-Programm, warum nicht Windows Live Mail?

- WLAN Adapter schaltet sich ab und zu ab
- § Taste fehlt auf virtueller Tastatur
-- fest verbauter Akku!
-- bei flach gelegten Tablet lassen sich Programme nicht durch Wischen von oben nach unten schließen – Firmware-Fehler
--- Ziffern der silbernen Tastatur tagsüber sehr schlecht zu sehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]