Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More StGermain naehmaschinen Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicHeleneFischer GC HW16
Kundenrezension

16 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein grandioses Gerät!, 1. Mai 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 1 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet 16GB WiFi (Elektronik)
Habe mir die 16GB WLan Version als US-Import geholt und bin hellauf begeistert
von diesem Gerät.

Display:

Das Display ist eine Augenweide, glasklare Darstellung und sehr kontrastreich.
Einzig das spiegelnde Display ist manchmal etwas störend wenn man sich in heller
Umgebung aufhällt.

Verarbeitung / Gewicht:

Wie man es von Apple gewohnt ist, absolut hochwsertige und sehr edle Verarbeitung.
Das Gewicht ist jedoch schwerer als ich es mir vorgestellt hatte. Stundenlanges frei
in der Hand halten sei keinem Empfohlen, sofern man nicht Arme wie Arni hat. ;-)

Bedienung:

Die Bedienung per Touchscreen/Multitouch ist wie beim iPhone und iPod Touch das
zentrale Element und ist wie schon bei seinen kleinen Brüdern innovativ und sehr
genau.

Aufgrund des grossen Displays macht es aber nochmal um einiges mehr Spass mit
dem iPad zu arbeiten, alles geht irgendwie noch intuitiver und besser von der
Hand als bei den kleinen Geräten. Das einblendbare Display kommt nicht an
echte Tastaturen heran, wie auch, erfüllt aber voll und ganz ansonsten seinen
Zweck und ist ausreichend um auch grössere Texte ermüdungsfrei zu schreiben.
Wenn man dan wieder an seinem iPhone arbeitet kommt einem alles extrem mickrig
vor und ist ein unterschied wie Tag und Nacht. Da muss man sich erstmal drauf
eingewöhnen. :-)

Vorinstallierte Apps:

Sind nicht der riesen Umfang, aber es ist alles Vorhanden um überhaupt erstmal
mit dem iPad arbeiten zu können. Näher eingehen werd ich hier darauf nicht, da
es die gleichen, zum Teil mit etwas mehr möglichkeiten angepassten Apps sind,
die man schon vom iPhone und iPod Touch her kennt.

Apps:

Die derzeitigen Apps zum Teil speziel auf das iPad angepasst lassen das iPad erst richtig
zu einem Multitalent aufsteigen.Egal ob man mit dem iPad arbeiten will, spielen will,
Musik machen will, lesen oder im Internet surfen will, es gibt nichts was es nicht
gibt. Das ist und bleibt neben der innovativen Bedienung auch die danz grosse Stärke
des iPads, iPhones und iPod Touch, die es überhaupt erst zu dem macht was es ist.

Die Spiele sehen in der HD Auflösung Grandios aus, hier mal ein paar Tips von mir:
Real Racing HD, N.O.V.A. HD, Plants vs Zombies HD, X-Plane 9, Pinball HD, Warpgate HD.

Für Musiker empfehle ich folgende Apps: Korg iElectribe, Pianist Pro, BeatMaker, Noise.IO,
Jasuto Pro, technoBox.

Ausserdem empfehle ich das App AirVideo. Mit diesem kann man sich seine Filme vom PC / Mac,
die man vorher dort per Software Ordnerweise freigibt, einfach über WLan in Echtzeit auf
das iPad / iPhone streamen und anschauen. Es werden so gut wie alle Formate unterstützt,
Avi, divx, Mpeg, Wmv, MKV ect.

Zum mobilen Internet:

Um mit dem reinen WLAN Modell ohne 3G unterwegs ins Internet zu kommen gibt es mehrere
Lösungen.

- Novatel MiFi...ab 150 €
- Joikuspot auf einem Nokia S60 Handys mit WLan Funktion installieren. Ist das gleiche
wie Wifi für gejailbreakte iPhones. Kostet in der Premium Version 9 €. Wer also noch
ein WLan fähiges S60 Handy hat kommt hier am günstigsten weg.
- 4G Systems XS Move. Kostet hier bei Amazon derzeit nur 105 €. Ist genau das gleiche wie
das Novatel MiFi, also ein akkubetriebener WLan 3G HotSpot. Man steckt seinen Surf-Stick
mit der SIM in die Box und hat dann einen mobilen HSDPA-WLan Hotspot.

Vorsicht an iPhone Besitzer die glauben über das Tethering und Bluetooth ins Internet zu
kommen. Das Tethering über das iPhone funktioniert derzeit definitiv noch nicht, das iPad
findet das iPhone über Bluetooth leider nicht. Schade, aber das ist wohl von Apple auch
so vorgesehen um die 3G Modelle besser absetzen zu können.

Alles in allem ein rundes Produkt was Apple hier auf den Markt geworfen hat, welches
erfolgreich die Lücke zwischen einem Smartphone und PC / MacBook schliesst, und genau für
diesen Zweck wurde es auch von Apple ja auf den Markt geworfen, nicht mehr und nicht weniger.

Man kann nur darauf hoffen das bei den notorischen Apple Hassern, die immer verwegenere Gründe
finden um Apple Produkte grundsätzlich schlecht zu reden ("iPad hat keinen Cardreader" *hüstel*),
selber aber noch nie ein Apple Produkt in der Hand hatten, irgendwann auch mal ankommt, das es
keinen Interessiert, wenn 100x wiederholt wird, dass das iPad kein USB oder Flashunterstützung
hat.
Beides sind Features die für das iPad nicht vorgehesen sind und die das iPad auch überhaupt
nicht braucht, um damit spass zu haben.

Entweder man mag Apple oder schaut sich nach was anderem wie einen der unendlich vielen NetBooks
um und ist damit glücklich. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.05.2010 13:47:27 GMT+02:00
B. Walter meint:
Ich denke, über eines sollte man sich vor dem Kauf eines Tablet-Computers im Klaren sein: Erfüllt es als zweidimensionales Gerät meine täglichen Anforderungen? Oder fehlt mir der praktische Knick zwischen Bildschirm und Tastatur wie ich es vom Notebook her gewohnt bin? Je größer ein Handheld wird desto größer wird der Wunsch nach einer Ablage. Sobald er abgelegt ist fehlt der „Knick". In Puncto Handhabung muss jeder selbst entscheiden was für einen selbst akzeptabel ist.
Was für ein Smartphone der Renner ist muss für ein Tablet nicht unbedingt bahnbrechend werden. Die große Masse der Anwender hat bisher kaum Erfahrung mit zweidimensionalen Geräten dieser Größe. Der derzeitiger Erfolg beruht nach meiner Meinung auf dem Kultstatus dieses Vehikels.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2010 17:16:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.05.2010 17:16:45 GMT+02:00
Renegade meint:
Für den "praktischen Knick" O_o, gibt es ein Dock auf welches man das IPad stecken kann oder das Apple eigene Case fürs IPad kann man umschlagen, dann hat das IPad einen Winkel von 30 Grad von der Tischplatte aufwärts.

Das Case werde ich mir auf jeden Fall zulegen.

Trotz allem ist das Pad ja für das Chillen und INet surfen auf der Couch gemacht.

Ausserdem finde ich den "praktischen Knick" garnich so praktisch. Eher etwas dahin gestelltes.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.05.2010 09:47:12 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.05.2010 09:52:47 GMT+02:00
T. Hahn meint:
Ich brauche diesen "praktischen Knick" nicht. Für mich ist das iPad ideal um auf dem Sofa zu zitzen und etwas zu zocken, im internet zu surfen, mit Brushes ein wenig zu malen, mit der ielectribe Mucke zu machen oder abends im Bett noch einen Film zu schauen. Die Multitouch-Bedienung des iPads ist so extrem gut und innovativ, da würde so eine echte Tastatur den ganzen Sinn und Zweck als Tablet Computer nur verfehlen. Und wenn ich doch unbedingt mal was am Schreibtisch schreiben will, leg ich mir etwas unter (iPad ist im Soft Grip Case, da rutsch nix weg), so dass das iPad etwas in schräglage ist. Da lässt sich dann auch recht gut mit arbeiten.

Alle wünsche kann das iPad nicht erfüllen und es gibt ja auch genug Alternativen. Selbst Steve Jobs sagte ja, das jemand der unbedingt Flash und USB sieht sich dann einfach nach einem geeignetem Netbook um.
‹ Zurück 1 Weiter ›