flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezension

am 4. Oktober 2013
Dass Konami lieber an der Implementierung von adidas' neuestem Schuhwerk bastelt, als sich mit grundlegenden Dingen auseinanderzusetzen, ist man aus den letzten Jahren gewohnt. Doch dieses Jahr haben die Japaner den Vogel abgeschossen. Ob Spielerwechsel, Platzierung einfachster Pässe über 3 Meter, Torschuss oder im Menü Spieler auswechseln - fast nichts klappt wie gewollt.

Das ganze Spiel ist von vorne bis hinten gescriptet. Weder Laufwege, noch Geschwindigkeiten der eigenen Spieler lassen sich wie gewünscht steuern. Dabei ist das individuelle Gefühl, das die jeweiligen Spieler bisher meist bei PES vermitteln konnten, komplett auf der Strecke geblieben. Alle fühlen sich gleich an, wirken gefangen im gescripteten Gameplay von PES 2014.

Die ganze Defensive ist eine Aneinanderreihung von Missverständnissen. Den Körperschwerpunkt soll man nun bei jeder Bewegung bedenken und mit dem rechten Stick beeinflussen - dabei bekommt man seit Jahren einfache, gundlegende Dinge wie den unkomplizierten Wechsel zum besser positionierten Spieler nicht unter Kontrolle (so auch in diesem Jahr). In den Zweikämpfen dient der rechte Stick nun zum Körpereinsatz, zudem kann man mit [R1]+[x] am Gegenspieler zerren. Dabei ist es scheinbar ein Konami-Geheimnis, wie man den COM-Gegenspieler überhaupt vom Ball trennt (ohne, dass die merkwürdig pfeifenden Schiedsrichter das Spiel unterbrechen). Im Übrigen: In bisher 2,5 Meisterliga-Spielzeiten (Spieldauer 10 min) wurden mir ganze 2 Freistöße zugesprochen! Durch Pressing der Mitspieler passiert fast gar nichts mehr - diese traben dem ballführenden Spieler lediglich unmotiviert hinterher. Die Reaktionszeit der Spieler geht z. T. gegen unendlich. Zum Beispiel schaffen es Abwehrspieler nach einem Abpraller vom Torwart nicht, einen Schritt Richtung Ball zu laufen und die Situation zu klären. Im Allgemeinen wirken die Spieler viel zu schwerfällig und träge. Häufig wirkt es so, als würden die Spieler einfach nicht loslaufen wollen, werden ausgebremst, damit der Gegenspieler wie geplant an mir vorbeiziehen kann.

Die Torhüter lassen sich nun komplett manuell steuern: einfach [L1]+[R3] drücken - bitte was? Den verdammten Torhüter kann nicht mal die CPU selbst kontrollieren! Jeder Schuss ins kurze Eck ist ein todsicherer Treffer!

Es gibt einen automatischen, einen erweiterten sowie einen komplett manuellen Modus für Laufpässe. Dabei gelingt es mir häufig völlig unverständlicher Weise nicht, den von mir anvisierten Mitspieler anzuspielen (ich spiele seit ISS jeden Teil der Serie und weiß, wie man Pässe spielt - ob automatisch oder mnanuell). Zudem ist es viel zu kompliziert, dann mit einem anderen Spieler als dem Adressaten in den Pass zu laufen (Thema Spielerwechsel mal wieder).

Ebenso gibt es einen automatischen, einen erweiterten sowie einen manuellen Schussmodus. Die letzten beiden sind jedoch unbrauchbar, da keine Direktabnahmen möglich. Bei Schüssen aus dem Lauf rennt der Spieler einfach noch gut und gerne 10 m weiter, bevor er endlich den lang ersehnten Schuss abfeuert. Der automatische Schussmodus ist ebenfalls absolut unbefriedigend, da die anvisierte Ecke häufig ignoriert und der Schuss einfach vollkommen willkürlich platziert wird.

Renne ich mit dem Ball alleine aufs gegnerische Tor zu, reichen auch keine 20 m Vorsprung, denn die CPU bremst meinen Speiler so extrem ab, dass ich vom Verteidiger eingeholt und zum Körpereinsatz per rechtem Stick gezwungen werde. Ist das Konamis Antwort auf die viel kritisierte "Through-Pass"-Taktik: langer Ball auf Ronaldo / Van der Mirch - Schuss - Tor?

Es gibt wie jedes Jahr Möglichkeiten zur Enflussnahme auf die taktische Einstellung der Mannschaft. Allerdings ist die Menüführung so grauenvoll, einfach nur erbärmlich, dass ich den Teufel tue, irgendwas im Menü einzustellen, sondern schnell weiter klicke, um endlich aus dem Menü und zum nächsten Spiel zu gelangen. Es ist mir bereits mehrmals passiert, den falschen Spieler ein- bzw. auszuwechseln. Die Menümusik setzt dem ganzen die Krone auf!

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ZUSAMMENFASSUNG

Auf Grund der genannten Kritikpunkte habe ich seit vielen Jahren mal wieder FIFA angespielt. Den direkten Vergleich gewinnt PES trotz aller Umstände noch immer deutlich!

---------------------------------------------------

POSITIV

- Grafik
- Animationen, direkte Einwürfe und Freistöße
- teilweise richtig tolle, realistische Bewegeungsabläufe (Zweikämpfe, Stolpern usw.)
- Flanklen und Kopfbälle (offensiv)
- Laufwege von Mitspielern lassen sich super mit LB steuern
- Atmosphäre
- Taktische Optionen

---------------------------------------------------

NEUTRAL

- Guter Ansatz zur Steuerung des Körperschwerpunkts und Zweikampfführung mit R3 (jedoch längst nicht ausgereift).

---------------------------------------------------

NEGATIV

- Um die Innovationen in das Spiel zu integrieren und einen gewissen Grad (Schein-)Realismus zu gewährleisten, greift die CPU permanent in die Steuerung der eigenen Spieler ein
- Damit sich Räume für die geplanten Angriffe des COM-Gegners ergeben, werden die Laufwege der Defensivspieler dermaßen penedrant gescriptet, dass ich als jahrelanger Anhänger der Fußballsimulation dazu neige, den Controller an die Wand zu schmeißen
- Individualität der Spieler: im Gegensatz zu 2013 so gut wie gar nicht spürbar, welcher Spieler gerade am Ball ist
- überall, wo es nur irgendwie möglich war, wurden unnötige Verzögerungen in das Spiel eingebaut
- Defensivverhalten bei Angriffen über außen unterirdisch
- Extreme Verzögerungen bei erweitertem / manuellem Schussmodus
- Trägheit: Völlig unklar, was z. T. notwendig ist, um Spieler aus ihrer Schockstarre zu befreien / zum Sprinten zu bringen
- Im einfachen Schussmodus meist nicht nachvollziehbar, wohin der Ball platziert wird
- wieder Probleme beim Spielerwechsel
- Menüführung und -musik (so schlecht wie nie zuvor)
- Schiedsrichter und Kommentatoren verschlechtert im Vergleich zu 2013
- schon wieder Änderungen bei Standards - warum nur??? Einfach mal den klassischen PES-Balken beibehalten und fertig!
- Allgemeiner Kritikpunkt: jedes Jahr Änderungen an der Steuerung - es nervt! Und wirkt gleichermaßen inkonsequent wie unprofessionell!
- Stellungsspiel der Torhüter sowie dilettantische Abpraller
99 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.