flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezension

am 1. April 2011
*

zunächst...
bevor man hier womöglich überflüssigerweise weiterliest:

ich besitze nur rennspiele, die eine cockpitperspektive bieten, ich fahre ausschließlich in dieser perspektive und ausschließlich mit lenkrad/pedalen (ms racingwheel) - unter diesen aspekten versteht sich auch meine rezension.

in shift 2 macht somit die sogenannte helmkamera für mich den reiz aus - eine erweiterung der cockpitperspektive, wenn man so will. fliehkräfte, die auf den fahrer wirken, werden simuliert, desweiteren wird bereits bei/vor anfahrt einer kurve, deren scheitelpunkt anvisiert.
meiner gamerei fröne ich übrigens >offline<, womit mich irgendwelche eventuellen serverprobleme nicht tangieren, was in der rezension also auch nicht thematisiert wird.

gleich mal ziemlich wichtig, wie ich denke:

man lasse sich in diesem thread nicht von rezensionen irreleiten, die shift 2 unspielbarkeit in sachen steuerung nachsagen.

hat man nämlich erstmal - nach der hier häufig beschriebenen bootsfahrt, in die man zu Spielbeginn katapultiert wird - das entsprechende konfigurationsmenu entdeckt, sieht die welt dann doch gleich ganz anders aus.
nach nun mehr bald 20 jahren virtuellen rennfahrens - lange am pc, in letzter zeit vermehrt xbox - bescheinige ich shift 2 mit die realistischste steuerbarkeit überhaupt.
mein tip zu den einstellungen (lenkung): lenkungsempfindlichkeit streng gegen null, totzone sowieso null (man will ja geradeaus fahren können), tempoabhängige lenkung 100%, lenkeinschlag (unglücklich gewählte bezeichnung) 270 grad - daraus resultiert, dass die eigenen lenkbewegungen/ausschläge simultan in der cockpit(helm)-perspektive wiedergegeben werden.

etwas schade, aber wahrscheinlich anders nicht machbar:

ich vermute stark, dass das anti-aliasing der grafikeinheit nicht voll genutzt/strapaziert wird, um bei diesem detailreichtum der strecken und fahrzeuge auf der xbox 360 eben noch eine vernünftige framerate zu produzieren. kantenglättung ist also nicht die stärke von shift 2, an flimmern hier und da muss man sich somit gewöhnen.
in der gesamtheit ist die optik aber durchaus berauschend und hat flair. und die framerate passt einwandfrei, keine ruckler, nichts.
das beschriebene grafik-manko schränkt überdies den spielspaß nicht wirklich ein, das sei hier unbedingt angemerkt.

prima sache:

die fahrphysik sämtlicher fahrzeuge gehört durchaus mit zum feinsten. unbedingt nachvollziehbar. dafür weniger nachvollziehbar, warum man erst nach garagen-updates und viel anschließendem gefummel an zig einstellungen völlig in diesen genuss kommt. wohl dem also, der fast das zeug zum formel 1 ingenieur hat und sich mit dieser aufgabe restlos in seinem element fühlt.

sehr positiv:

eine kupplung wurde übrigens diesesmal auch spendiert. weniger, dass man sie zum anfahren bräuchte, aber endlich kann man den kraftschluss an der antriebsachse kurzfristig aufheben, bevor es vielleicht doch ab ins kiesbett geht (vornehmlich bei hecktrieblern natürlich)

noch ein bisschen jammern:

4 sterne, statt der 5, liegt hauptsächlich in einem punkt begründet - ich finde, dass es dieses aufwendige und absolut gelungene spiel durchaus verdient hätte, ein komplettes rennwochenende zu simulieren, inkl. trainings, qualifikation, warm-up etc.
wirklich schade.

ein weiterer kleiner wermutstropfen ist dann noch, dass es für die helmkamera leider nicht so wunderbare einstellmöglichkeiten wie für die steuerung gibt. gar keine nämlich. wünschenswert wäre, parameter, wie den sogenannten >look to apex< oder >glance angle<, nach belieben zu verändern.
aber gut - das ist wirklich meckern auf hohem niveau.

so hätte man dann auch noch schlussendlich im steuerungsmenu einen weiteren parameter zum forcefeedback einrichten können, der erlaubt, das rütteln auf curbs oder bei kollisionen im verhältnis zum forcefeedback, welches den grip des asphalts wiedergibt, zu regulieren.
aber bitte - meckern auf aller höchstem niveau ;-), nicht wahr?

schließlich mein Fazit also - und das soll ja bekanntlich kurz und prägnant sein:

shift 2 ist schlicht und ergreifend einer der besten Rennspieltitel so far.
ich wünsche in diesem sinne allseits HAPPY RACING!

joe luni

p.s.

mein lieblingswagen bis dato - da kommt die helmkamera einfach verboten gut: der >radical sr3<
rennen dann vorzugsweise im feld identischer fahrzeuge. macht schon laune.

*
29 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden| Permalink

Produktdetails

3,4 von 5 Sternen
52
22,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime