find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 16. November 2013
Dies ist die Korrektur für das unten angehängte Review. In der aktuellen Version 3.0 hat das Spiel einen Stand, den es zum Launch hätte haben sollen. Die meisten Fehler, Bugs, Kritikpunkte und Ungereimtheiten wurden entfernt, überarbeitet oder komplett neu gemacht.

Um es kurz zu fassen: Das Spiel ist nun spielbar. Die Performance ist deutlich optimiert worden. Es gibt sinnvolle Menüs, die sowohl mit Maus als auch Tastatur stimmig sind. Es gibt endlich vernünftige Karten. Möchte man jemanden kontaktieren, reicht es in der Nähe zu sein. Es steht jetzt eine Übersicht mit allen Personen zur Verfügung, so dass nervige Trips auf die Oberfläche entweder komplett entfallen oder sehr kurz ausfallen können. Es gibt vernünftige Tastatur-Shortcuts und die Option, diese komplett umzubelegen. Die Space-Highways sind nun kein Minigame mehr.

Und obwohl es jetzt spielbar ist...ist es nach wie vor kein klassisches "X". Daher nur 3 Sterne (korrigiert von 1).

________________________________
X Rebirth"? Eher "X - Abbortion

X-Rebirth sollte der opulente Nachfolger der erfolgreichen und von Fans und Kritikern geloben "X"-Serie werden.
Um es kurz zu machen: "X Rebirth" ist keine Wiedergeburt, sondern eine Totgeburt. Nicht kaufen!!!

Meine Hardware: 8GB RAM, Intel i7 der ersten Generation@2,80Ghz, AMD HD5870.
Die Prozessorauslastung ist auf allen Kernen beim Spielen etwas 50%, die Grafikkarte ist voll ausgelastet.

Ich selbst bin großer Fan der X-Serie und habe mehrere Hundert, über alle Spiele und Add-Ons bestimmt 1000 Stunden investiert.

Kritik gibt es an folgenden Punkten:
- die Grafik auf Plattformen, in Stationen, die Models von Personen, deren Animation
wir hatten im Jahr 2005 schon bessere "indoor"-Grafik: verwaschene Texturen, steife Animationen, leere Gesichtsausdrücke, deutlich Kanten in Objekten durch zu wenige Polygone
- die GrafikENGINE.
ich erfülle die empfohlenen Voraussetzungen - full HD ist ohne Ruckeln nicht möglich, selbst wenn alles aus ist oder auf Minimum steht - die Framerate geht auch kaum weiter runter, wenn ich alle Einstellungen aktiviere und hoch drehe
- Mouselag(!!!) im Egomudus
- lange Ladezeiten (und ich lade von einer SSD!)
- misearble KI
Polizeischiffe rammen ständig in Stationen und die Albiun Skunk und machen einen dann dumm an, weshalb man sie angreift
- Gefechte sind dumm und laufen immer nach dem gleichen Muster ab, der Schwierigkeitsgrad ist selbst gegen Capital-Schiffe nicht hoch, solange man nicht 10:1 unterlegen ist
- beim Gefecht schießt man schon mal aus Versehen auf Stationen, nach ein paar mal ist man bei den Besitzern unten durch und alles schießt auf den Spieler, Standing geht auf -20, obwohl man die Station verteidigt hat
- bei Raumkämpfen fehlt ein Zielcomputer
Man hat keine Chance, automatisch das nächste Ziel auf zu schalten, außerdem kann man nur in eine Richtung durch die Verfügbaren Waffen und Raketen rotieren
- man muss für jeden noch so kleinen Mist auf die Oberfläche/in die Station, die richtige Person finden (d.h. rumlaufen und SUCHEN), um die Mission, das Crewmember oder die Handelsgelegenheit zu finden
- die "Karten" sind ein Witz und nutzlos, siehe nächsten Punkt
- Stationen sind verwirrend vom Layout, man hat keine Option, alle Interaktions-Möglichkeiten (Missionen, Handel, Dockingpunkte) angezeigt zu bekommen, man muss altiv rumfliegen und SUCHEN
- durch die oberen beiden Punkte hat man keine Ahnung, was um einen herum passiert, solange es nicht genau vor einem ist - das Cockpit, dass 50% des Fenster einnimmt, ist nicht hilfreich dabei
- das Schiff stopp, sobald man den Hauptbildschirm verwendet (z.B. um auf die Karte zu schauen - trotz besseren Wissen, dass sie nutzlos ist)
dadurch gibt es kein Multitasking mehr. Frachtermanagement, während man von A nach B fliegt? Angebote im Sektor vergleichen? Missionen auschecken? Fehlanzeige.
- man blickt kaum durch, welcher Teil einer Station was tut, welche Ressourcen gebraucht werden, was wo hergestellt wird, etc.
Selbt als X-Veteran fühlt man sich verloren und überfordert
- eigene Stationen können nur an festgelegten Punkten gebaut werden - da bauen, wo der Bedarf dieser Gütern besteht, ist nicht drin!
- die Menüführung ist eine Katastrophe!!!
eine normale Tastatur hat über 100 Tasten, aber um z.B. ins Inventar zu kommen, muss man durch 3 Menüs - einfach "I" drücken wäre wohl zu leicht gewesen
- die Menüs und allgemein Einblendungen sind ZU KLEIN
ich erkenne mit einem Meter Abstand zum 24" Monitor nicht, was ich gerade im Ego-Modus aufgehoben habe
- der Hauptscreen im Cockpit ist nicht nur verbuggt (zoomt manchmal nicht hinein), sondern auch auch viel zu oft nicht hilfreich, dazu werden Abkürzungen von Buttons nicht erklärt - learning by doing!
- die Tutorial-Einblendungen gehen oft unter und sind zu kurz
ist die Aufmerksamkeit gerade wo anders (bei einer Konversation, um Kampf, auf der Karte etc.), verpasst man sie schon mal
- das "smalltalk"-System ist lästig
es gibt gefühlte 3 Themen, das Minigame geht einem schon nach dem 2. mal komplett auf den Geist, weil es völlig überflüssig ist, und das alles, um einen kleinen Rabatt zu bekommen, der die verschwendete Zeit kaum wert war
- dazu reagieren NPCs nur, wenn sie von vorn angesprochen werden und machen dann irgendwelche komischen Verrenkungen
- man kann seine Flotte nicht (vernünftig) kommandieren
dazu kommt, dass man Schiffe nicht unabhängig von der Skunk woanders hin schicken kann. Die einzige Option ist es, sie in den eigenen Squad aufzunehmen und selbst hin zu fliegen, weil sie dann folgen. Großartige Idee!
- Aus dem Grund ist Handeln ist ein "pain in the ass"
man braucht ein Handelsschiff in der Flotte, kann ihm nur per Handelsmenü befehle geben (wenn man im SELBEN System ist!), die dann mit VIEL Glück ausgeführt werden und der Frachter nicht beim Andocken mit der Sation kollidiert (siehe KI). Der Aufbau eigenständiger Handelsroutern ist unmöglich!
- Minern ist unnötig kompliziert und irgendwie überflüssig
man braucht ein Bergbauschiff in der Flotte, dass die kleinen Brocken aufsammelt, nachdem man sie manuell noch mal getaggt hat. Da kommt Spaß auf! Nicht!
Selbst wenn man den Laderaum dann voll mit Erzen hat - man findet nicht raus, wer sie wo zu welchem Preis ankauft
- Dialoge lassen sich nicht abbrechen!
"Show me your wares, please!","Show me your wares, please","Show me your wares, please","Show me your wares, please","Show me your wares, please","Show me your wares, please"
ich kann's nicht mehr hören!
besonders nervig auch bei Smalltalks, von denen es scheinbar nur eine handvoll Themen gibt
- das "space-highway"-Prinzipt ist verwirrend, man hat kein Gefühl dafür, wohin man sich gerade bewegt, da diese nicht linear verlaufen, wie Sprungtore, sondern Schleifen bilden und nur in eine Richtung verlaufen
- das Drohnenkonzept, eigentlich eines der Hauptfeatures und Grund dafür, dass man nur die Skunk selbst fliegen kann, geht nicht auf
wenn man eine ferngesteuerte Drohne startet, steht die Albion Skunk still und wird entsprechend unter Feuer genommen. Wofür hat man gleich eine Kopilotin? Ach ja, genau, richtig, um hübsch auszusehen. Blöd nur, dass das Model und die Texturen total altbacken aussehen, auch ihre Animationen im Cockpit sind lächerlich
Automatisierte Drohnen dagegen sind Geldverschwendung, man kann sie nicht wieder einholen! Auf Highways dürfen sie nicht, sind also nach dem Einsatz verlorenes Kapital
Noch dazu ist die Skunk ein wesentlich besseres Kampfschiff, als jede Drohne - auch ohne Zielcomputer

Und das ist nach nicht einmal 5 Stunden spielen aufgefallen. Das ist für sich betrachtet schon schlimm für einen angeblichen AAA-Titel. Aber für ein Spiel aus der "X-Serie" ist das ein Todesurteil! Wesentlich weniger Freiheitsgrade, alles ist unnötig komplizierter, zeitaufwändiger und repetetiver als bei den Vorgängern.
Die Entwickler haben es geschafft, alles was die vorherigen X-Teile groß gemacht hat einfach zu streichen, anstatt darauf auf zu bauen, und haben einen mittelmäßigen, (im Weltall) ganz hübsch anzuschauenden Arcade-Shooter mit so etwas ähnlichem wie einer Story und der Möglichkeit, hin und wieder zu Handeln, gebaut.
Das ist kein Spiel der X-Serie. Nicht vom Gefühl.

Über die Bugs und den gefühlt "halbfertigen" Zustand des Spiels kann ich hinweg sehen, die werden mit Sicherheit gefixt in nächster Zeit. Aber das Spiel hat konzeptionell so viele Schwächen, dass ich wenig Hoffnung für den Titel habe, zumindest bis die Community entsprechende Modding-Werkzeuge erhält und die Sache selbst in die Hand nimmt.

Meine Empfehlung: kauft euch X³, und schaut euch das hier in einem Jahr noch mal an!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.