Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezension

TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 9. Juli 2009
Zwischen "New Morning" 1970 und "Pat Garrett & Billy the Kid" 1973 bekamen Dylan-Fans nicht viel Neues vom Meister zu hören, aber ein paar Songs erschienen im November 1971 auf "Greatest Hits Vol. 2", allen voran zwei Rocksongs, die Dylan im März '71 mit der damaligen Band um Leon Russell aufnahm (dessen Handschrift man klar heraushören kann) - und das fünf Monate, bevor sie bei George Harrisons "Concert for Bangla Desh" gemeinsam auftraten! (Das Cover und die Innenseite zieren denn auch drei Fotos von Dylan bei eben jenem Konzert.)

Beiden Songs konnte man einen deutlichen Qualitätssprung gegenüber seinen drei vorigen Alben attestieren: When I paint my Masterpiece gab Dylan parallel The Band, die es auf "Cahoots" veröffentlichten (und in deren Version es vermutlich etwas bekannter wurde als in Dylans eigener). Watching the River flow wurde auch als Single ausgekoppelt und ist ein fetziger und gleichzeitig nachdenklicher Rocker, den 1978 auch Joe Cocker coverte und öfter mal im Liveprogramm dabei hatte, einer meiner Lieblingssongs von Bob Dylan.

Im September '71 spielte Dylan mit Happy Traum (Bass, Banjo und Harmoniegesang) "unplugged" drei Songs neu ein, die als "Basement Tapes" auf Bootleg kursierten und teilweise schon von anderen Künstler gecovert worden waren: You ain't goin' nowhere hatte bereits 1968 "Sweetheart of the Rodeo" von den Byrds eröffnet. I shall be released bringt Dylan hier in einer Version, an dessen leichte Dissonanzen ich mich bis heute noch nicht ganz gewöhnt habe; Joan Baez brachte diesen Song auf "Any Day Now", ihrem Dylan-Coveralbum von 1969, besser zur Geltung (dort fand sich auch You ain't goin' nowhere). Der dritte Songs aus dieser Reihe war Down in the Flood als übermütiger Country-Blues.

Columbia hatte schon früh in Dylans Karriere einige Konzerte mitgeschnitten, aber nicht veröffentlicht (s. "The Bootleg Series Vol. 6 - Concert at Philharmonic Hall, New York City, 31.10.1964"); mit der Monoaufnahme der schönen, unsentimentalen Liebesballade Tomorrow is a long Time (aufgenommen am 12.4.'63 in der Town Hall, New York) fand sich auf "Greatest Hits Vol. 2" eine frühe Dylan-Perle, der sich Rod Stewart gleich 1971 auf "Every Picture tells a Story" annahm. Ich hoffe, dass der Gesamtmitschnitt vom 12.4.'63 bald mal als "Bootleg Series Vol. 7" erscheint!

Der Titel "Greatest Hits Vol. 2" bezog sich vermutlich auf den US-Markt; in Europa erschien die Doppel-LP unter dem Titel "More Bob Dylan Greatest Hits" und enthielt Positively 4th Street und New Morning anstelle von She belongs to me und It's all over now, Baby Blue. Ob nun Songs wie Stuck inside of Mobile with the Memphis Blues again oder Just like Tom Thumb's Blues unbedingt als "Greatest Hits" durchgehen, sei dahingestellt; ansonsten finden sich hier viele Dylan-Klassiker von "Freewheelin'" bis "New Morning".

Dass Sony die 79 Minuten Spielzeit auf eine Doppel-CD verteilte, will ich grade noch akzeptieren. Tomorrow is a long Time erschien ab 1978 wieder auf der raren Dreifach-LP/CD "Masterpieces", und You ain't goin' nowhere und besonders I shall be released gab's bisher auf diversen Samplern (z.B. der neuen Dreifach-CD "Dylan"). Dylan-Fans kommen schon wegen Watching the River flow, When I paint my Masterpiece, Down in the Flood und Tomorrow is a long Time nicht an "Greatest Hits Vol. 2" vorbei, und seit ca. 1999 gibt es das Album auch ansprechend remastert.

P.S. Vier weitere Songs nahm Dylan in dieser Zeit auf: Die B-Seite von Watching the River flow, Spanish is the Loving Tongue (die Klavierversion, nicht zu verwechseln mit der Bandversion, die '73 auf dem bald wieder zurückgezogenen Sampler "Dylan" erschien (auch bekannt als "Columbias Rache")), findet sich mittlerweile auf "Masterpieces". Der Outtake Wallflower erschien 1991 auf "Bootleg Series Vol. 2". Ebenfalls 1971 brachte Dylan mit George Jackson seit langem mal wieder eine politische Single heraus: die Big-Band-Version (A-Seite) findet sich ebenfalls auf "Masterpieces", und die Akustikversion (B-Seite) auf der raren Tour-Edition von "The essential Bob Dylan" (s.d.).
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,8 von 5 Sternen
5
4,8 von 5 Sternen
23,27 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime