Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Kundenrezension

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sie sind wieder da!, 26. Februar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Innocence & Instinct [Deluxe] (Audio CD)
3 jahre nach ihrem debutalbum 'end of silence' melden sich die christenrocker aus den usa zurück und liefern mit 'innocence & instinct' eine grandiose scheibe ab.

Stilistisch hat sich die band dabei ein stück weiterentwickelt. Der sound auf 'end of silence' war eher wütend, meist melancholisch ('pieces', 'already over') und teilweise von hilfloser aggressivität geprägt ('let go').
Innocence & instinct hat sich im vergleich dazu ziemlich gewandelt. Der sound der band ist rücksichtloser geworden, wütender, deutlich selbstbewusster und nichtmehr von der melancholie und verzweiflung des ersten albums geprägt.

Stilistisch lässt sich die band nicht wirklich einordnen, auch eine anlehnung an andere bands fällt schwer. Die harten riffs erinnern teilweise an chevelle und disturbed, der oftmalige einsatz von streichern und das somit komponierte gesamtkonzept lässt sich am ehesten mit der ebenfalls recht neuen band 'tantric' vergleichen. Streicher findet man nicht bei jedem stück, jedoch bei vielen immer wieder in kurzen passagen.
Auch sonst neigt die band zu experimenten, so wird die grundstimme bei 'mystery of you' beispielsweise von einem cembalo gespielt, was das lied deutlich aus dem album hervorhebt.
Die gesangsstimme ist nicht unbedingt einzigartig oder leicht wiederzuerkennen, aber leistet gute arbeit. Der gesang bleibt meistens rein, shouts und growling hört man auf der scheibe nur sehr selten. Trotzdem wird die leidenschaft die hinter der musik steckt sehr schön vermittelt.

Wie alle christlichen bands verarbeiten auch red in innocence & instinct ihre religiöse überzeugung sowie gemachte erfahrung mit ihrem glauben. Die band neigt jedoch nicht zum worship / lobpreis einerlei, wie oftmals bei p.o.d., kutless oder pillar gehört wird, sondern singt von verzweiflung und misstrauen ('death of me'), inneren anfeindungen ('fight inside'), unverständnis gegenüber gottes person ('mystery of you'), aufgabe und hilflosigkeit ('start again', 'take it all away'), und nicht zuletzt auch von vertrauen und schicksal ('forever', 'never bet he same', 'confession')
Das macht die band zu etwas besonderem in der christlichen szene, da sie nicht, wie viele andere christliche bands, den glauben als automatische glückseligkeit schönsingen, sondern auch von ängsten, problemen, unzulänglichkeiten und persönlichen schwächen berichten, die eben auch durchaus ein christ haben kann.

Trotzdem kann man die band auch gut hören, ohne christ zu sein, auch ohne überhaupt religiös zu sein. Wers härter und wütender mag, der ist bei red gut aufgehoben, das steht außer frage. Religionsfeinde sollten das album villeicht doch einmal probehören, wenn sie all zu empfindlich auf christliche botschaften reagieren sollten. Aber das album ist auf jedenfall mehr als sein geld wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.03.2009, 17:17:22 GMT+1
Henrik Wall meint:
Super Rezension! Ich selbst bin strenger Atheist (:P) und trotzdem liebe ich die Musik dieser Band!

Veröffentlicht am 07.01.2011, 22:58:24 GMT+1
Tobias Ott meint:
Die Rezension spricht mir aus der Seele. Ich glaube zwar an Gott, kann mich aber mit Klischeehaftem "Christenrock" (so vom Namen her) nicht identifizieren. Wusste gar nicht, dass deren Musik vom Glauben geprägt ist. Trotzdem verdammt geil!
‹ Zurück 1 Weiter ›