Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16
Kundenrezension

29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Begeisterung hält sich in Grenzen, 21. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Bossaura (Audio CD)
Eine beachtliche Zahl an veröffentlichten Liedern und Videos, die millionenfach auf Youtube bestaunt wurden, Interviews, Promo-Videos und und und... Nie zuvor gelang es Kollegah, bereits vor Albumrelease für so viel Gesprächstoff und Vorfreude zu sorgen, wie mit "Bossaura". Mich würde es nicht wundern, wenn Kollegah mit seinem neuen Album sehr hoch in die Charts einsteigt, da er mit seiner aufwändigen Albumpromo und Tour momentan alle anderen in der Rapszene in den Schatten stellt.
Doch bei so viel Promo steigen folglich auch die Erwartungen an "Bossaura". Als jahrelanger Kollegah-Fan muss ich zugeben, dass meine Erwartungen an das Album leider nicht bestätigt wurden. "Bossaura" ist keineswegs ein schlechtes Album und raptechnisch sind die Tracks nicht selten "typisch Toni", dennoch bleibt mir nach einer Woche Reinhören immer noch der Eindruck, dass Kollegah mit den vor Release veröffentlichten Tracks seine komplette Munition verschossen hat.
Es fühlt sich an wie ein grandioser Trailer zu einem durchwachsenen Film. Zwar können neben den bereits bekannten Glanzstücken "Bossaura", "Mondfinsternis", "Flex, Sluts, Rock'n'Roll" und "Business Paris" auch Tracks wie "Für Immer" "Billionaire's Club", "Drugs in den Jeans" und "Undercover" mit Wortspielen, Vergleichen, Ohrwurmcharakter und teilweise blitzschnellen Doubletimepassagen überzeugen, dennoch lassen sich auch diesmal Lieder finden, bei denen man meinen könnte, sie wurden nur der Quantität halber auf das Album gepackt.
Wenn ich Kollegah in Interviews sagen gehört hab, er sei mit dem Album so zufrieden wie nie zuvor, so frage ich mich einfach, warum es dann "I.H.D.P." mit einer völlig blamablen Hook, und die eher unauffälligen Tracks "H&F", "Kokayne" und "Bad Girl" (womöglich ein Pendant zum Fehltritt "Bad Boy" aus dem 2008 erschienen Album "Kollegah") überhaupt in das Album geschafft haben.
Auffällig am Album ist das vielerlei zum Einsatz gebrachte Autotune, das von manchen schon als "missbraucht" beschimpft wird. Ein Feature, das dem einen oder anderen Song ein wenig Glanz hinzu gibt, wie in der Hook von Mondfinsternis zum Abschluss oder der Hook von Flex, Sluts, Rock'n'Roll, mit dem allerdings in anderen Songs aber maßlos übertrieben wird, siehe "I.H.D.P."
A Propos Feature: Nachdem es Kollegah vor drei Jahren mit "Kollegah" auch ohne Rap-Features gelungen ist, den Zuhörer zu unterhalten, so wünsche ich mir für das nächste Album bzw. Mixtape, dass er wieder ein wenig in diese Richtung tendiert, da ich nach dem Anhören von "Kokayne" feat. Locke, SunDiego und John Webber und "Kobrakopf" u.a. feat. Haftbefehl keinen großen Gefallen an den Features finden kann. Dies soll kein weiteres Klagelied gegen das Haftbefehl-Feature sein, mehr soll es bedeuten, dass die Features unpassend wirken und die Songs somit unharmonisch klingen. Auf der anderen Seite wurden der Franzose Ol Kainry in "Business Paris" und Farid Bang, auch in "Kobrakopf", gut integriert, doch leider enttäuscht Farids Part und erinnert eher weniger an die Leistung im Kollaboalbum "Jung, Brutal, Gutaussehend" von 2009.

Und so entwickelt sich für mich der Gesamteindruck des Albums. Auf der einen Seite haben wir das Punchline-Massaker "Bossaura" und den Doubletime-Track "Mondfinsternis", die uns auch nach Jahren beweisen werden, dass in Sachen Punchlines und Raptechnik niemand Kollegah das Wasser reichen kann. Auf der anderen Seite enttäuschen mich Tracks wie "Kokayne", "Bad Girl" und "I.H.D.P.".

Letztendlich lässt sich sagen, dass Kollegah im Laufe der Jahre viel experimentiert hat und das seine Vor- und Nachteile hat. Ich finde es schade, dass gute Tracks oder solche mit gutem Beat oder sonstigem Potenzial am Experimentieren scheitern. Als Beispiel bediene ich mich ein letztes Mal an "I.H.D.P", dessen Inhalt und Beat gut zusammenpassen und von der Hook leider unhörbar gemacht werden. Erfreulich ist dennoch, dass Kollegah in "Bossaura" aus seinen Fehlern von früher gelernt hat. Seine Tracks bestehen nicht mehr zu 90% aus eintönigen Beats des Selfmade-Records-internen Produzenten Rizbo und bis auf ein paar Ausnahmen hat sich Kollegah bei den Hooks ein wenig mehr Mühe gemacht als sonst. Erfreulich könnte demnach auch sein, dass Kollegah auch diesmal für die Zukunft lernt und erkannt hat, dass er sich an übersprudelndem Autotune und Hooks à la SunDiego die Finger verbrannt hat. Wir dürfen hoffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.10.2011 19:40:24 GMT+01:00
niki meint:
ist auf platz 5 eingestiegen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2011 15:55:36 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.11.2011 15:55:58 GMT+01:00
Vauzudema meint:
Hi! Als Fan von Kollegah habe ich natürlich die spannende Chartplatzierung mitverfolgt und gönne ihm den fünften Platz sehr. ;) Danke dir dennoch für die Mitteilung!

Veröffentlicht am 22.11.2011 15:28:17 GMT+01:00
Jan G meint:
sehr gute rezension , stimme dem voll zu

Veröffentlicht am 18.04.2012 23:23:18 GMT+02:00
C. Nagel meint:
"dass in Sachen Punchlines und Raptechnik niemand Kollegah das Wasser reichen kann." - Bis dahin war die Rezension sehr gut. (; - Wohl noch nie von Hollywood Hank gehört?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.09.2012 18:04:25 GMT+02:00
Vollkommen Schwachsinn. Ich bitte dich, Also Punchlines, da kommt niemand an Kolle ran.
Raptechnik meiner Meinung nach vl. Hank, Savas und Samsemilia, aber die Technik ist Ansichtssache :D

Veröffentlicht am 16.08.2013 03:26:18 GMT+02:00
john bello meint:
...laberflash, oder was?! :P
‹ Zurück 1 Weiter ›