Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Kundenrezension

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wehmütige Erinnerungen an alte Zeiten, 21. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bryan Ferry - Live in Lyon (DVD)
Musikalisch steht dieses Konzert für höchste Perfektion, und gerade deshalb enttäuscht Bryan Ferry hier. Erstmals wird bei diesem Konzert deutlich, dass er seine grandiose, ganz besondere Stimme verloren hat. Er haucht die Songs heiser ins Mikro, wird von der Musik schier überrollt. Und nicht nur das. Bryan Ferry hat auch seinen Charme und seine Ausstrahlung verloren. Er wirkt farblos und uninspiriert. Die großen Momente hat dieses Konzert, wenn der einstige Meister sich zurückzieht und die Musiker zusammen mit den grandiosen Background-Sängerinnen das Ruder übernehmen. Traurig und enttäuschend ist das. Leider. Denn ich bin ein großer Roxy-und-Ferry-Fan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.09.2013, 19:09:47 GMT+2
traumstarter meint:
Zustimmung von meiner Seite.

Ferry habe ich erstmals zu Zeiten seines Albums "Taxi" entdeckt und in der Folge auch Roxy Music. Was war ich traurig, als 77er Jahrgang, die Zeiten der Band nicht miterlebt haben zu können. Und wie war ich erfreut, als die "Reuinion"-Tour angekündigt wurde, die ich gleich zweimal besucht hatte. Das Eröffnungskonzert in München zählt bis heute zu den Highlights meiner Konzerterlebnisse.
Leider hat es dann ja kein neues Roxy-Album gegeben, das in Aussicht gestellt wurde und man sich so erhofft hatte.
In der Folge habe ich Roxy und Ferry solo jeweils noch 1x gesehen und bin inzwischen leider gelangweilt.
Damals hatte ich, als vergleichsweise junger Mensch, Ferry und Co. tatsächlich einiges abgewinnen können, war zwischenzeitlich geradezu hin und weg. Inzwischen ist jegliche musikalische Attraktivität verloren gegangen und ich hatte nie mehr den Eindruck etwas zu verpassen, sollte ich seine Konzerte nicht besuchen.
Ich habe einige Ausschnitte dieser DVD angesehen und fühle mich bestätigt. Und in der Tat lässt Ferrys Stimme immer mehr nach.
Jedenfalls erfreue ich mich lieber an anderen "gesetzten" Musikern, die nach wie vor musikalisch kreativ sind und live immer wieder aufs Neue begeistern (z.B. John Cale). Nebenbei stimmen hier auch die Preis-/ Leistungsverhältnisse der Konzerttickets.

Veröffentlicht am 26.09.2013, 19:00:41 GMT+2
Gerber André meint:
Auch ich kann dem, ohne die neue DVD gesehen und gehört zu haben, zustimmen. Ich habe Ferry letzten April in Zermatt gesehen. Das Konzert war gut, jedoch kein Ereignis. Ferry machte eher einen müden Eindruck und war auch nur ca. 3/4-1 Stunde wirklich auf der Bühne. Die restliche Zeit spielte "nur" sein Orchester, zwar perfekt, aber eben ohne Ferry. Ferry ist zwar ein genialer Komponist und Musiker, der den Zenit aber leider schon lange überschritten hat. Anfang 2014 soll es ja wieder eine neue Scheibe von Ferry geben mit "back-to-the-roots"-Musik. Bin mal gespannt, ob er's wenigstens auf CD noch bringt.

Veröffentlicht am 26.09.2013, 21:44:43 GMT+2
Gerber André meint:
Ergänzen möchte ich noch: Ich habe Ferry inzwischen 5x gesehen, 2x mit Roxy Music und 3 mal solo.
Ferry inkl. Roxy Music waren meiner Meinung nach nie der/die grossen Live-Performer, vergleicht man mal mit U2, Rolling Stones oder auch Pink Floyd. Live kam der Sound nie so rüber wie auf CD, was kein Wunder ist, wenn man die Perfektion von Ferry kennt, wie er sie bei Studioalben seit Jahren anwendet.
Ich finde nicht unbedingt, dass seine Stimme schlechter ist wie früher, sie ist einfach anders; aber im Gegensatz zu derjenigen von beispielsweise Bob Dylan, klingt sie noch ganz ansprechend!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.09.2013, 12:58:59 GMT+2
Wolf Eismann meint:
Ich habe Roxy Music das erste Mal 1973 in Hamburg live erlebt. Das war wirklich ein Ereignis. Seitdem verfolge ich die Entwicklung von Bryan Ferry. Was den Vergleich zwischen Studio-Einspielungen und Konzerten betriftt. Ich fand beides immer herausragend, wenn auch unterschiedlich. Natürlich sind die Studio-Einspielungen technisch perfekter, aber die Konzerte waren deshalb immer ein Ereignis, weil die einzelnen Musiker viel Spielraum für Improvisationen hatten, und die einzelnen Stücke dadurch eine neue, besondere Qualität bekamen. Ganz besonders gilt das für die DVD von dem Roxy-Music-Konzert 2001, das ich wirklich für grandios halte - in jeder Hinsicht. Ich habe dieses Konzert in Hamburg damals auch live erlebt. Und gerade im Vergleich dazu fällt „Live in Lyon" total ab. Klar, Bryan Ferrys Stimme hat sich verändert. Bislang hat mir dieses andere Timbre auch gefallen. Aber bei „Live in Lyon" ist er wirklich nicht mehr gut bei Stimme. Fast durchgängig wird sein Gesang von den Background-Sängerinnen begleitet, die seine Stimme damit tragen und Ferrys stimmliche Schwächen verdecken. Die einzelnen Songs werden bei diesem Konzert auch nicht mehr durch Improvisationen musikalisch neu hörbar gemacht, sondern eher nach und nach abgehakt. Schließlich frage ich mich auch, warum auf der Lyon-DVD hauptsächlich die Songs vertreten sind, die man schon von zahllosen anderen Live-Mitschnitten kennt. Da drängt sich der Vergleich mit der alten Qualität ja förmlich auf. Und da verliert die neue DVD leider deutlich. Nichts desto trotz bleibe ich neugierig auf neue Songs.

Veröffentlicht am 22.11.2013, 12:13:53 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 01.12.2013, 17:38:09 GMT+1
observer meint:
Mein Gott, dieser Mann steuert auf den 70er zu, ist seit weit über 40 Jahren im Geschäft! Dass das Spuren an Stimme und Elan hinterlassen hat (daneben hatte er einen schweren Herzinfarkt vor ein paar Jahren), ist eigentlich naheliegend. Trotzdem ist er - wenn man Charts von heute anhört - noch immer ein ganz, ganz Großer mit Esprit, Stil, Handwerk und Gefühl für zwei oder drei Karrieren. Ich finde, diese Live-Aufnahme ist in der BluRay-Version eine absolute Delikatesse. Und wenn Ihnen Mr. Ferry zu alt geworden ist, sollten Sie vielleicht eher auf den sensationellen Jungspund an der Gitarre und vor allem auf die Saxofonistin schauen ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2013, 12:57:46 GMT+1
Gerber André meint:
Ich fühle mich nicht angesprochen, da es nicht meinen Eintrag betrifft!
Natürlich ist Bryan Ferry ein ganz Grosser und ich bin schon erwartungsfroh gespannt auf sein neues Album, das im 2014 erscheinen soll.

Veröffentlicht am 18.12.2014, 08:26:56 GMT+1
Andy meint:
Nicht der große Performer .... soso ....

Man kann doch nicht Roxy Music mit Stadium Bands wie U2, Rolling Stones vergleichen und Pink Floyd hatten eine grandiose Show mit vielen Lichteffekten, fliegenden Schweinen, Mauern etc., standen aber als Musiker eher gelangweilt auf der Bühne herum.

Die ersten Roxy Music Platten gaben ja auch noch großartiges Material für eine gute Show, die späteren Alben waren doch mehr ruhig und gediegen, da wäre eine große Bühnenshow doch eher fehl am Platze gewesen.

Ich habe Roxy Music etliche Male gesehen, eigentlich bei jeder Deutschland Tour und auch in England. Angefangen von der ersten Tour, noch mit Eno, bis hin zur Reunion Tournee. Es war jedes mal grandios, auf seine eigene Art und Weise.

Fact ist nun mal : Ferry ist 69 Jahre alt. Da kann seine Stimme nicht mehr wie vor 30 Jahren sein.

Allerdings bin ich auch ein wenig befangen ..... ich kenne Bryan Ferry persönlich und war ein paar mal mit ihm im Studio. Er war (ist) ein äußerst netter Mensch und anders als in der Presse oft dargestellt, als arrogant oder exzentrisch habe ich ihn nie erlebt. Er war äußerst witzig und unterhaltsam und konnte auch über sich selber lachen.

Andere sitzen in dem Alter mit dem Hintern auf der Couch oder gar im Rollstuhl, also sollte man keine Wunder erwarten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2014, 14:10:54 GMT+1
Wolf Eismann meint:
Ich habe nie behauptet, dass er nicht der große Performer sei. Ich halte ihn nach wie vor für einen großartigen Künstler. Ich denke, das hatte ich auch deutlich gemacht. Meine Kritik gilt vor allem der DVD Live in Lyon. Wozu benötige ich eine DVD, auf der Bryan Ferry zum x-ten Mal "If There Is Something" präsentiert, was er aber x-Male vorher (1972 und 2001) weitaus besser und inspirierter über die Bühne gebracht hat?
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 3.262.968