Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16
Kundenrezension

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Baustelle mit Potential, 19. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Windows 8 Pro OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
-= Mein Nutzerprofil =-

Ich habe mich bis jetzt zurück gehalten, eine Rezension über Windows 8 zu schreiben, weil ich, der ich anfänglich zu der kleinen, aber feinen "Pro Windows 8" Fraktion gehörte, keine voreilige Rezension verfassen wollte. Ich benutze Windows 8 seit der öffentlichen Beta Version, später Windows 8 Pro, sowohl auf einem ursprünglich mit Windows 7 verkauften Touch Laptop, als auch auf einem Desktop PC. Ich habe mir zwei Lizenzen gekauft, wohlgemerkt OEM, nicht das vergünstigte Upgrade. Ich benutze bei dieser Rezension noch nicht das kommende Update auf Windows 8.1. Da es jedoch kostenlos für Windows 8 Nutzer zu haben sein soll, habe ich vor, eine aktualisierte Rezension an diese Stelle zu setzen, sobald sie kommt. Ich schreibe viel, bin Hobbyschriftsteller und spiele auch gerne mal das eine oder andere Spiel, hauptsächlich Shooter, aber auch Autorennen.

-= Erster Eindruck =-

Anfänglich war ich von der Oberfläche von Window 8 sehr begeistert, womit ich wohl zu einer Minderheit gehöre. Ich muss dazu hervor heben, dass ich die Oberfläche und die Steuerung in meiner Rezension als zwei verschiedene, potentielle Kritikpunkte betrachte. Im Kern hatte sich nämlich eine Menge getan! Windows 8 - und daran halte ich auch nach der Installation von dutzenden Programmen und Spielen fest - ist schneller als Windows 7. Es fühlt sich dank verbesserter Hardwarebeschleunigung einfach flinker an und bootet auch ein gutes Stück schneller. Der einzige, potentielle Flaschenhals ist die normale Festplatte. SSDs profitieren auch hiervon ganz erheblich! Die erwähnte, schnellere Bootzeit bezieht sich wohlgemerkt auf Windows, nicht die zusätzlich installierten Programme. Steam und iTunes starte ich immer selbst, weil sie den Bootvorgang ganz erheblich ausbremsen. Auch den CCleaner lasse ich lieber selbst laufen, weil sein exzessiver Festplattenzugriff den Bootvorgang zur Schnecke mutieren lässt. Doch diese drei Programme sind nur exemplarische Beispiele. Die Festplattenzugriffe erscheinen an vielen Stellen extensiv. Doch immerhin wirkt sich Das in der Regel nicht auf die Einsatzbereitschaft von Windows 8 aus. Nach erstaunlich kurzer Zeit kann man arbeiten.

-= Multitouch vs Mauszeiger & Tastatur =-

Viele Nutzer von Windows 8 auf einem System ohne Touch Display beschweren sich darüber, dass Windows 8 angeblich auf die Touch Oberfläche optimiert sei. Das habe ich von Anfang an nicht so gesehen und ich möchte auch erklären, warum nicht. Windows 8 basiert auf Gesten. Die muss man natürlich erst einmal lernen. Wenn man sich schon dagegen sträubt, ist der Versuch der effektiven Nutzung von Windows 8 zum scheitern verurteilt. Ich habe mir die Gesten bei gebracht. Ob ich die Gesten mit der Maus ausführe oder mit den Fingern, macht für mich von der Sache her keinen nennenswerten Unterschied. Um diese Meinung zu überprüfen, und eine unverfälschte Sicht auf die Steuerung per Touch Display zu erhalten, habe ich mir das für Windows 8 zertifizierte Touch Display S2340T von Dell gekauft, wohlgemerkt diverse Monate, nachdem ich die Vollversion von Windows 8 erstanden hatte. Die Reaktionsfreudigkeit des Displays steht für mich außer Frage. Das sehe ich schon daran, dass ich mal eben mit dem Finger eine Unterschrift kritzeln kann. Leider sind die angeblich nur für Touch geeigneten Gesten da ein erheblich größerer Stolperstein. Etwa eine Wischgeste von links ins Bild zum wechseln in ein anderes offenes Programm oder von Rechts um die Charms Leiste zu öffnen, sowie von oben nach unten, um ein geöffnetes Programm zu schließen, muss wirklich vom Rand eines Bildschirms her ausgeführt werden. Beginnt man nicht ganz am Rand, verschluckt Windows die Geste einfach, während andere Betriebssysteme (iOS, Android) durchaus einen gewisse Pufferzone einräumen, was die Bedienung deutlich flüssiger vonstatten gehen lässt. Worauf ich hinaus will: Mit der Kombination aus Tastatur und Maus kann ich einfach schneller arbeiten. Nehmen wir den Zugriff auf die Charms Bar. Klar, mit dem Finger kann man sie einfach herein wischen. Aber Bei der Tastenkombination Windows-Key und C kommt sie wirklich jedes Mal. Die Geste per Touchscreen geht manchmal daneben. Der Zugriff auf Systemeinstellungen funktioniert ebenfalls am effektivsten per Tastenkombination. (Windows-Key & X) Wenn das System auf Touch optimiert währe, würde man all seine Systemeinstellungen effektiv per Touch Eingabe ansteuern können. Dem ist aber nicht so! Schon die Tatsache, dass die Systemsteuerung mit allen seinen Einstellungen immer noch in unveränderter Form auf dem Desktop geöffnet wird, straft eine derartige Behauptung Lügen, denn versuchen sie mal auf der Desktop Anzeige einen Textlink in einem Einstellungsfenster der Systemsteuerung zu öffnen..! Sie können treffen, aber wenn viele Textlinks nah bei einander sind, trifft man schon mal den falschen! Man benutzt auf dem Desktop automatisch die Maus. Der genannte Monitor ist übrigens ein 23 Zoll großes Gerät. Das möchte ich hervor heben, weil auf den kleinen Monitoren eines Ultrabooks oder Windows 8/RT Tablets das treffen von Textlinks doch zum Glücksspiel werden kann. Wirklich genau kann man aber selbst auf einem 23 Zoll großen Display nicht unbedingt treffen und größere, Windows 8 zertifizierte Multitouch Displays gibt es zum Zeitpunkt meiner Rezension zumindest noch nicht. Dazu kommt die dramatische Tatsache, dass viele Webseiten auf die Nutzung einer Maus angewiesen sind. Man bewegt den Cursor über ein Menu und es klappt aus. Wie geht das mit einem Touch Display? Gar nicht! Sie wollen Text markieren? Das funktioniert nur dort, wo man einen Text-Cursor setzen kann und ist von der Textgröße abhängig. Auf dem Desktop kann Text schon einmal sehr klein sein und dann gerät das Markieren von Text selbst auf einem 23 Zoll großen Bildschirm mit "nur" Full-HD Auflösung zur Glücksache. Text per Touch auf etwa einer Internetseite zu markieren ist übrigens nicht einmal mit dem Internet Explorer 10 möglich! Schon wieder etwas, wo ich zur Maus greifen muss. Bilder speichern geht immerhin, ist aber per Touch eine vergleichsweise umständliche Aufgabe. Einen Rechtsklick per Maus zu machen, funktioniert schneller als Finger etwa 2 Sekunden auf ein Bild tippen bis um die Fingerspitze ein Quadrat erscheint, was signalisiert, dass ein Rechtsklick ausgeführt wird, sobald man los lässt.... Die angebliche Touch Optimierung ist so unkonsequent umgesetzt, dass ich trotz 600 Euro Touch Display immer wieder meine Kombination aus (mechanischer) 120 Euro Tastatur und 50 Euro Lasermaus bevorzuge. DAS ist für mich ein erheblich größeres Manko, als das ach so schlimme Fehlen des Startmenüs.

-= Der Startbildschirm =-

Damit währe ich beim zweiten Punkt meiner Rezension. Der Startbildschirm. Grundsätzlich empfinde ich das Konzept als sehr gelungen. Lassen sie mich erklären warum: Das Startmenü, welches es übrigens seit Windows 95, also seit beinahe 18 Jahren gibt, hat einen ganz erheblichen Schwachpunkt: Installierte man viele Programme, Tools und Spiele auf seinem Rechner, wird es extrem unübersichtlich. Man konnte zwar aufräumen, indem man die Programme selbst in Unterordnern zusammen fasst, doch blieben dann beim deinstallieren Linkleichen zurück. Unter Windows 8 muss man sich damit nicht mehr beschäftigen. Oft genutzte Programme kann man im Startbildschirm anzeigen lassen. Seltener genutzte Programme werden aus dem Startbildschirm gelöscht. Auf die greift man dann mit der dramatisch verbesserten Suchfunktion von Windows 8 zu. Doch dazu später mehr. Der Startbildschirm wird nur dann nervig, wenn man neue Programme öffnen möchte, weil der Wechsel der Ansicht doch etwas irritierend sein kann, speziell, wenn man viel auf dem Desktop arbeitet. Noch ein wenig effektiver als ein Startbildschirm währe wohl ein Overlay gewesen, der ähnlich wie das Startmenü über dem Bildschirm eingeblendet wird. Ich vermute stark, dass diese Möglichkeit deutlich mehr Anhänger gefunden hätte, obwohl der Startbildschirm sehr aufgeräumt erscheinen kann. Deutlich aufgeräumter, als ein Startmenü es jemals könnte.

-= Die Suchfunktion =-

Um zu erklären, warum die Verbesserung für mich so dramatisch besser ist, muss ich erneut in der Zeit zurück gehen. Seit Windows Vista, welches übrigens bereits 2007 erschien gibt es eine neue Suchfunktion, die direkt im Startmenü integriert ist. Anfänglich gut gemeint, war sie letzlich doch eher schlecht als Recht gelöst. Man konnte zwar nach allen Programmen und Systemeinstellungen suchen, doch wurden sie chaotisch unsortiert in einer Ansicht angezeigt. Man musste schon sehr genau den Begriff eingeben, nach dem man suchte. Die neue Such Funktion der Charms Leiste ist da erheblich komfortabler, weil man vorher angibt, wonach man eigentlich sucht. Man kann nach Einstellungen suchen, indem man einfach stichwortartig angibt, was man machen will. Oder man sucht eben die Einstellung. Man kann nach E-Mails suchen, egal ob man nach Inhalt, Absender oder Betreff sucht. Man kann nach dem Namen eines Programms, oder nach der auszuführenden Datei suchen. Effektiver kann man die Suche eigentlich kaum noch gestalten! Lediglich die Suche nach Dokumenten ist leider noch immer verbesserungswürdig.

-= Die Apps =-

Kontakte, Nachrichten, Mail. Das sind wohl die drei Apps, in die Microsoft offensichtlich die Meiste Arbeit gesteckt haben, denn alle drei empfinde ich als sehr angenehm zu nutzen! Die Mail app bietet einen sehr intuitiven Überblick über alle meine E-Mails, auch über mehrere Accounts hinweg und lässt sich sogar über die Windows 8 Suche durchsuchen, ohne überhaupt die App zu öffnen. Lediglich anbieterspezifische Optionen, wie die Spam Filter Kontrolle von Google Mail fehlen natürlich. Die Nachrichten App meldet sich im Hintergrund automatisch an und erlaubt den Kontakt mit mir über Facebook und den Windows Live Messenger. Was ich mir wünschen würde, währen noch mehr unterstützte Chat Optionen. Wie sieht es mit Google Talk aus? Warum sind ICQ und Skype eine Extra-App? Wenn Microsoft sich schon mit der Einbindung in soziale Netze profilieren will, dann wünschte ich mir eine konsequentere Integration von sozialen Netzen in Windows 8! Auch müssen noch gewisse Bugs behoben werden, etwa die Facebook Chat Integration. Manchmal verliert die Nachrichten App den Kontakt zu Facebook, ohne, dass sie es bemerkt. Dann hilft nur noch ein Neustart. Immerhin gibt es bereits Alternativen, wie etwa das entweder durch Werbeeinblendungen finanzierte IM+ oder das optional 3,99 € teure, werbefreie IM+ Pro. Leider sieht es mit Apps im allgemeinen nicht so gut aus. Niemand will Apps für Windows 8 schreiben! Selbst Google hat Außer der mit Chrome installierten App, sowie der Google Suche App nichts weiter im Angebot! Hangouts? GMail zur Spamkontrolle? Youtube? Keine Chance. Es gibt zwar Apps von Drittanbietern, aber die kosten hin und wieder Geld oder sind mit Werbung gepestet. Wenn niemand für Windows 8 entwickeln will, wird es schwer für Microsoft, Fuß zu fassen.

-= Mein Fazit =-

Windows 8 ist ein sehr gutes Betriebssystem, welches an zwei Krankheiten leidet. Die erste ist die miese Touch Implementation. Hier muss Microsoft DRINGEND nachbessern. Die zweite ist die Tatsache, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist. Windows 8 bedient sich anders als Windows 7. Und schon ist es der gesandte Satans! Das erinnert mich ein wenig an Windows 95. Was hat es damals für einen Aufschrei gegeben, als die Fenster durch ein Startmenü ersetzt wurden! Für mich, der ich mich intensiv mit Windows 8 aus einander gesetzt habe und es als hauptsächliches Betriebssystem über Monate hinweg genutzt habe, hat sich heraus gestellt, dass man im Vergleich zu Windows 7 noch mehr mit Tastaturkürzeln arbeiten muss um alle Funktionen und vor allem Einstellungen zu erreichen. Microsoft hat große Probleme, Windows 8 an die Entwickler zu bringen. Man entwickelt lieber Desktop Programme als eine Windows 8 App. Selbst große Anbieter sträuben sich. Windows 8 kann als Bonus für sich verbuchen, dass es sehr reaktionsfreudig ist. Hier wird selbst betagte Hardware, wie mein immerhin 5 Jahre alter Desktop PC noch einmal zu einem mehr als ausreichend schnellen System. Die großartige Suchfunktion überzeugt mich ebenfalls. Insgesamt gebe ich Windows 8 wegen der genannten Schwächen nur drei von Punkten. Es muss noch nach gebessert werden. Das ist klar. Ich bin gespannt, was Microsoft aus Windows 8.1 machen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.06.2013 11:00:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.06.2013 12:03:40 GMT+02:00
-= Übersicht über viel von mir genutzte Tastenkombinationen =-

Windows-Key & C ~~ Öffnet die Charms Leiste
Windows-Key & D ~~ Öffnet den Desktop
Windows-Key & X ~~ Öffnet ein anders nicht erreichbares Dropdown Menü mit Direktzugriff auf diverse Systemeinstellungen
Windows-Key & R ~~ Öffnet den "Ausführen" Dialog
Alt & F4 ~~Schließt die aktuell genutzte App / das aktuell genutzte Programm

-= Weitere Kombinationen =-

Windows Key & Q ~~ Öffnet die Charms Leiste im "Apps Suchen" Dialog.
Windows Key & W ~~ Öffnet die Charms Leiste im "Einstellungen Suchen" Dialog.

-= Meine App-Favoriten =-

Platz 3) Markdown Edit (1,19 €), weil Microsoft keine Windows 8 App als Ersatz für das Notepad geliefert hat.
Platz 2) Hyper for Youtube (Kostenlos), der bislang beste Port für direkten Youtube Zugriff.
Platz 1) IM+ Pro (3,99 €), weil die Nachrichten App zwar gut gemeint ist, aber ICQ, AIM, Yahooo Messenger, Skype (Nur Text) und Google Talk fehlen.

Veröffentlicht am 14.10.2013 16:00:36 GMT+02:00
@All

Windows 8.1 wird am 18. Oktober um 0 Uhr neuseeländischer Zeit im Windows Store veröffentlicht. Durch die Zeitverschiebung wird Deutschland daher schon am 17. Oktober um 13:00 Uhr in den Genuss des kostenlosen Updates kommen.

Das Update kann "kostenlos" ausschließlich über den Windows Store heruntergeladen werden. Ein E-Mailkonto (Hotmailkonto) bei Microsoft ist demnach zwingend erforderlich.

Lt. Gamestar.de: "... Das letztes Jahr von Microsoft veröffentlichte Betriebssystem Windows 8 hat offiziell einen maximalen Lebenszyklus bis zum 10. Januar 2023, sofern erweiterter Support gekauft wird. Ansonsten endet der Support bereits am 9. Januar 2018.
Doch wie Microsoft mitteilt, müssen Kunden mit Windows 8 spätestens zwei Jahre nach Veröffentlichung von Windows 8.1 auf die neuere Version umsteigen, um Support innerhalb dieses Zeitraums in Anspruch nehmen zu können. Da Windows 8.1 als kostenloses Update für Windows 8 veröffentlicht wird, sollte diese Frist für die meisten Nutzer aber kein Problem darstellen. ...".
Siehe ganzen Bericht von Georg Wieselsberger | 13.10.2013/10:27 Uhr | auf www.gamestar.de.

Das Update für Windows 8 bringt zahlreiche Neuerungen mit sich. Am prominentesten wird der neue Startknopf sein, aber auch die Kacheloptik wurde verfeinert. Außerdem gibt es zahlreiche neue Apps und eine bessere Integration einiger Anwendungen in Windows 8.1 - darunter Skype und Skydrive.

Weitere Informationen zu Windows 8.1 stellt das Internet bereit.

Tipp: Man beachte die neuen Preise (falls diese nicht noch angepasst werden)...für manchen kann es deshalb günstiger sein sich schnell noch das Windows 8 Upgrade zu kaufen und dann kostenlos auf das Windows 8.1 upzudaten... ;)
[Anm.: Beim Upgrade wird jedoch eine Vorversion - XP/Vista/W7 oder W8-Developer/-Consumer/-Release Preview - vorausgesetzt um eine legale Version von Windows 8 zu haben.]
‹ Zurück 1 Weiter ›