Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17
Kundenrezension

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf dem Weg zum Metal, 31. Januar 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sin After Sin (Audio CD)
Auf ,Sin After Sin' schwangen sich die Priester zum ersten Mal zu einer musikalischen Höchstleistung auf - wahrscheinlich nicht zuletzt wegen der (leider nur einmaligen) Mitgliedschaft eines gewissen Simon Phillips an den drums. Die songs hier sind absolut exakt und auf den Punkt gespielt.

Bereits der opener ,Sinner' ist beeindruckend und schon echter Metal. Neben einem extrem einfallsreichen Gitarrenpart in der Mitte des songs (fast prog-mäßig), glänzt dieser track durch Tempo, Härte und auch durch die harmony-Gitarrenparts.

,Diamonds And Rust' mit seinen reitenden Gitarren ist zwar ,nur' Hardrock, aber trotzdem - aus einer Joan Baez Komposition so etwas rauszumeisseln ist mehr als bemerkenswert. Kompositorisch schwächelt der dritte song ,Starbreaker' zwar etwas, aber in puncto Härte gibt's auch hier nichts zu meckern - erinnert übrigens ein wenig an Thin Lizzy.

Großartig - weil für Priest recht ungewöhnlich ist dann die zartbittere Ballade ,Last Rose Of Summer', bei der Halford zeigt, daß er nicht nur großartig Schreien kann, sondern wirklich ein außergewöhnlich guter Sänger ist. Und trotz der fast versöhnlich klingenden Melodie schwingt etwas leicht Beunruhigendes in diesem song mit. Eine herrliche Gitarrenbegleitung hat er außerdem und er wäre auf einer Progrock Platte damals sicher auch nicht Fehl am Platz gewesen.

Auch Let Us Prey/Call For The Priest beginnt sehr progmäßig bevor es zu einem speedigen Metal-Stück (inkl. Double-Bass von Simon Phillips) wird. Rhythmisch extrem interessant ist der Beginn von ,Raw Deal' mit dem versetzten Schlagzeug Einsatz. Ansonsten gibt der song selbst vielleicht nicht so viel her, kompensiert wird das aber durch den schönen dynamischen Aufbau und den verebbenden Schluß.

,Here Come The Tears' ist dann die zweite Ballade die schon wesentlich düsterer und böser als ,Last Rose' ist und auch hier dringt an allen Ecken ein wenig Prog durch - und auch eine Verwandtschaft zu Purples ,Child In Time' ist nicht zu leugnen.

Die Scheibe wird beendet mit dem fulminanten ,Dissident Agressor' - wahrscheinlich eines ihrer allerbesten und härtesten Stücke überhaupt. Ein Hammer was Downing und Tipton hier an den Gitarren rauslassen und die breaks und Rhythmuswechsel darin sind auch sehr schön.

Als Bonustracks bekommt man das hard-rockige ,The Gun'-cover ,Race with the devil', das damals zugunsten von ,Diamonds & Rust' ausgespart wurde und eine fetzige Live Version von ,Jawbreaker'. (wie das hier reinpaßt ist mir allerdings unklar).

Dass die Scheibe soundmäßig eher am Hardrock orientiert ist lag vielleicht an Produzent Roger Glover, der aber dennoch ein sehr stimmiges Album hingezaubert hat.

,Sin After Sin' ist songwriterisch nicht durchgehend großartig, aber es hat einige wirkliche Perlen zu bieten. Und auch wenn Priest damals noch nicht durchgehend erbarmungslosen Metal spielten, so ist gerade deswegen diese Platte eine ihrer Interessantesten, weil Sie so vielfältig ist. Ausserdem konnte man hier schon recht deutlich hören, daß sie die zukünftige Speerspitze der NWOBHM werden würden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 36 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.01.2011, 15:33:01 GMT+1
Uwe Smala meint:
Strike, die Jungs darf man auf keinen Fall unterschätzen, höre Dir mal
die "Nostradamus" an, ein Meisterwerk.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 15:36:46 GMT+1
V-Lee meint:
nein tu ich nicht und die gefallen mir jetzt auch immer besser. es hat zwar lange gedauert (bis vor einem jahr konnt' ich mit priest nix anfangen) aber jetz bin ich echt beeindruckt. als nächstes nehm ich mir 'turbo' vor....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 15:40:36 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 31.01.2011, 15:50:10 GMT+1
Uwe Smala meint:
Ich habe sie auch nach "British Steel" irgendwie abgehakt aber
dann brachte mich C.I.T. auf die "Nostradamus".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 15:44:52 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 31.01.2011, 16:00:29 GMT+1
Rocker meint:
Von Sin After Sin zu Turbo ist dann aber echt ein Quantensprung. Mir persönlich gefiel ihre Phase +/- 1980 am besten, mit dem Livealbum Unleashed... und dem für mein Empfinden oft übertrieben gescholtenen Point Of Entry. Ich finde aber auch Killing Machine und Stained Class richtig gut.
Und Uwe hat recht: Nostradamus ist echt eine Großtat, die ich der Band nicht mehr zugetraut hätte. Judas Priest haben übrigens kürzlich ihre letzte Tour um die Welt angekündigt. Ob sie danach nur keine Tourneen mehr machen wollen oder das Musizieren komplett einstellen werden, sagen sie allerdings nicht. Die Priester haben ein recht seltsames Management und damit auch z.T. sehr fragwürdige PR...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 16:07:52 GMT+1
V-Lee meint:
ich hab' mir am wochenende die 'original album classics' box von priest gegönnt und da sind eben 'sin after sin', 'british steel', 'turbo', 'painkiller' und 'angel of retribution' drinnen. 'british steel' und 'painkiller' kenn' ich schon - deswegen kommt 'turbo' als nächste.
bis jetzt find' ich 'painkiller' von ihnen übrigens am besten, aber ich kenn' eben bei weitem noch nicht alle.
und karten für's priest konzert hab' ich schon (wien 29.6.2011 gemeinsam mit whitesnake)...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 16:15:49 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 31.01.2011, 16:16:10 GMT+1
Rocker meint:
gemeinsam mit Whitesnake ? Gutes Package würde ich sagen - ich hatte bisher nur gesehen, dass sie im August auch in Wacken spielen sollen. JP haben ja ihren Stil immer wieder geändert, was ich immer gut bei ihnen fand. Angel Of Retribution fand ich nicht so toll, weil mir zuviele Sebstzitate enthalten sind. Aber nach 12 Jahren ohne Halford wollten sie wohl doch mal auf Nummer sicher gehen. Dabei sind so Titel wie Lochness durchaus gelungen...aber besorg dir wirklich Nostadamus (gibt's glaube ich inzwischen unter 10 Münzen) und staune...Halford auf Italienisch darf man sich nicht entgehen lassen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 16:27:08 GMT+1
Uwe Smala meint:
Ja ein tolles Package. Ich werde mal sehen, ob ich am 15.10.2011
in die Balver Höhle fahre um "Jane", "UFO", "Ramses" und "The Chain"
zu sehen. Für 33.-€ kann man da wohl nicht meckern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 16:30:46 GMT+1
V-Lee meint:
ich find' euch den preis für's priest/whitesnake konzert sehr okay - 60 eier gehen da in ordnung find' ich...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 16:37:53 GMT+1
Uwe Smala meint:
Ja geht o.k. - Die Nostradamus ist übrigens eine Doppel-CD.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011, 16:41:10 GMT+1
Rocker meint:
Stimmt, klingt moderat...aber wenn ich meine alten Tickets anschaue , die ich mal aufbewahrt habe, dann denke ich heute nur: die müssen verrückt sein...
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 1000 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 658