flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Kundenrezension

am 2. März 2013
Ich habe den Drucker bei Kaufland entdeckt und gekauft. Der Druckkopf vom vorhandenen Canon iP3500 wollte nicht mehr, auch nicht nach Reinigung im Ultraschallbad.
Der HP überraschte angenehm mit seinen 3 Funktionen. Allerdings weniger mit den Geräuschen der Mechanik beim Druck. Das ist schon gewöhnungsbedürftig, konnte ich doch mit dem Canon im Flüstermodus drucken.
An Design und Farbe vom Gehäuse wird sich wohl nicht jeder begeistern können. Aber das ist aus meiner Sicht zweitrangig. Schließlich möchte ich/man vorwiegend damit drucken.

Was mich etwas stutzig machte, war das fehlende Druckerkabel. Wer das vorher nicht weiß, muss also nochmals losrennen. Nicht schön, wenn man den Drucker dringend beruflich braucht, schon Zeit mit Fahrt und Besorgung verbraten hat. Da kann Stress aufkommen.
Laut Fachmann wäre das fehlende Kabel aber heutzutage Standard. Sachen gibt's.

Der Drucker hängt an einem frisch installierten WinXP. Komisch, dass ich die Treiber bereits 2 x installieren musste. Nach Klicken auf "Druck" bewegte sich vorher nichts. Eine Meldung gab es auch nicht. Habe also auf Verdacht den Drucker nochmals installiert. Bisher gab's keine weiteren Probleme.

---------------------
- Nachtrag 18.03.13 -

Der Drucker zieht oft das Papier nicht nach, obwohl noch reichlich im Fach.
Oft wird von anderen Käufern der hohe Preis der Tintenpatronen bemängelt. Klar, man kauft mit diesen Teilen einen kompletten Druckkopf. Einerseits schön, da man annnehmen kann, keine Probleme in der Richtung erwarten zu müssen, andereseits taucht die Frage auf, ob diese Druckkopfpatronen für eine Nachfüllung geeignet sind. Könnte ja sein, dass die von vornherein nicht auf Langlebigkeit ausgelegt wurden.

Etwas ärgerlich ist auch der Probedruck, der gleich nach Einsetzen einer neuen Patrone ausgeführt wird. Schwups ... gleich ist kostbare Tinte weg. Und bei lächerlichen 3 ml Inhalt ist man geneigt zum Taschentuch zu greifen um sich auszuheulen.

---------------------
- Nachtrag 18.06.13 -

Es hat sich herausgestellt, dass die Patronen kinderleicht nachzufüllen sind. Nachdem ich die mitgelieferte aufsägte und das Innenleben bewundern durfte (Patrone in Patrone mit viel Luft drum rum- Frechheit), stach ich bei einer neuen, aber leeren, mit der Injektionsspritze in das fühlbar längliche Loch schräg ein und füllte die Tinte nach. Dann auf das Loch etwas Tesa und schon konnte ich weiterdrucken. Ich habe von den Druckern 2 Stck. nach und nach gekauft. Neue, vom Gerät erkannte Patronen müssen immer in diesem Gerät bleiben, wenn man sie nachgefüllt hat. Sie arbeiten nicht in einem anderen Gerät.
Grundsätzlich schalte ich die Drucker nicht aus. Jedoch ist mir nicht klar, warum der eine in den Schlummermodus verfällt, aber sich der andere ganz ausschaltet.

---------------------
- Nachtrag 25.07.13 -

Gestern streikte der Drucker schon wieder. Nachdem er einige Male immer die selbe nachgefüllte Patrone akzeptierte, brach er nun den Druckauftrag mittendrin ab.
Der Drucker musste neu installiert werden - also erstmal Treiber deinstallieren, alle Stecker und Patronen raus und die ganze Installationsprozedur nochmal von vorne.
Nie wieder HP.

---------------------
- Nachtrag 16.08.13 -

Abermals wurde eine nachgefüllte Patrone eingesetzt. Unumgänglich ist der Probedruck. Zwecks Ausrichtung des Druckkopfes muss der Ausdruck auf den Scanner gelegt werden und nochmals gedruckt werden.
Davor erschien ein Fenster mit der Auswahl "Ausrichten/Nicht ausrichten". Klickt man "Nicht ausrichten" an, wird ständig danach gefragt, auch wenn man 10 x das selbe drucken will. Um's Ausrichten und einen weiteren Probedruck kommt man also nicht herum.

Permanent Aus und Schlummermodus kann im Druckerassistent eingestellt werden.

---------------------
- Nachtrag 01.10.13 -

Das soll jetzt die letzte Eintragung sein. Das nimmt ja sonst kein Ende.
Nach einem Abbruch des Druckvorgangs ließ sich der Drucker nicht mehr starten. Es folgte erneute Deinstallation und Installation der Software. Dass die Fremdpatrone abermals nicht anerkannt wurde, muss ich wohl nicht erwähnen. Das Hinterlistige an diesem Gerät ist, dass es erstmal druckt und man guter Dinge ist, aber letztendlich dann doch irgendwann die Funktion abgebrochen wird. Man kuckt wieder dumm aus der Wäsche, klickt hier und dort, aber nix passiert.
Was soll man zu diesem Gerät noch sagen?
Es macht wirklich keinen Sinn und Spaß damit arbeiten zu wollen.

---------------------
- Nachtrag 10.10.13 -

Was hab ich mich aufgeregt. Ich schmeiß das Handtuch. Und wieder druckte er eine Weile und verweigerte heute die Dienste.
Immer erschien der Hinweis zum Onlinekauf der Patronen. Das Ding hat tatsächlich etwas gegen Fremdpatronen, sodass ich mich zähneknirschend entschlossen habe Originalpatronen zu kaufen.
Wenn's dann auch nichts wird, fliegt der im hohen Bogen zum Fenster raus.

---------------------
- Nachtrag 04.02.14 -

Eine Unverschämtheit ist das. Ab heute mach ich mir eine Strichliste der gedruckten Seiten.
Nun habe ich die 1. XL-Patrone drin gehabt und bekomme eben die Meldung, dass die bald leer sein wird. Zeitgleich ist auf dem 2. Ausdruck von 2 Seiten, ganz unten, also zum Schluss, die Tinte an einer Stelle nicht mehr vorhanden.
In der Vergangenheit konnte man dann immer noch etwas drucken, nicht viel, aber es kamen noch Reste von Tinte raus.
Jetzt aber kam eben die Meldung und man konnte auf JA drücken, wenn man trotz des Hinweises weiterdrucken wollte.
Ich hab das Blatt 2x durch den Drucker gejagt, aber das Blatt war weiß wie zuvor. Da kam nicht der kleinste Spritzer Tinte raus. Sowas hatte ich noch nie. Mir scheint, die Kiste zählt die gedruckten Seiten und weigert sich die Resttinte rauszurücken. Also schlimmer kann das ja nicht mehr kommen.

---------------------
- Nachtrag 17.03.14 -

Ich hab's schon wieder getan und wollte schlauer sein als der Drucker. Die XL-Patrone nahm ich raus, bevor eine Meldung kam und füllte Tinte nach. Es dauerte nicht lange, da meldete der Drucker "Fremdtinte". Ist das zu glauben? Zählt das Ding die Seiten oder bemerkt der wirklich die Fremdtinte? Im Spardruck konnte ich über 350 Seiten zählen. Allerdings war nicht jede Seite auch voll beschrieben.
Die letzte Möglichkeit wäre wohl, von Beginn an einen Schlauch einzusetzen, über den man regelmäßig Tinte nachfüllt. Das Rausnehmen der Patrone war nicht gut. Die müsste immer drin bleiben.

---------------------
- Nachtrag 02.06.14 -

Die Ärgernisse reißen nicht ab.
Seit Beginn steckt die originale Farbpatrone im Drucker. Die ist jetzt leer, worauf mich der Drucker hinweist. Da ich zu 99% aber nur Schwarz drucke, werde ich von der Software genötigt eine neue Patrone zu kaufen. Nun entfernte ich die Farbpatrone völlig aus dem Drucker, worauf der Drucker angeblich automatisch in den Einpatronenmodus umschalten soll. Wer's glaubt ...

Gestern druckte ich tatsächlich noch 1 Blatt ohne Macken. Heute jedoch zeigte sich, was mit "automatisch" gemeint ist. Bei jedem Druck erscheint wieder ein Fenster mit dem Hinweis zum Kauf, das immer weggedrückt werden muss, weil man mit nur einer Patrone drucken möchte. Allerdings kann man auch mit OK bestätigen, dass man den Hinweis zur Kenntnis genommen hat. Aber was nutzt das, wenn nach nun 2 Blättern der Drucker wieder seine Arbeit verweigert? Das tat er gestern auch schon im Vorfeld und druckte nur das halbe Blatt, blieb stehen und spuckte das unfertige Blatt nach ein paar Minuten aus. Nichts geht mehr ohne eine Farbpatrone.

ICH WERDE NIEMALS IN MEINEM LEBEN WIEDER SO EINEN DRECK KAUFEN.

---------------------
- Nachtrag 12.08.14 -

Nach nun ca. 2 Monaten mit einer neuen Farbpatrone, ist diese fast leer, obwohl ich nie einen Farbdruck machte.
Ein Fachmann bestätigte meine Annahme, dass es Drucker gibt, die bei S/W-Drucken Farbtinte hinzumischen. HP gehört zu diesen Herstellern. Meinen Ärger kann ich kaum noch in Worte fassen.

---------------------
- Nachtrag 01.10.14 -

6 Bogen Papier, nur halb bedruckt und die Tinte natürlich ... alles für den Müll. Der Drucker druckt ohne ersichtlichen Grund nur noch einen Teil, bleibt stehen und wirft das Blatt nach einer Wartezeit von ca. 1 min. aus. Tinte ist reichlich drin. Die Diagnosedaten druckt er komplett, den Probedruck nach Neunstallation und neuer Patrone auch, aber meinen Paketschein nicht.
Ich lass mich einweisen.
...
Vorhin war ich bei Conrad und kaufte einen Epson XP-215. Auweia, das könnte wieder ein Fehlkauf gewesen sein. Leider las ich erst zu Hause, was ich da aus dem Regal nahm.
Na, ich bin gespannt ...

Aber der HP ist so ein mieses Produkt, für das man erst noch Worte erfinden muss, mit denen man seinen Ärger beschreiben könnte.

--------------------
- Nachtrag 15.03.2015 -

Der Epson XP-215 macht bis heute keinen Ärger. Er arbeitet wie es sein muss. Aber auch hier leeren sich langsam die Farbpatronen, obwohl bisher keine Farbdrucke gemacht wurden. Die XL-Patronen für Schwarz halten aber dafür sehr lange, wenn man den Spardruck verwendet.
60 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|66 Kommentare|Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

3,8 von 5 Sternen
192