flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Customer Review

on November 15, 2010
Auch ich kann den ganzen Hype um das neue Werk der Kürbisköpfe nicht nachvollziehen.
Seit Anbeginn des ersten Albums der Hamburger, d.h.seit über 20 Jahren, bin ich nun schon ein Fan, daher muss ich leider auch kritische Töne anschlagen.
Wenn hier einige Rezensionen davon sprechen, dass es wieder eine Art Meilenstein der Bandgeschichte sei, weiss ich nicht, was die dann zu den ersten Werken der Jungs sagen.
Für mich nur absoluter Durchschnitt, den viele Speed-Metal-Bands aktuell zeigen.
Auch für mich gilt leider seit Langem, dass Helloween nur mit Herrn Kiske wirklich funktioniert.
Dessen ambitionen, dass er mit dem damaligen Bandkonzept nicht mehr so einverstanden war, kann ich nachvollziehen, ich bins auch nicht.

Das erste Lied ist noch ein wirklich gut gemachtes Stück Musik, was sofort ins Ohr geht.
Are you Metal......irgendwie Einheitsbrei, der Sänger macht mich hier wahnsinnig.
Madman.....wasn das für ein Intro? Dann gehts Speedy ab, sehr gute Komposition......
Raise the noise....wieder Einheitsmist, was wirklich jede einigermaßen akzeptable Band draufhaben sollte.
World of fantasy....bei Beginn des Liedes hatte ich noch den Eindruck, dass mich jetzt etwas grandioses erwartet....leider musste ich dann feststellen, dass man sich jetzt völlig von allem Guten Geschmack der einstigen Melodic-Speed-Metaller verabschiedet. Schade.....! Der REfain ist nice to hear, aber das haben vorher viele andere auch schon so gemacht, nix besonderes.
Long live the KIng.......endlich mal was geiles, was zumindest die Wertung pushed. Unkonventionelle Riffs, die einen zwar etwas irritieren, aber zu diesem Song passt nun auch endlich die Stimme des Sängers.
The smile of the sun....öhm.....Fagott, klassse, aber auf einem Iron Maiden Album sicher eher besser untergebracht. Auch hier gehört eine andere Stimme zu einem Song solcher Güte.
Stupid Mankind....klasse Anfang, aber wieder dieser Sänger.......
Mountain could talk.......imo wieder Einheitsbrei....zwar ein eingängiger Song, aber nix besonderes eben.
Die anderen spare ich mir jetzt bewusst, kauft ruhig und macht Euch ein eigenes Bild!

Mein Vorschlag: Bitte einen neuen Sänger suchen.
Der Maßstab ist seit Weggang M.Kiskes nicht höher geworden, aber halt auch nie weider im Ansatz erreicht worden.
Andere Metaller schaffen es, eine eingefahrene, bekannte Stimme, trotz Weggang so zu kompensieren, dass sie sich wie eine Einheit sofort in die Gehörgänge und die Musik einbringt und einem sonst gewohnten Sound einer Band einen neuen Stempel aufdrückt. So im Falle Accept und Beat the Bastards hervorragend gelungen.
Auch andere Bands mussten feststellen, dass es es entwder nur mit einem komplett neuen Auf- und Umbruch fuktioniert (Accept), oder man doch wieder Back to the roots muss (Maiden)
44 comments| 6 people found this helpful. Was this review helpful to you? Report abuse| Permalink
What's this?

What are product links?

In the text of your review, you can link directly to any product offered on Amazon.com. To insert a product link, follow these steps:
1. Find the product you want to reference on Amazon.com
2. Copy the web address of the product
3. Click Insert product link
4. Paste the web address in the box
5. Click Select
6. Selecting the item displayed will insert text that looks like this: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. When your review is displayed on Amazon.com, this text will be transformed into a hyperlink, like so:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

You are limited to 10 product links in your review, and your link text may not be longer than 256 characters.


Product Details

4.3 out of 5 stars
41
€8.49