find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 5. September 2013
Ich habe mir im Mai 2013 das XPERIA Z gekauft, weil es nach dem IP 55 und IP 57 Standard wasser- und staubfest sein soll. Und 1,5 Monate war ich von diesem Telefon auch begeistert. Es hat gemacht, was es sollte. Telefonieren, ein klein wenig Internet...Das Format ist gewöhnungsbedürftig, aber mir gefällt es. Eigentlich hätte ich 4 oder auch 5 Sterne geben können.
ABER:
Anfang Juli bin ich auf einer Baustelle in ein Gewitter geraten. Das Telefon hatte ich in einem Schutzbeutel in der vorderen Hosentasche. Nach dem Regen war das Telefon von außen feucht, aber egal, es ist ja wasserfest - dachte ich zu mindestens. Als ich am Tag nach dem Regen jedoch ein Foto machen wollte, stellte ich jedoch fest, dass die Kamera von innen beschlagen war. Nach 5 Tagen war die Feuchtigkeit verdunstet, doch Anfang August häuften sich die Totalausfälle des Telefons.
Nach Rücksprache mit Sony habe ich das Telefon an den Service-Partner w-Support geschickt.
Nach 5 Tagen habe ich das Telefon zurück erhalten, mit der Bemerkung: "...irreparable Beschädigung der Platine durch Korrosionsschäden...Dichtigkeitstest durchgeführt und erfolgreich bestanden...keine Garantie..." und Artikel wurde nicht repariert".
Mit der Rücksendung wurde mir eine "Anweisungsliste" geschickt, wie Korrosionsschäden vermieden werden können:
1. Wasser: Bewahren Sie Ihr Mobiltelefon immer trocken auf, niemals in Kontakt mit Wasser bringen.
2. Auto: Lassen Sie Ihr Gerät nicht im Auto liegen, da aufgrund der Temperaturunterschiede Feuchtigkeit in Ihrem Mobiltelefon kondensieren kann.
3. Sport: Korrosionsschäden können entstehen, wenn Sie ihr Telefon sportlichen Aktivitäten bei sich tragen
4. Urlaub: Schädigung durch hohe Luftfeuchtigkeit
5. Regen: Verwenden Sie ihr Telefon nicht im Regen.
6. Schnee: Schützen Sie Ihr Telefon vor zu niedrigen Temperaturen.
OK, gegen alle diese Bedingungen habe ich verstoßen - ich war mit dem Telefon draußen, ich bin in den Regen gekommen usw.. Pech gehabt!
Auch wenn ich sicher bin, dass ich alle Klappen des Gerätes verschlossen hatte, der Feuchtigkeitssensor des Kopfhöreranschlusses hatte sich blassrosa verfärbt. Und damit ist die Garantie erloschen. Bei w-Support wurde angeblich ein Dichtigkeitstest durchgeführt, nach dem das Gerät "dicht" sei. Was das für ein Test ist, keine Ahnung. Möglicherweise tauchen die es einfach mal ins Wasser. Auffällig ist jetzt aber, dass nach diesem Test mittlerweile alle Feuchtigkeitssensoren knall ROT sind.
Aber man muss sich das Telefon einmal ganz genau ansehen: Die Klappen sind mickrige Kunststoffverschlüsse mit einer Gummierung als Abdichtung. Um diese zu öffnen muss man mit dem Fingernagel hineingreifen und damit wird die Gummierung auf jeden Fall angegriffen. Es mag sein, das das Telefon am Anfang dicht ist, aber die insbesondere die Klappe vor dem Ladestecker wird jeden Tag benutzt. Und irgendwann ist diese Abdichtung zerstört. Und dann ist die Wasserdichtheit nicht mehr gegeben und man kann es erst merken, wenn das Telefon einen Wasserschaden aufweist - der jedoch nicht über die Garantie gedeckt ist. Meines Erachtens nach ist das geplante oder doch zumindest fahrlässige Obsoleszenz. Bei dem Einen kommt es nach 1,5 Monaten (so wie bei mir), bei anderen erst nach längerer Zeit. Aber es wird jeden treffen.
Aber jetzt kommt für mich das absolute NO GO.
Versucht doch einfach einmal Kontakt zu Sony aufzunehmen. OK, funktioniert über die Hotline, nur die Mitarbeiter tun nur ihren Job, sie telefonieren und nichts anderes. Also schreibt man eine Mail! Eine? Dutzende...aber es kommt noch nicht einmal eine Eingangsbestätigung. Man schreibt also gefühlt für die Mülltonne - eine Rückfrage bei der Hotline ergab zumindest, dass einige Mails eingegangen sind, leider konnten sie noch nicht bearbeitet werden. Ein Kulanzantrag wurde vor 10 Tagen per Fax abgeschickt. Keine Reaktion. Eine Nachfrage bei der Hotline ergab auch hier, das das Fax eingegangen ist, aber leider noch nicht bearbeitet wurde.
Erstklassiger Service!
Seit mittlerweile 5 Wochen zieht sich das ganze jetzt hin, ohne dass ich von SONY auch nur eine konkrete Mitteilung bekommen habe. Die einzige konkrete Nachricht ist die von w-Support, das ein Wasserschaden vorliegt. Der Verkäufer clevertronic.de zieht sich vollständig heraus, da ein Wasserschaden immer eigenes Verschulden sei.
Wie das Wasser in das Telefon gelangt ist, weiß niemand. Aber es war drin und damit ist das ganze mein Problem - PP (persönliches Pech).
Verblüffend ist allerdings, dass ich in der gleichen Hosentasche mein Samsung Galaxy S II hatte. Nach dem Gewitter war dieses nicht nur feucht, das war richtig nass, weil ich es in einer Lederhülle hatte, die wasserdicht ist. Das eingedrungene Wasser ist jedenfalls nicht abgelaufen. Bei diesem Telefon zeigen sich jedoch keine Schäden, obwohl dieses auf gar keinen Fall wasserfest" ist.
Mein Fazit:
1. das Telefon ist gut, solange es funktioniert.
2. Es mag wasserdicht sein, am Anfang. Aber es wird nicht dicht bleiben können - und wenn man es merkt, ist es zu spät.
3. Die Art, wie SONY mit den Kunden umgeht, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Entweder es sind mittlerweile so viele Schäden aufgetreten, dass der Service nicht mehr mit der Arbeit nachkommt, oder es ist von SONY geplant, die Kunden durch Nichterreichbarkeit abzuwimmeln. Beide Varianten stellen ein Armutszeugnis für die Firma aus.

UPDATE 18.12.2013
Am 4. August hatte ich mein XPERIA Z zum Service geschickt und seitdem habe ich mit Sony und w-Support korrespondiert. Ungezählte Telefonate, mehrere Briefe und insgesamt 23 E-Mails.
Ich wollte auf Kulanz eine Reparatur des Gerätes, Sony lehnt jedoch jede Kulanz ab und verweist auf die Garantie Bedingungen, nach denen jegliche Garantie bei Wasserschäden erlischt. So weit, so klar, deshalb muss man keine 23 E-Mails schreiben. W-Support hatte eine Dichtheitsprüfung des Gerätes durchgeführt und nachgewiesen, dass das Gerät bei geschlossenen Klappen dicht sei. Aber ich wollte wissen, wie denn die Dichtheitsprüfung durchgeführt wird. Um es kurz zu machen, w-Support führt eine Unterdruckprüfung an dem Gerät durch und durch diese wird nachgewiesen, dass das Gerät bei einem Unterdruck von 100 mbar (d.h. einer Wassertiefe von 1 m) dicht ist, wenn alle Klappen geschlossen sind. Aber damit ist noch lange nicht nachgewiesen, dass das Gerät ohne diesen Unterdruck dicht ist. Bei mir war das Gerät durch einen Regenschauer nass geworden und die Feuchtigkeit ist durch Kohäsionskräfte in das Gerät gelangt.
Nach 23 E-Mails und 4 Monaten ohne das Telefon ist das Gerät jetzt von Sony aus Kulanz gegen ein XPERIA Z 1 getauscht worden, dass ich seit gestern tatsächlich auch habe (nachdem von w-Support erst ein XPERIA Z geschickt wurde, also wieder einpacken, wieder zur Post, wieder Porto und erneut eine weitere Woche warten...auch der Service-Partner macht hier keinen besonders kompetenten Eindruck).
Resumee der ganzen Angelegenheit:
Wie ich bereits in meiner Erstmitteilung geschrieben habe, das Telefon ist schön, funktioniert und macht einfach Spaß. Das galt für das XPERIA Z und wird wohl auch für das XPERIA Z1 gelten, dass m.M.n. sogar noch besser aussieht.
Aber 4 Monate kämpfen, penetrant sein und immer wieder die gleichen Fakten wiederholen...das mach einfach schlechte Laune. Und daher habe ich auch keine Lust mehr auf dieses Gerät. Mittlerweile habe ich mir ein Lumia geholt und das macht einfach das, was es soll. Telefonieren, Internet...ohne das hier eine Wasserdichtheit versprochen wird, die nur dann gegeben ist, wenn ich das Telefon zu Hause lasse. Und wenn das Lumia einmal auf der Baustelle nass werden sollte, dann wird es wahrscheinlich ebenso kaputt sein, wie das Sony. Aber Nokia verspricht ja auch nichts gegenteiliges.
Als Fazit bleibt: Wer einem Werbeversprechen glaubt, ist selber schuld. Das Sony ist wasserdicht, wenn man die oben von mir zitierten Regeln konsequent einhält. Lass dein Telefon niemals nass werden, benutze es nur in trockenen Umgebungen, nimm es niemals im Winter mit nach draußen etc... Ich werde mich wohl daran halten und es einfach nicht mehr benutzen.
4 Monate, das war einfach viel zu lang!
2929 Kommentare| 318 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.