find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 16. Februar 2012
Nachdem ich die Demo ziemlich ausgiebig gespielt hatte, war ich ganz sicher ein gutes Tennisspiel zu bekommen. Die Steuerung ist ganz simpel und hat auf keinen Fall den Anspruch wie bei Top Spin 4. Die Ausrichtung des Spiels geht in die Richtung "Arcarde". Das ist an sich ja auch überhaupt kein schlechtes Merkmal.

Das Spiel hat meiner Meinung nach die beste Grafik die ein Tennisspiel bisher mitgebracht hat. Auch die Akustik gefällt mir soweit ganz gut, aber...

Der Karrieremodus ist ein grauen! Er beginnt immer mit dem Schwierigkeitsgrad "Anfänger". Man spielt also das vollständige erste Jahr in diesem Modus. Dadurch gewinnt man alle Tuniere (inkl. aller Grand Slam Titel) und der virtuelle Computergegner wehrt sich überhaupt nicht. Das ganze ist so langweilig, dass es sicher nicht vorkommt das ich noch mal eine Karriere beginne. Man gewinnt alle Spiele zu Null.

Im zweiten Jahr ist der Computer deutlich fixer. Der Schwierigkeitsgrad dürfte dem Niveu "Amateur" gleichzusetzen sein, welchen man bei einem Einzelspiel frei wählen kann (nicht jedoch im Karriere-Modus). In diesem Modus gewinne ich ebenfalls alle Spiele klar und erziele meinen zweiten Grand Slam. Alle Tuniere werden gewonnen und die einzige Änderung zum Vorjahr ist: Der Schwierigkeitsgrad....

Das dritte Jahr ändert wieder nur den Schwierigkeitsgrad. Jetzt ist der Computer äußerst fix. Ich gewinne nämlich nicht mehr. Keine Chance. Das wird sicher auch an meiner spielerischen Qualität liegen, aber wo bleibt das Verhältnis? Die ersten beiden Jahre sind keine Herausforderung und ab dem dritten Jahr gewinne ich nicht mehr? Bedauerlicherweise bietet der Trainingsmodus wenige Möglichkeiten die eigenen Qualitäten zu verbessern.

Es folgen danach noch 7 (SIEBEN!) weitere Jahre in dem Karrieremodus. Dort ändert sich nichts! Unglaublich....

Fazit: Die Grafik gefällt, die Akustik ist prima jedoch ist inhaltlich eigentlich alles schlecht und unausgereift. Den Umrechnungsbug von MPH nach KM/H vergessen wir mal, und auch den Möchtegern-Kommentar von John McEnroe. Dieser Kommentar beseht aus etwa 10 unterschiedlichen Sätzen und wird spätestens nach 20 Minuten Spielzeit von jedem abgestellt.

Ich würde vom Kauf des Spiels abraten. Ich ärgere mich geradezu das Geld dafür ausgegeben zu haben. Schade!
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Produktdetails

3,7 von 5 Sternen
32
3,7 von 5 Sternen
29,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime