flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited FußballLiveAmazonMusic

Kundenrezension

am 11. Dezember 2015
 Auch ich möchte meine Erfahrung mit der Nespresso Inissia mit euch teilen.
Ich habe sie hier für einen Angebotspreis von knapp 80,- Euro erworben.

+++ MEINE VORGESICHTE +++
(Kann für lesefaule auch gerne übersprungen werden...)

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich noch bis vor 3 Jahren gar kein richtiger Kaffeetrinker war. Irgendwie kam ich gut 28 Jahre meines Lebens ohne Kaffee am Morgen aus - über den Tag verspührte ich sowie immer genügend Energie, weshalb ich Kaffee sowieso nicht mochte, abgesehen von "Kaffee und Kuchen" hin und wieder an Geburtstagen oder Feierlichkeiten. Als dann damals meine Ex zu mir zog, vermisste sie eine Kaffeemaschine und lag mir damit wochenlang in den Ohren. Eines Abends brachte sie dann eine Tassimo nach Hause, die ich aus reiner Neugier dann auch mal etwas genauer unter die Lupe nahm. Eines morgens war ich so müde, dass sie mir einen Kaffee vor die Nase stellte - und mit diesem fing dann alles an. Irgendwann war ich süchtig danach, jetzt nach über 3 Jahren kann der Tag morgens nicht mehr ohne Kaffee beginnen. Der Grund wieso ich das hier erzähle, werdet ihr gleich verstehen.

Der Anfang vom Kaffeevollautomat - Viel Geld für Nix...

Nach etwa einem Jahr entschlossen wir uns - nachdem ich ja nun auch ein regelrechter Kaffee-Junkie war - uns zu Weihnachten einen Kaffeevollautomaten zu kaufen, als unser gemeinsames Weihnachtsgeschenk sozusagen. Im Elektronikfachmarkt haben wir uns dann schnell für eine passende Maschine entschieden - schlappe 600 Euro weniger auf dem Konto später wurde das Teil dann aufgebaut und erst mal komplett gefordert. Es dauerte lange, bis wir die richtige Einstellungen von Malwerk der Bohnen, Dosis und Menge raus hatten, von der Kaffeesorte mal ganz zu schweigen. Zugegeben, der Kaffee an sich als Bohnen war viel günstiger, als die vorherigen Tassimo-Pads. Auch der Geschmack war eindeutig besser, wodurch die Tassimo Maschine relativ schnell abgeschrieben war. Der Vollautomat wurde also täglich mehrfach benutzt, vor allem morgens spendete sie uns täglich 4-6 Tassen Kaffee. Als wir uns dann Anfang letzten Jahres getrennt haben - sie hatte einen neuen Kaffee-Junkie gefunden - behielt ich die Maschine, sozusagen als Schmerzensgeld, für all die Lügen und aufgrund der Tatsache, dass ich mal eben so 3 Jahre mit einer falschen Frau verschwendet hatte. Gut, da saß ich nun in meiner Wohnung mit diesem Kaffeevollautomat. Die Alte weg, zurück blieb ich als einsamer Kaffee-Junkie. Sie hatte mich süchtig gemacht, also musste ich - egal wie - nun da alleine durch. Also gab es morgens nur noch 2 Tassen Kaffee, hin und wieder mal noch 1-2 Tassen über den Tag. Irgendwann hatte ich den Geschmack und das ganze Mistding aber satt, mir schmeckte der Kaffee auch von Tag zu Tag weniger.

Dann kam der erste Hammer: Die Wartung der Maschine. Diese noch so tollen Vollautomaten möchten ja hin und wieder gewartet werden. Diese kostete mich beim Service schlappe 200,- Euro, einfach mal so. Ein paar Dichtungen hier, eine Reinigung da etc. und zack, haut es dir regelrecht die Farbe aus dem Gesicht. Und danach schmeckte der Kaffee auch nicht wirklich besser, egal welche Sorte ich probierte. Ich hatte das gesamte Teil einfach nur noch leid...

Im August diesen Jahres war ich beruflich dann ein paar Tage in der Schweiz. Dort bekam ich Asyl bei meinem Chef, durfte mich also in seinem tollen Haus einquartieren. Und so kam es am ersten Morgen, noch vollkommen im Halbschlaf befindlich und kaum geöffneten Augen, direkt zu meiner Frage: "... Kaffee?" Mein Chef trinkt aber wohl selbst keinen Kaffee - hat sich demnach auch nicht von seiner Frau verführen lassen, was ich bei meiner Ex hätte auch mal hätte lassen sollen - und somit verwies er mich nur an die "kleine" Nespresso Maschine, die Krups Inissia. Als mir dann seine Frau zeigte, wo ich die Kapseln finde und wie das ganze funktioniert, kam mir alleine schon der Geruch der Zubereitung verführerisch vor. Als mir der Durft in die Nase stieg, konnte ich es kaum noch abwarten, den Kaffee endlich zu probieren...

Schon seit der ersten Tasse habe ich mich vollkommen in die Maschine - vor allem aber in den Geschmack des Kaffee's verliebt. Ich konnte mir beim besten Willen nicht erklären, wie diese kleine Maschine einen Genuss von Kaffee schaffen konnte - was mit meinem Kaffeevollautomat bei weitem nicht so in dieser Art möglich war. Natürlich ist mir bewusst, dass es auch auf die Kaffee-Sorte und Dosierung ankommt, aber so schnell konnte mich bislang kein Geschmack überzeugen, schon gar nicht bei Kaffee. Nachdem ich dann ein paar Tage während meines Aufenthalts in der Schweiz von Tag zu Tag in den Genuss von Nespresso Kaffee kam, wollte ich auch eine haben. Also habe ich mich nach meiner Heimkehr am selben Abend noch direkt auf Amazon danach umgeschaut und mir zuerst einmal die Nespresso Inissia inkl. "Welcome Pack" bestellt. Wieso die Maschine hier deutlich günstiger zu haben ist als auf der Webseite von Nespresso selbst, kann ich mir nicht erklären. Man sollte also eher hier bestellen, dann macht man nix falsch.

Umstieg von Kaffeevollautomat auf Nespresso Inissia...

Seitdem ich die Nespresso Inissia habe, kommt der Vollautomat gar nicht mehr zum Einsatz. Grund, wieso ich den Vollautomat nun verkaufen werde, da er mir hierfür einfach zu schade ist und auch unnötig zu viel Platz weg nimmt. Schade um das viele Geld, was ich wohl zum Fenster dafür rausgweworfen habe, zwecks Anschaffung und Wartung. Dafür hätte ich mehr als 8 Nespresso Maschinen bekommen.

+++ KRUPS NESPRESSO INISSIA +++

Die Inissia gibt es in 8 verschiedenen Farben und ist das kleinste Modell von Nespresso.
Also perfekt für den Ein- oder Umstieg, angesichts des Preis/Leistungsverhältnisses.

Die Lieferung durch Amazon erfolgte wie immer schnell und gut verpackt.
Die Maschine war auch relativ schnell zum Einsatz bereit.

Ich habe mir kurz darauf neben dem "Welcome Pack" noch weitere Kapseln bestellt. Zuerst hatte ich mich hier auf Amazon danach umgeschaut, wo sie aber viel teurer verkauft werden, als auf der Webseite von nespresso selbst. Also habe ich mir dort ein Kundenkonto angelegt und mir erst einmal ein Vorrat von "Bukeela ka Ethiopia" gesichert. Hier kostet die Kapsel aktuell 39 Cent, was für mich vollkommen okay ist. Gut finde ich ebenfalls die enorm große Auswahl der Sorten, es sollte sich also für jeden etwas finden. Ich persönlich habe mich total in die "Pure Origin" Sorten verliebt, da ich sowieso die Größe "Lungo" bevorzuge und auch nicht ganz so starken Kaffee mag. Das muss am Ende halt jeder für sich selbst heraus finden, ich kann jedenfalls "Bukeela ka Ethiopia" sehr empfehlen.

Ich finde den gebrühten Kaffee von der Temperatur genau richtig.
Man kann ihn sofort trinken, statt in erst einmal 5 Minuten anzustarren und zu warten.

Ansonsten macht die Inissia einen sehr guten Eindruck. Verarbeitung und Design finde ich super. Das einzige was ich immer etwas schade bei solchen Maschinen finde, ist das etwas kurz geratene Stromkabel und den kleinen Wassertank, mit "nur" 0,7 Liter. Angesichts des Preises kann ich aber damit leben, es ist ansich auch vollkommen ausreichend. Wer die Maschine auf einer Arbeitsplatte benutzt sollte damit sowieso keinerlei Probleme haben, ich musste zwecks Sideboard leider nach einem Verlängerungskabel greifen.

Die Maschine ist nach dem Einschalten in nur 25 Sekunden betriebsbereit. Was ich sehr toll finde, dass man nach dem einschalten schon direkt den Vorgang starten kann, wodurch der Knopf beginnt zu blicken und der Kaffee umgehend gestartet wird, sobald die Maschine einsatzbereit ist. So stelle ich mir abends schon meine Tassi in die Maschine, lege die Kapsel ein und muss morgens nur noch zwei mal hintereinander einen Kopf drücken.

Der Auffangbehälter für verbrauchte Kapseln muss man relativ oft leeren, was aber nicht das Problem sein sollte. Nach maximal 11 Kapseln ist Schluss, spätestens dann muss dieser geleert werden. Dazu wird der "Korb" vorne ganz einfach rausgehoben und kann nach dem Entleeren ganz einfach wieder eingesetzt werden. Mit der "Tropfschale" geschieht dies ähnlich. Insgesamt handelt es sich um relativ hartes Kunststoff, welches auch problemlos in die Spülmaschine gesteckt werden kann. Ich selbst bevorzuge jedoch einmal wöchentlich die Handwäsche.

Nach 9 Minuten schaltet sich die Maschine automatisch ab, einen Timer zum ein- oder ausschalten gibt es nicht. Die Hochdruckpumpe leistet 19 Bar, was schon eine ganze Menge ist (mein Vollautomat macht gerade mal 15), ist hingegen aber vom Geräusch her leiser, als mein Kaffeevollautomat. Nach knapp 22 Sekunden ist der "Lungo" zubereitet, Espresso geht natürlich schneller. Insgesamt dauert es also vom einschalten bis zum fertigen Kaffee maximal eine Minute - wenn man beide Tasten wie zuvor bereits geschrieben und wie im Video gezeigt - gleichzeitig drückt. Der Wassertank ist abnehmbar und macht ebenfalls einen soliden Eindruck. Man kann ihn so also bequem unter dem Wasserhahn befüllen, statt beispielsweise zu einem Messbecher greifen zu müssen.

Der Hersteller gibt an, dass es sich bei einem Ristretto um 25 ml, Espresso um 40 ml und bei einem Lungo um 110 ml handelt. Die im Video gezeigten Tassen reichen bei mir für exakt ein Lungo mit 110 ml, welchen ich bevorzuge. Manchmal greife ich auch zur großen Tasse und lasse 2 Kapseln als Lungo durchlaufen, was dann 220 ml entspricht.

Angesichts meines Konsums bestelle ich ca. alle 8 Wochen einen neuen Nachschub an Kapseln (ca. 40 Euro), was monatliche Kosten von 20 Euro ausmacht. Das macht bei mir am Tag ca. 2 Tassen, die neue Freundin trinkt keinen Kaffee! ;-) Ich sehe die Maschine und den Kaffee also schon etwas an Luxus, wenn man ihn mit handelsüblichem Kaffee aus der Packung vergleicht und auf den Monat rechnet. Angesichts des Geschmacks aber wirklich voll und ganz lohnenswert und kein Vergleich zu 0815 Kaffee. Wem die original Kapseln von nespresso zu teuer sind, sollte sich einfach mal im Supermarkt (z.B. netto) umschauen. Diese sind zu 100% kompatibel und etwas günstiger, schmecken dafür aber für mein Befinden auch nicht ganz so lecker, wie das Original.

Was ich ansonsten noch empfehlen kann ist die "MYCOFFESTAR" wiederauffüllbare Kaffeekapsel. Sie kostet in der Anschaffung einmalig einen stolzen Preis, auf Dauer zahlt es sich jedoch aus, wenn man viel Kaffee trinkt. Mit der Kapsel lässt sich handelsüblicher Kaffee in der Maschine zubereiten. In einer Rezension dieser wiederauffüllbaren Kaffeekapsel wurde von jemandem sehr gut beschrieben, was man bei der Zubereitung beachten muss. Ich selbst bekam die Kapsel geschenkt, nutze diese jedoch nur in Ausnahmefällen, wenn ich zum Beispiel gerade keine Kapseln mehr da habe. Insgesamt jedoch eine wirklich tolle Sache und nur zu empfehlen.

Ansonsten möchte ich noch etwas zu der "Flow-Stop-Funktion" sagen. Die Maschine besitzt wohl eine Sicherheits-(?) Funktion, was das überlaufen von Tassen verhindern soll. Das konnte ich bei mir leider noch gar nicht testen, da meine Tassen meist größer sind als die Menge Kaffee, die ich zubereiten möchte. Wer wie ich nach zu der Maschine passend schicken Tassen sucht, sollte sich unbedingt die Glastassen von Senseo anschauen, welche man auch bei mir im Video sieht. Diese passen einfach perfekt zur Maschine. Ich konnte bislang noch keine anderen schönen Glastassen finden, weshalb ich mir einfach die von Senseo bestellt habe, ist ja egal was drauf steht. Abgesehen davon, dass diese Tassen keine Spülmaschine mögen, bin ich super zufrieden und würde sie jederzeit wieder kaufen. Gerade für 110ml Lungo also wirklich perfekt.

Einziger Nachteil, den ich bis jetzt ausfindig machen konnte ist wenn man es streng nimmt vielleicht die Nachtropfzeit. Aber dank Abtropfgitter ist das gar nicht so schlimm. Außerdem wäre es schön gewesen, wenn die Maschine auch erkennen würde, wenn sich zu wenig Wasser im Tank befindet. Leider besitzt sie einen solchen Sensor nicht, man muss also immer selbst darauf achten, ob sich bereits genug Wasser im Tank befindet. Aber mal ehrlich, dies ist der Maschine nicht zu verdenken, wenn man a) die Bauweise bedenkt und b) die Preisklasse der Maschine. Deshalb vergebe ich trotzdem 5 Sterne, da alles andere wirklich ungerecht wäre.

Ansonsten gibt's auch eigentlich nichts mehr zu sagen.
Ich bin mit der Maschine bisher super zufrieden und würde sie jederzeit wieder kaufen.

Danke für's lesen! :-) Ich freue mich über Kommentare, bei Fragen helfe ich sogut ich kann weiter.
Ich hoffe ich konnte dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.
review imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview image
176 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|55 Kommentare|Missbrauch melden| Permalink

Produktdetails

4,1 von 5 Sternen
372
49,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime