Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

72 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen LOST, 5. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Far Cry 3 - Limited Edition (100% uncut) - [PC] (Computerspiel)
Ehrlicherweise muss ich sagen, dass meine Neugier (wiedermal) über meine Skepsis gesiegt hat. Dementsprechend habe ich zugeschlagen und mir (wieder wiedermal) ein blaues Auge geholt. Thema Installation, Setup, etc... Null Probleme.
Die ersten 30 Minuten samt Einführung waren dann eher "gediegen"... kurz gesagt war ich froh, als ich endlich in die vermeintlich freie Welt entlassen wurde.
Dann gleich wieder Ernüchterung, wenn man erkennt dass die Entwickler einen doch auf Schienen durch die Welt führen, und das "hey, es ist Far Cry, spielt es wie ihr wollt" eine dezent großspurige Ankündigung war.

Wiederum eine Stunde später war ich an dem Punkt, wo ich begriffen habe: "Gott wie mir dieses Pseudo-Crafting auf den Sack geht".
Und dies, obwohl ich eher vielschichtige und "langsamere" Shooter ala Bioshock oder das ebenfalls aktuelle Dishonored bevorzuge.
Trotz allem gab es viele gute Ballergames, welche ebenfalls eine Art Inventar-Verwaltung oder Rollenspiel Anleihen benutzten - UND dies eher förderlich war.
Meiner Meinung nach ist das Crafting in Far Cry 3 (ich mag es nicht einmal so nennen) absoluter Nonsens - und ist nur auf eines zurückzuführen:
Wie zwingt man den Spieler, auf Jagd zu gehen - und so mit der Tierwelt zu interagieren?
Punkt.

Zwischendurch war ich dann wieder sehr positiv überrascht. Teils traumhafte Grafik, spaßige Momente mit den Fahrzeugen, sehr gutes Feeling wenn man den Dschungel mal ohne Ballerei genießen kann (passiert viel zu selten) - und ja, generell die ruhigeren Momente.
Auch das sehr gute Movement, Animationen, Cutscenes, etc... hier spielt Far Cry 3 seine Stärken aus.

Aber dann:
Ich knie (zum wievielten Male in meiner Spielerkarriere???) auf einem Felsen hoch oberhalb eines Rebellenlagers.
Ich hole (zum wievielten Male in meiner Spielerkarriere???) die Kamera raus und verschaffe mir einen Überblick, bzw. markiere die Gegner.
Ich schleiche mich am härtesten Schwierigkeitsgrad ins Lager, meuchle zwei Drittel der Gegner und ballere den Rest über den Haufen.
Dann stehe ich inmitten des (schön inszenierten) Lagers, habe aber letztendlich nicht einmal irgendeinen Anreiz, dieses noch zu durchsuchen oder mich weiters umzusehen. Für was? Die immer gleichen Loot-Kisten?
Zumal meine Geldbörse und mein Rucksack eh schon wieder voll sind - und ich auf Jagd gehen soll/muss.
Nein danke... ich folge lieber Dennis`s Anruf - und ab zur nächsten Mission.

Bei dieser passiert was?
Ich knie (zum wievielten Male in meiner Spielerkarriere???) auf einem Felsen hoch oberhalb eines Rebellenlagers.
Ich hole (zum wievielten Male in meiner Spielerkarriere???) die Kamera raus und verschaffe mir einen Überblick, bzw. markiere die Gegner.
Ich schleiche mich ...
...
...
...

Den Rest kann sich jeder denken!
Dies ist vielleicht eine sehr überspitzte Darstellung des Gameplays, unterm Strich aber die immer wiederkehrende Realität.
Vielleicht empfinde ich es als 35jähriger Spieleveteran einfach so - und ein 18jähriger fühlt sich wie im Himmel? Ich weiß es nicht.

Mein persönliches Fazit ist jedenfalls, dass zwei Spielstunden Far Cry 3 KEINEN wirklichen Spielspaß bescheren.
Man ist dermaßen hin und hergerissen zwischen positiven Eindrücken bezüglich Grafik samt plakativer Spielwelt - und dem teils arg kastrierten Gameplay, dass man sich nachher denkt "hm... die haben da irgendwas nicht auf die Reihe gebracht...".
Anders kann ich es nicht ausdrücken.

Wie bereits in einigen Foren erwähnt, würde ein "Realism-Mod" dem Spiel einiges bringen.
Weg mit dem permanenten Kompass, weg mit der aufgedeckten Über-Informations-Map, weg mit dem Zielcursor, weg mit dem Quest-Würstchen an der Schnur, welches das dumme Hündchen durch die Pampa lockt - und vor allem weg mit leuchtenden Questgegenständen und Leichen.

Letztendlich steckt in Far Cry 3 doch einiges an Potential, welches unter Umständen noch korrekt gepatcht werden könnte.
Im aktuellen Zustand denke ich, dass das Spiel eher das jüngere Publikum unter 20 anspricht.

Ein Crysis2 empfinde ich dagegen als beinharte Kriegssimulation.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 20 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.12.2012 19:58:14 GMT+01:00
S. Arnhold meint:
Ich habs durchgespiel. Und erwähnenswert wäre noch die Story. Denn DIE war auch nicht wirklich pralle. Die Beziehungen zu den Charakteren bleiben viiiel zu blass, daher hat das Ende auch keinen Eindruck hinterlassen wie es ein episches Ende von anderen Spielen bei mir hinterließ.
LG

Veröffentlicht am 06.12.2012 20:22:15 GMT+01:00
L.E. Achim meint:
Eine absolut sachliche und gut geschriebene Rezension, die meinen Eindruck vom Spiel zu 100% wiedergibt. Die einzelnen Punkte sind vortrefflich und vor allem sehr einprägsam von Ihnen geschildert. Und von wegen "Shooter des Jahres".
Dieser dritte Teil wird auf meiner persönlichen Rangliste weit, weit hinter Far Cry 1 platziert. Und zu Far Cry 2 muss ich noch weiter zurück scrollen, um die Bewertung zu finden.

Veröffentlicht am 12.12.2012 16:18:42 GMT+01:00
C4rsti62 meint:
Gut gebrüllt mein Löwe....und den Nagel auf den Kopf getroffen. Das nenne ich
konstruktive Kritik. Gottlob, gibt es ja, wie Du schon angesprochen hast, diese
kleinen Programmänderungen/Verbesserungen/Verschlimmerungen...usw. ach ja,
Patches nennt man die Teile. Ich bin 50 Jahre jung, ein Oldie, aber einer der
ersten Shooter-Blödies....das Spiel ist gut, aber nicht sehr gut. Nach wie vor
sitzen die bekloppten Distributoren alá EA und Konsorten dahinter und machen
Druck ohne Ende..da ich lange genug in der Spiele Branche tätig war, auch an
der Front beim Verkauf, habe ich so einiges mitbekommen. Ein Game komplett
platt zu machen, das geht gar nicht. Der Geschmack ist subjektiv zu bewerten.
Ich mag das Game trotzdem ätschibätschi....
Wolfgang, bitte schreibe weiterhin solche objektiven Rezensionen. Das macht
Spaß, zumindest mir. Das musste ich einfach mal loswerden.

Viele Grüße
Carsten

Veröffentlicht am 12.12.2012 16:59:22 GMT+01:00
second meint:
Sie schreiben:

"Bei dieser passiert was?
Ich knie (zum wievielten Male in meiner Spielerkarriere???) auf einem Felsen hoch oberhalb eines Rebellenlagers.
Ich hole (zum wievielten Male in meiner Spielerkarriere???) die Kamera raus und verschaffe mir einen Überblick, bzw. markiere die Gegner.
Ich schleiche mich ..."

Und genau das ist doch die Ironie des Spiels. Vaas erklärt einem doch was Wahnsinn ist: Wieder und wieder dasselbe tun.

Naa? Klingelts?

Genau: Die Entwickler des Spiels haben den kompletten Spielspass einem einzigen, morbiden Witz geopfert. Wahnsinn eben.

Veröffentlicht am 18.12.2012 15:23:47 GMT+01:00
Hobsbawm meint:
Ich habe jetzt noch nicht viel vom Spiel gesehen, aber gerade der Crafting-Punkt stößt mir sauer auf. Warum muss ich ständig soundsoviele Tiere abschlachten, um denen dann bestialisch die Brust aufzuschneiden und irgendwelche blutverschmierten Innereien rauszureißen, die angeblich "Fell" sein sollen? Gut, die Geparden, die mich anfallen, kann ich töten. Aber was ist mit Tieren, die einfach friedlich nur so dastehen? Z.B. die Wildschweine am Anfang, die dann auch noch schmerzerfüllt quieken und verletzt davonrennen? Was soll das bitte??? Ich bin jetzt wirklich kein PETA-Aktivist oder so, aber ich habe echt Probleme damit, in einem Spiel sowas zu machen, noch dazu wenn das so realitätsnah inszeniert ist und ich praktisch dazu gezwungen werde...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012 15:57:42 GMT+01:00
Wolfgang P. meint:
@ second:
Nein, bei mir klingelts leider nicht.
Ironie, Sarkasmus, untertönige Sozialkritik, ein morbider Witz, whatever... Far Cry 3 wirft dies alles in einen Topf, mischt es durch - und das Resultat schwächelt genau daran.
Aber bitte nicht schon wieder Uralt Gameplay und mangelndes Spieldesign mit irgendwelchen "Pseudo-Kunst-Quark" Spielereien rechtfertigen.

@ Hobsawm:
Meine Worte...
Man kauft/tauscht Waffen in komischen SF Automaten in hinterletzten Zulu-Hütten, das "morbid-witzige" Gameplay (um mal zu zitieren) zwingt einen aber dazu, Tiere zu schlachten um sein Inventar zu erweitern zu können! Ach sorry, ich meinte natürlich um das "Crafting" im Spiel zu rechtfertigen.

Veröffentlicht am 18.12.2012 16:44:20 GMT+01:00
C. Reinhardt meint:
2 Stunden und du bist der Meinung alles vom Spiel gesehen zu haben, ernsthaft?

Veröffentlicht am 19.12.2012 02:00:33 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.12.2012 02:02:17 GMT+01:00
Drenalim meint:
Ich habe das Spiel grade abgeschlossen (ja ich bin 23 Jahre jung) und mir hat es wirklich gut gefallen. Schon lange hats mir nichtmehr soviel Spaß gemacht mich durchs grün zu schleichen und alle Gegner lautlos auszuschalten, unbemerkt durchs ganze Spiel zu laufen und der Story (die mir gut gefallen hat - incl der beiden Enden) zu verfolgen.

Das Spiel hat einige Schwachstellen aber das 'Craften' würde ich nicht unbedingt dazuzählen. Ja es ist simpel und es ist eine einfache Verlängerung des Spiels. Egal ich fand es amüsant mich mit Pfeil und Bogen auf die Pirsch zu begeben.

Was mich gestört hat, war, dass alle 18 Türme die zur Aufdeckung der Map benötigt werden, beinahe gleich waren. Klar Bauweise und Elektronik macht Sinn aber, dass der Verfall seltsamer Weise bei fast allen die selben defekte zurückgelassen hat, fing an zu stören.

Die ca. 33 Lager die man einnehmen konnte fand ich auch spannend da ich jedes Lager ungesehen und ohne Alarm erledigen wollte. So schlich man dann schon mal 20 - 30 Min durch einen der größeren, letzteren Lager um dieses zu verwirklichen.

Was ich eindeutig unterstreichen kann, ist, dass die Story um die paar Freunde wirklich viel zu flach bleibt und es einem ansich wurscht ist wie es ihnen weiterhin ergeht. Nichtsdestotrotz bereue ich den kauf in keinster Weise. Das Spiel hat mich 15h ganz köstlich amüsiert ( im Gegensatz zu CoD BO2, MoH, Battlefield 2...)

Ach ein negativer Punkt noch: Leider fehlt nach dem ersten kompletten durchspielen (incl Türme, Lager, bei Bedarf Quests) die Motivation einen erneuten Spieledurchlauf zu starten. Nochmal die Tiere jagen? Ein 2tes mal muss das nicht sein... Quests geben mir hier auch keinen Anreiz. Leider kapselt sich die Story völlig von allen Errungenschaften und Erfolgen auf der Insel ab. Man hat etliche Quests erledigt? Interessiert die Einwohner nicht. Man hat die ganze Insel von allem übel befreit? 'War da was?' Interessiert keinen.

Ist die Story abgeschlossen fehlt die Motivation weiterzumachen. Hat man nichts davon außer einen Erfolg im Netzwerk.

So ich hab mehr geschrieben als ich wollte, und zum Teil wohl etwas wirrer als mir Lieb ist.

Ich finde deine Rezension gut, schließlich hat jeder seinen eigenen Geschmack und dieses ist auch gut so.

Veröffentlicht am 19.12.2012 04:23:27 GMT+01:00
Sweeze meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 28.12.2012 10:28:07 GMT+01:00
Teilweise muss ich zustimmen.
Da ich Far Cry 1 erst vor kurzem wieder mal gezockt habe, vor allen die Matto Mods, war ich vom 3. Teil ein wenig enttäuscht.
Die Grafik unterscheidet sich selbst bei Ultra nicht wesentlich, die Dynamik der Vegetation kommt mir sogar simpler vor.
Crafting in einem Ego Shooter ist auch nicht so meine Sache.
Mal sehen ob mich der 3. Teil noch in seinem Bann ziehen kann. Der Einstieg war jedenfalls holprig....
‹ Zurück 1 2 Weiter ›