Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 6 Sterne, 22. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Eye (Re-Issue) (Audio CD)
"The Eye" ist meiner Meinung nach das ultimative King Diamond - Album. Vom Songwriting bis hin zur sagenhaften Produktion stimmt einfach alles. "The Eye" ist ein Konzeptalbum besonderer Güte. Die Lyrics basieren auf den geschichtlichen Hintergründen der Hexenverfolgungen im mittelalterlichen Frankreich und lassen den Hörer in eine andere Welt eintauchen. Musikalisch ist das Album von vorne bis hinten top. Besonders die Hammond - Orgel fasziniert und macht "The Eye" zu einem besonderen Erlebnis. Erwähnenswert ist auch die Arbeit der beiden Gitarristen Andy LaRoqcue und Pete Blakk. Mit ihrem spezifischen Sound und den genialen Soli sorgen sie ein ums andere mal für Gänsehaut. Man höre nur Granaten wie "Behind These Walls" oder "1642 Imprisonment". Ein Album für die Ewigkeit. Danke, King Diamond. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.07.2012, 20:44:46 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 11.07.2012, 21:08:49 GMT+2
Mischa meint:
Na ja. Ich finde fast alle anderen Alben um Längen besser. Lediglich The Graveyard, Voodoo und Spiders Lullabye gefallen mir noch weniger. Besonders die vielen Synthesizer und die viel zu oft sehr extrem verstellte Stimme machen es mir ziemlich schwer dieses Album am Stück zu hören. Dabei ist der Gesang von King Diamond ohnehin schon gewöhnungsbedürftig genug, aber hier schießt er teilweise wirklich den Vogel ab und strapaziert meine Ohren aufs Äußerste. Mir gefallen lediglich 'Eye Of The Witch', 'Burn', 'Into The Convent', 'The Meetings', '1642 Imprisonment' und 'The Curse'. Den ganzen Rest kann ich mir gar nicht anhören...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Ein Kunde